Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen
Bildzeitung
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 4 Seiten lang:    1  2   3  4  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
14.10.2013 06.29
Diesen Beitrag ansteuern
Brief einer Viertklässlerin an ihren „Fata“

Rechtschreibschwächen dank falscher Lehrmethode?

Liba Fata
ales gute zum fatatak
Ich hab
dich lib

[Bild]

Diesen Brief schrieb Wichmanns Tochter an ihren Vater. Das Mädchen ist zehn Jahre alt

Vater Henryk Wichmann sagt: „Erst als meine Tochter in die dritte Klasse kam, hat sie ihr erstes Diktat geschrieben. Der Klassendurchschnitt lag bei Note 4, meine Tochter hatte eine 4 –“;

Wänn Inen an diesm Saz nichz ungewönlich forkommt, kommen Sie fieleicht aus Brandenburg.

Das Bundesland belegt zwar Platz 3 bzw. 4 beim neuen Schulvergleich (Mathematik und Naturwissenschaften), an der deutschen Sprache hapert’s allerdings. Zumindest in Lychen, einem 3000-Einwohner-Städtchen in der Uckermark.

Dort lebt Familie Wichmann. Vater Henryk ist Jurist, seine Frau Germanistin. Ihre große Tochter ist zehn Jahre alt und ging bis vor Kurzem auf die örtliche Grundschule – bis das Mädchen einen Brief schrieb, mit bunten Filzstiften und rotem Herzchen als Schlusspunkt. Sie gratulierte darin ihrem „Fata“ zum „Fatatak“.

Seitdem ist „Fata“ Hendryk auf der Zinne. „Es kann doch nicht sein, dass meine Tochter in der vierten Klasse noch nicht die deutsche Rechtschreibung beherrscht“, schimpft Wichmann. Der 36-Jährige ist CDU-Landtagsabgeordneter, sein politischer Werdegang war 2012 in dem dokumentarischen Film „Herr Wichmann aus der 3. Reihe“ im Kino zu sehen.

Und nun der Irrsinn mit der Rechtschreibung! Nach Ansicht von Vater Wichmann und seiner Ehefrau, 31, ein pädagogisches Problem. Denn an der Schule ihrer Tochter wird in der ersten und zweiten Klasse nach der Methode „Lesen durch Schreiben“ unterrichtet. Auf gut Deutsch heißt das: Die Kinder sollen Wörter nach Gehör schreiben, es wird nichts korrigiert... Weiter in BILD v. 13.10.2013

(Ergänzt: Rot hervorgehoben die „Erleichterungen“ durch die milliardenteure Rechtschreibreform.)

Bei aller Bescheidenheit: Seit dem vierten Schuljahr konnte ich ein ganzes Diktatheft fehlerfrei ausfüllen. Meine Schwester auch.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
23.06.2013 22.13
Diesen Beitrag ansteuern
... die das mit der Staatsräson ausgeplaudert hat.

Großes Interview mit Bildungsministerin Johanna Wanka
Experimentieren wir unser Bildungssystem kaputt?


Bildungsministerin Wanka, eine begeisterte Naturwissenschaftlerin und frühere Uni-Professorin, im Chemieraum des John-Lennon[?]-Gymnasiums in Berlin-Mitte. Die Oberschule gehört zu den Vorzeige-Gymnasien der Hauptstadt. Der Erfolgsfaktor: hohe Leistungsanforderungen an die Schüler

Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) über die Bedeutung von Noten, den Wert des Sitzenbleibens, die Rechtschreib-Katastrophe und ihre Erinnerungen an die Schulzeit in der DDR. [...]

Wanka: Noten sind und bleiben ungemein wichtig. Denn sie geben den Schülern eine Rückmeldung über ihre Leistungsfähigkeit und ihre Defizite. Und da ist eine Note präziser und eindeutiger als ein Text. Am meisten bringen für Schüler und Eltern nach meiner Überzeugung Noten, die auch erläutert sind. Noten sind im Übrigen sozial gerecht: Sie bewerten die Leistung, nicht die Herkunft eines Schülers...

