Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Andere Foren
< voriges Leitthema  
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 37 Seiten lang:    1   2  3  4 · 10 · 20 · 30 · 34  35  36  37  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
24.01.2022 05.58
Diesen Beitrag ansteuern
Nancy Faeser !

Broders Spiegel:
Parlament der Verschwörungstheoretiker


Kürzlich noch galt als Verschwörungstheoretiker, wer vor staatlicher Impfpflicht warnte. Jetzt debattiert der Bundestag darüber. Ein Parlament der Verschwörungstheoretiker? Oder bröckelt die Impfpflicht-Einheitsfront?

https://youtu.be/ui8_VkCM5ec

Noch oder wieder bei Youtube?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
17.01.2022 03.00
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des Guten

indubio / 16.01.2022 / 06:00

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die Funktion von Ethikräten und über die vielleicht zukunftsentscheidende Frage, nach der wievielten Boosterung auch gutgläubige Mitmacher die Schnauze voll bekommen und ob wirklich eine Mehrheit von Eltern zusehen wird, wie sich der Staat an ihren Kindern vergeht.

https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_197_lasst_die_pfoten_von_den_kindern

Gunnar Schupelius spießte auch schon früh den Gender-Hicks auf.

PS: Müßte es nicht reformmäßig „nach der wie vielten Boosterung“ heißen?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
07.01.2022 06.01
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des Guten

Indubio Folge 194 – Wissenschaft außer Kraft

Die Biologin Dr. Augusta Presteid spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Mobbing gegenüber Naturforschern, die sich in akademische Verbotszonen begeben. Dazu gehören vor allem die genetischen Grundlagen von Intelligenz, aber auch Fragen im Zusammenhang mit dem Klimawandel sowie der Ursprung des SARS-CoV-2-Virus. Die erwähnten Wissenschaftler heißen: Arthur Jensen, Richard Lynn, Helmuth Nyborg und Franz Boas.

achgut.com 6.1.2022

Wieder ein interessantes Gespräch über das, was heute nicht gesagt werden darf – und (nicht erwähnt) wofür Thilo Sarrazin aus der SPD ausgestoßen wurde und der Nobelpreisträger James Watson als 90jähriger von seiner Universität degradiert wurde: Intelligenz ist großenteils erblich.

Im übrigen wird die Blockade anderer wissenschaftlicher Meinungen zur Klimaentwicklung und zum Ursprung des Coronavirus besprochen. Allein das „rechtfertigt“ schon die Sperrung solcher Beiträge bei Youtube, da sie den rechten Glauben an linke Gewißheiten beeinträchtigen könnten.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
02.01.2022 19.30
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des Guten

Indubio Folge 193 – Lingua Coronae Imperii

Matthias Matussek spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Delikt der stummen Meinungsäußerung, über das Verbrechen des Spazierengehens und über die Straftat der Gesichtsentblößung. Außerdem geht es um die Parallelwelt von Olaf Scholz und das Plisseekleid von Annalena Baerbock.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_193_lingua_coronae_imperii

02.01.2022 / 06:00 /

Auch mit Anmerkungen zu Gender, Schluckauf-Deutsch und ...

Matussek (in Wut): „Und dieses Dreckspack, das uns diese Masken und diesen ganzen Scheißdreck vorschreibt, also heute in der ZEIT … ein Artikel von einem – ich hab den Namen vergessen – der sagt, ‚mit Querdenkern muß man nicht mehr diskutieren‘ … Ein einstiges Intelligenzlerblatt, das von der Kontroverse lebte, das vom Widerspruch lebte, selbst die stellen das ein und sagen, ‚Hacken! Eingraben! Haltung annehmen und Gehorsam zeigen’“.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
27.12.2021 08.21
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des Guten

Burkhard Müller-Ullrich, bekannt geworden als Kulturredakteur beim Deutschlandfunk und anderen, hat länger als andere bei Broders „Achse des Guten“ die traditionelle Rechtschreibung hochgehalten. Dort wechselte er dann auf das gesprochene („Podcast-“)Format „Indubio“, von dem er nun schon 190 Folgen anregender Diskussion mit interessanten Gesprächspartnern geliefert hat. Deswegen hat Youtube sich auch wohl erdreistet, die Videos der „Achse“ komplett zu löschen. Die neueste Folge erschien zu Weihnachten, entsprechend eingeschränkt:

Indubio Folge 191 – Die Heidenangst der Christen
Peter Hahne, einstiges Nachrichtengesicht des ZDF, Bestsellerautor, Evangelist und kritischer Journalist alter Schule, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über Weihnachtsgottesdienste mit Masken und 2