BamS: Angeblich beherrscht nur jeder fünfte Neuntklässler in Deutschland die Rechtschreibung. Was bedeutet diese Bildungskatastrophe für Deutschlands Zukunftsfähigkeit?

Wanka: Schreiben und Lesen sind grundlegende Kulturtechniken, die jeder braucht – auch in einer digitalisierten Welt. Wer ein Wort im Internet suchen will, muss es richtig eingeben können. Und auch für die Kreativität in anderen Bereichen ist es nachgewiesenermaßen wichtig, mit der eigenen Sprache vertraut zu sein. Wer nicht richtig lesen und schreiben gelernt hat, kann später schnell zum funktionalen Analphabeten werden.

BamS: Wie haben Sie denn Schreiben gelernt?

Wanka: Ganz klassisch, Buchstabe für Buchstabe.

[... und – haben Sie die Reform-ss-und-ä-Regeln vermißt?]

BamS: Heute wird in Deutschland häufig die Methode „Lesen durch Schreiben“ praktiziert. Motto: Jedes Kind eignet sich nach einer anarchischen Phase des Schreibens spielerisch von selbst die Regeln an. Wie konnte die jahrhundertealte Erkenntnis in Vergessenheit geraten, dass gegen Fehler nur üben hilft?

Wanka: Ein Teil der Schulen verfährt so, längst nicht alle. Aber: Wenn sich zeigt, dass eine neue Methode ein Irrweg ist, haben die Kultusminister der Länder alle Möglichkeiten, das zu stoppen.

[… aber sie nutzen sie nicht, wie die „Rechtschreibreform“ bewiesen hat.]

BamS: Niemand in der gewiss nicht kleinen Schulbürokratie weiß, wie viele Grundschüler in Deutschland nach der sogenannten Anlauttabelle und dem Buchstabentor unterrichtet werden, deren Verbot namhafte Experten fordern. Sind das nicht Menschenversuche an Sechs- und Siebenjährigen?

Wanka: Ich frage mich: Wenn ein Kind so schreiben lernt, wie liest es dann Bücher? Überhaupt kommt es in der Bildungspolitik nicht darauf an, ständig etwas Neues zu erfinden. Die Ergebnisse zeigen doch: Länder wie Sachsen und Bayern liegen vorn, weil sie Schule ganz kontinuierlich weiterentwickeln. [...]

BamS: Wurden Lesen, Schreiben und Rechnen möglicherweise in der DDR erfolgreicher vermittelt als im Westen?

Wanka: Das kann man so nicht sagen. In der DDR wurde zum Beispiel mehr Wert auf Mathematik und Naturwissenschaften gelegt, und man musste schon intensiv lernen. Aber eine eigene Meinung war nicht gewünscht. Wer zum Beispiel in Geschichte oder Staatsbürgerkunde kritische Fragen gestellt hat, musste Nachteile in Kauf nehmen. Wenn zu guten Noten nicht die politische Überzeugung hinzukam, galt die Leistung nichts.

BamS: Sie stammen aus einfachen Verhältnissen, Ihr Vater war Landwirt. Sie haben studiert, wurden Professorin und sind heute Bundesbildungsministerin. Die Kanzlerin war vor der Wende ebenfalls als Wissenschaftlerin tätig. Nicht auch ein Qualitätsbeweis des DDR-Bildungssystems?

Das ist wohl eher ein Indiz dafür, wie in einer historisch einmaligen Situation Quereinsteiger die Chance gesucht haben, politisch zu gestalten – in Abgrenzung zur DDR.

[Das sind keine Antworten auf die Fragen! Aber jetzt ist Positives über die DDR unerwünscht.]

[...]

bild.de 23.6.2013

Siehe auch hier.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
04.01.2013 08.24
Diesen Beitrag ansteuern
Neben staatlichem AbGEZocke ... dreiste Klein-Abzocker:

Die Welt ist nicht untergegangen...
Aber für seine „Weltuntergangs-Party” am 21. Dezember mit 150 Gästen soll Wirt Bob Michaels (44) aus Lünen jetzt kräftig zahlen, 1000 Euro Schadensersatz und 837,52 Euro Auslagen an eine Anwaltskanzlei in Hof (Bayern) überweisen.
Michaels: „Das Schreiben kam Silvester. Ein Wirt aus Hof hat sich den Begriff ‚Weltuntergang‘ [beim Patentamt] schützen lassen.”
bild.de 4.1.13

Was sind das für patente Beamte, die Allerweltswörter patentieren?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.09.2012 06.36
Diesen Beitrag ansteuern
Bürokratendeutsch mit Bürokratenreformunfall

Zehn um Zehn:
Die längsten deutschen Wörter

Von der BILD.de-Redaktion
Heute, am 8. September, ist der Tag der deutschen Sprache. Der Verein Deutsche Sprache (VDS) in Dortmund rief den Tag im Jahr 2001 ins Leben. Anlass: Die Deutschen sollen ihre eigene Sprache schätzen lernen.

Eine echte Herausforderung (auch für deutsche Muttersprachler) sind extra-lange Bandwurmwörter!

BILD.de zeigt heute: Die 10 längsten deutschen Wörter.

Die folgenden Beispiele sind in mindestens vier unterschiedlichen Texten belegt:

01 Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung

02 Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz

03 Verkehrsinfrastrukturfinanzierungsgesellschaft

04 Gleichgewichtsdichtegradientenzentrifugation

05 Elektrizitätswirtschaftsorganisationsgesetz

06 Verkehrswegeplanungsbeschleunigungsgesetz

07 Hochleistungsflüssigkeitschromatographie

08 Restriktionsfragmentlängenpolymorphismus

09 Telekommunikationsüberwachungsverordnung

10 Unternehmenssteuerfortentwicklungsgesetz

Buchtipp: Unnützess Sprachwissen. Erstaunliches über unsere Sprache. Duden Verlag, 5 Euro

bild.de 8.9.2012

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.07.2012 08.50
Diesen Beitrag ansteuern
Der Beweis: 30 Prozent mehr ‚Fehler‘ durch die ‚Reform‘!

BILD macht Reform-Terror:

Die Top 10 Diese Wörter schreiben wir am häufigsten falsch
...und so schreibt man sie richtig

24.07.2012 — 12:51 Uhr
„Ich sende Ihnen des weiteren eine Email.“ – was stimmt mit diesem Satz nicht? So einiges, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht zu erkennen ist. Es gibt Wörter, die wir alle ständig falsch schreiben, weil man sich einfach nicht merken kann, wie es richtig ist.

Durch ihre Sprachberatungshotline weiß die Duden-Redaktion genau, wo wir die meisten Schwierigkeiten haben.

Lesen Sie hier die Wörter, die am häufigsten falsch geschrieben werden (in alphabetischer Reihenfolge), und wie es richtig ist:

Die häufigsten Fehler
1. des weiteren
2. Email
3. Hobbies
4. rennomiert
5. Rythmus
6. Sylvester
7. Tip
8. Verwandschaft
9. Vorraussetzung
10. Wiederspruch

BILD.de 25.7.2012

… „des weiteren“, „Hobbies“ und „Tip“ sind traditionell und richtig – die jetzt als „richtig“ behaupteten Schreibweisen wurden von BILD vor sechs Jahren noch als „Schlechtschreibreform“ bezeichnet. Eine Frechheit ist es, richtig geschriebene englische Wörter als falsch zu brandmarken. Und warum soll man nicht „Email“ und „Sylvester“ schreiben dürfen?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Detlef Lindenthal
22.05.2012 18.49
Diesen Beitrag ansteuern
Die Deutsch-Länder brauchen die Rechtschreib„reform“ nicht

Als hätte es nie eine RS„R“ gegeben, liefert Bild seine Inhalte (zu denen ich hier nicht Stellung zu nehmen brauche) in bewährter Rechtschreibung:

Quelle: Meedia
__________________
Detlef Lindenthal

Mit Klick die Kennkarte von Detlef Lindenthal ansehen    An Detlef Lindenthal schreiben   Suche weitere Einträge von Detlef Lindenthal        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
24.01.2012 20.07
Diesen Beitrag ansteuern
Jetzt ‚hilfreicher’ Reform-Terror mit BILD

Bild verkauft den Volks-Duden

Rechtschreibung für alle: Nach der Volks-Farbe und dem Volks-Transporter gibt es jetzt auch den Volks-Duden. Zusammen mit dem traditionsreichen Duden-Verlag vertreibt die Bild mit seiner gesammelten Marketing-Kraft jetzt eine spezielle Ausgabe der deutschen Rechtschreib-Bibel. Laut Pressemitteilung hat der „Volks-Duden den Anspruch, nicht nur das zuverlässigste, sondern auch das aktuellste Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache zu sein.“

MEEDIA.DE 24.1.2012

[Nach der scheinheiligen Widerstandsphase 2004-2006 terrorisiert BILD jetzt die Deutschen mit den willkürlichen Für-Falsch-Erklärungen der Reform-Affen:]

RHYTHMUS ODER RHYTMUS?
Wörter, die am häufigsten falsch geschrieben werden

Mit diesen zehn Wörtern haben die Deutschen die meisten Schwierigkeiten.

HILFREICH

Der neue Volks-Duden
Nie wieder Rechtschreibfehler


So werden sie richtig geschrieben:

• des Weiteren Falsch: des weiteren, desweiteren
[Vernünftige Kleinschreibung darf niemals falsch sein!]

• E-Mail Falsch: Email, e-mail
[Hier ist die Schreibung ziemlich wurscht!]

Hobbys Falsch: Hobbies
[Richtiges Englisch darf niemals falsch sein!]

renommiert Falsch: rennomiert, rennommiert

Rhythmus Falsch: Rythmus, Rhytmus

Silvester Falsch: Sylvester
[Auch hier ist die Schreibung wurscht!]

Tipp Falsch: Tip
[Richtiges Englisch darf niemals falsch sein!]

Verwandtschaft Falsch: Verwandschaft

Voraussetzung Falsch: Vorraussetzung, Vorrausetzung, Vorausetzung

Widerspruch Falsch: Wiederspruch

bild.de/ratgeber 24.1.2012

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.12.2011 12.28
Diesen Beitrag ansteuern
BILDung

RAT FÜR DEUTSCHE RECHTSCHREIBUNG
Jeder fünfte 15-Jährige Analphabet!
Ist mein Kind auch betroffen? Woran Eltern es erkennen können

bild.de/ratgeber

Durch die „Reform“ sollten doch 90 Prozent aller Schreibprobleme beseitigt werden! Bayerisches Kultusministerium 1996 [nach Th. Ickler]:

„Eine Probe im letzten Schuljahr bei 700 bayerischen Schülern, die nicht über den Zusammenhang mit der neuen Rechtschreibung informiert waren, wurde doppelt korrigiert:einmal nach den neuen, einmal nach den alten Regeln. Das Ergebnis; eine um einen Grad bessere Durchschnittsnote bei der Korrektur nach den neuen Regeln.“
[...]
Das Probediktat, auf das sich die sensationelle Meldung und zahlreiche Verlautbarungen des bayerischen Kultusministeriums [Zehetmair!] beziehen, ist nie veröffentlicht worden. […]

Ende Februar 1997 äußerte der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz [Wernstedt!], durch die Rechtschreibreform würden wir neunzig Prozent unserer Probleme los. Dazu fällt dem Ohrenzeugen nichts mehr ein…

[Aus Theodor Ickler „Die sogenannte Rechtschreibreform“]

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.03.2011 15.59
Diesen Beitrag ansteuern
RTL –DUDENWERBUNG – BILD BILDET MIT

RTL-RECHTSCHREIBTEST

[Deutsch schreiben wurde durch die „Reform“ so sehr erleichtert, daß man ohne Duden hilflos ist!]

Dienstagabend stellten sich fünf Promis mit Mut (zur Lücke) Sonja Zietlows (42) „Großem deutschen Rechtschreib-Test" (RTL II). …

Gemeinsam mit dem Studio-Publikum galt es, Fragen in fünf Kategorien zu beantworten, darunter „Jugendsprache“, „Grammatik“ und „Fremdwörter“….
Besonders fies: das Diktat! Die Zuschauer wurden Zeuge, wie Neu-Mami Tanja Szewczenko (33, in der Show noch mit Babybauch) zwölf satte Fehler unterliefen.

Nächster in der Rangliste: Barde Guildo Horn (47) mit elf Fehlern. TV-Moderatorin Ulrike von der Groeben (53) und Schauspielerin Annabelle Mandeng (39) waren die die Streber: Sie schnitten wesentlich besser ab (beide fünf Fehler).

Den Gesamtsieg holte sich am Ende Ulrike von der Groeben (18 Fehler) mit der Schulnote 3+!

Ihr folgten Annabelle Mandeng (21 Fehler, Schulnote 3), Gulido Horn (21 Fehler, 3) und Tanja Szewczenko (27 Fehler, 3-). Der schlechteste Kandidat war Dirk Bach mit 28 Fehlern, dafür bekam er ebenfalls nur eine 3 -…

[Die Fragen in dieser Duden-Werbeveranstaltung waren so angelegt, daß Leute, die das neue „leichtere“ Schreiben nicht für voll nehmen, auf jeden Fall auf die Nase fallen mußten:]

Hätten Sie's besser gewusst? Mitmachen und Wissen testen (links oben)!

Kategorie Rechtschreibung: Wofür versammeln sich noch mehr Deutsche vor dem Fernseher als für „Wetten, dass..?“ a) Fußballänderspiel; b) Fussballländerspiel; c ) Fußballländerspiel; d) Fussballänderspiel

Kategorie Rechtschreibung: Wie trennt man eigentlich „Fenster“?
Falsch. Antwort c (Fens-ter) wäre richtig gewesen.

[Für mein silbisches Gefühl ist aber „Fen-ster“ viel richtiger]

Kategorie Rechtschreibung: Wenn zwei das Gleiche meinen, meinen sie noch lange nicht …?

a) das Selbe; b) dasselbe; c) das sälbe; d) daß selbe

[Die infantile sogenannte Jugendsprache braucht man nicht zu kennen… Vieles sind krampfhafte Eintagsfliegen]

Kategorie Grammatik: Wie lautet der folgende Satz richtig?

a) Wir machen heute abend eine Show für Groß und klein
b) Wir machen heute Abend eine Show für groß und klein
c) Wir machen heute abend eine Show für Groß und Klein
d) Wir machen heute Abend eine Show für Groß und Klein

Falsch. Antwort d (Wir machen heute Abend eine Show für Groß und Klein) wäre richtig gewesen.

[ Fieserweise wurde hier eine komplett richtige alte Schreibung nicht zur Wahl gestellt. Wenn man weiß, daß sich selbst die Grammatikexperten nicht einig sind über die Wortart von „abend“ in dieser Stellung oder „groß und klein“, dann ist es schon recht dreist, den Leuten hier Fehler anzustreichen.]

[… und hier sind die Quizverfasser selbst an der Erleichterungsschreibung gescheitert:]

Kategorie Fremdwörter: Welches Sprichwort verbirgt sich hinter: „Populanten von Domizilen mit fragiler, transparenter Aussenstruktur sollten sich von der Transformation von gegen Deformierung resistenter Materie distanzieren.“?

a) Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln
b) Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn
c) Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen
d) Der frühe Vogel fängt den Wurm


Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
glasreiniger
05.02.2011 20.34
Diesen Beitrag ansteuern
Re: … ihr täglich Brod

Zitat:
Ursprünglich eingetragen von Sigmar Salzburg
Unfehlbare oder BILDhafte Rechtschreibung?

Als Kardinal Joseph Ratzinger hatte er 1970 erklärt:

„Wenn der Zölibat der Weltpriester nicht eine gemeinschaftliche kirchliche Form ist, sondern eine private Entscheidung, … Dann ist er nicht mehr zeichenhafter Verzicht um des im Glauben übernommenen Dienstes willen, sondern Eigenbrödlerei, die deshalb mit gutem Grund verschwindet.“

bild.de 5.2.2011


Ich halte diese Schreibweise schlicht für richtig. Gesprochen wird auch eher ein „d“ als ein „t“. Gugel findet einem Eintrag in einen schwäbischen Etymologiebuch von 1831 mit dieser Schreibweise. Offenbar ist früher das Brot häufig mit „d“ geschreiben worden, beispielsweise kam es auch als buterbrod ins Russische (natürlich in kyrillischen Buchstaben).

Mit Klick die Kennkarte von glasreiniger ansehen    An glasreiniger schreiben   Suche weitere Einträge von glasreiniger        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
05.02.2011 18.18
Diesen Beitrag ansteuern
… ihr täglich Brod

Unfehlbare oder BILDhafte Rechtschreibung?

Als Kardinal Joseph Ratzinger hatte er 1970 erklärt:

„Wenn der Zölibat der Weltpriester nicht eine gemeinschaftliche kirchliche Form ist, sondern eine private Entscheidung, … Dann ist er nicht mehr zeichenhafter Verzicht um des im Glauben übernommenen Dienstes willen, sondern Eigenbrödlerei, die deshalb mit gutem Grund verschwindet.“

bild.de 5.2.2011

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
13.12.2010 12.00
Diesen Beitrag ansteuern
BILD macht aus dem Furz einen Fackelzug!

Rechtschreibrat fordert alte Schreibweise zurück!
BILD – ‎Vor 12 Stunden‎
Dies betreffe vor allem eingedeutschte Fremdwörter, die im Duden als Alternativ-Schreibweise empfohlen, aber kaum benutzt werden. ...

BILD 13.12.2010

Unser Titel ist aus H.M. Broders Sarrazin-Interview in der taz entliehen!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
02.12.2010 19.31
Diesen Beitrag ansteuern
Schlichte[r] Sprüche

Sie wollen wieder Demo, Krawall, Bäume besetzen. (…) Wer jetzt noch weitermacht, als habe es keinen Schlichterspruch gegeben, verletzt entweder die Regeln von Anstand und Rechtsstaatlichkeit oder er ist nur der nützliche Idiot für Leute, die einen anderen Staat wollen.
Die Bild-Zeitung über die Auseinandersetzung um das Bahnprojekt »Stuttgart 21«

Zitiert nach jungewelt.de 2.12.2010

Haben BILD und Springer Zehetmairs Rechtschreibfriedensangebote auch als derartigen „Schlichterspruch“ angesehen und sich deswegen „eintüten“ lassen – oder hatte Merkels Kaffeekränzchenfreundin Elfriede Springer noch andere konzernpolitische Ziele, die Staatsgefälligkeit angeraten sein ließen?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
13.11.2010 08.37
Diesen Beitrag ansteuern
Sprache: Vaterunser

Lammert übersetzt Vaterunser neu

Bochum – Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat das Vaterunser neu übersetzt.

Das von Jesus formulierte Urgebet wurde vom Komponisten Stefan Heucke neu vertont, berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung”. Das Chorwerk wird am Freitag in der Christuskirche uraufgeführt. Der in Bochum geborene und lebende Politiker ist katholisch.

Seine Vaterunser-Übersetzung setzt laut Heucke wichtige Akzente und stellt Bekanntes behutsam in Frage. So heißt es etwa „Dein Reich kommt / Wenn Dein Wille geschieht”, während es im Original heißt „Dein Reich komme / Dein Wille geschehe”. Damit wolle Lammert zeigen, dass der Mensch etwas dazu tun könne und müsse, so der Komponist. Das Gebet in Lammerts Version lautet : „Unser Vater im Himmel! / Groß ist dein Name und heilig. / Dein Reich kommt, Wenn dein Wille geschieht, / Auch auf Erden. / Gib uns das, was wir brauchen. / Vergib uns, wenn wir Böses tun und Gutes unterlassen. / So wie auch wir denen verzeihen wollen, / Die an uns schuldig geworden sind. / Und mach uns frei, wenn es Zeit ist, / Von den Übeln dieser Welt.”

bild.de 10.11.2010

Lammert hat sich auch Verdienste im Kampf gegen die Rechtschreibreform und für die deutsche Sprache erworben.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Norbert Lindenthal
15.09.2010 15.39
Diesen Beitrag ansteuern
„Bundespräsident“ Wulff 2004

13.6.2004

Johannes Marten 

Bild am Sonntag

13.6.2004, Seite 2 und 3 Politik, Johannes Marten, Bild am Sonntag

CDU-Vize Wulff fordert: Schluss mit dem Chaos!

Erster Ministerpräsident will Rechtschreibreform kippen

Vor fünf Jahren wurde die deutsche Rechtschreibung reformiert. Seitdem herrscht Chaos.

Viele verstehen das neue Regelwerk nicht. Lehrer und Professoren, Buchverleger und Schriftsteller gehen auf die Barrikaden. Nur 13 Prozent der Deutschen sind laut der jüngsten Umfrage des Allensbach-Instituts mit der Rechtschreibreform einverstanden.

Bisher war jeder Widerstand vergeblich. Vergangene Woche beschloss die Kultusministerkonferenz (KMK): Ab 1. August 2005 sollen die umstrittenen Regeln an allen Schulen und Universitäten verbindlich gelten. Das heißt: Die alten Schreibweisen werden als Fehler gewertet. Doch jetzt stellt sich überraschend der erste Spitzenpolitiker hinter die Kritiker.

Der niedersächsische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Chef Christian Wulff fordert, im letzten Moment die Notbremse zu ziehen und die Rechtschreibreform zu kippen! „Deutschland sollte bis auf wenige Ausnahmen zur alten Rechtschreibung zurückkehren und einen Schlussstrich unter diese unselige Diskussion ziehen“, so Wulff zu BILD am SONNTAG. „Wir haben jetzt noch die Chance dazu – auch wenn darunter nur einige Schülerjahrgänge leiden, trifft es immer noch eine Minderheit der Deutschen, die zudem sehr verunsichert ist.“ Viele Lehrer wüssten nicht genau, was sie vom kommenden Jahr an den Kindern beibringen sollten. „Es darf bei der korrekten Schreibweise aber keine Grauzonen geben“, sagt er. „Deshalb sollte zum Beispiel bei der Getrennt- und Zusammenschreibung wieder die alte Rechtschreibung verbindlich gelten.“ Gleichgültigkeit bei Fragen der Orthographie sei für die deutsche Sprache „eine schlichte Katastrophe“, so der CDU-Vize. „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.“

Die Verantwortlichen für die Rechtschreibreform greift Wulff scharf an: „Die Reform ist der Arroganz vermeintlicher Experten und der zuständigen Gremien geschuldet. Nie wurde beachtet, dass Sprache gewachsenes Kulturgut und dem Zugriff der Politik in hohem Maße entzogen ist.“ Vergangene Woche hatten die Kultusminister die „Zwischenstaatliche Kommission“, die bisher für die neuen Regeln verantwortlich war, durch einen „Rat für deutsche Rechtschreibung“ ersetzt. Er hat die Aufgabe, der KMK in fünf Jahren einen Bericht über den Stand der Rechtschreibung vorzulegen. Doch nach Ansicht von Wulff ist das Gremium überflüssig: „Was nützt es, wenn der ‚Rat für Rechtschreibung‘ in fünf Jahren die Entwicklung der Rechtschreibung beobachtet und erst dann Regeln möglicherweise ändert?“

Bis dahin habe sich „viel Unsinniges verfestigt“, kritisiert der Regierungschef. „Was falsch ist, darf aber nicht zur Regel werden!“

Mit Klick die Kennkarte von Norbert Lindenthal ansehen    An Norbert Lindenthal schreiben   Suche weitere Einträge von Norbert Lindenthal        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 4 Seiten lang:    1  2   3  4  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage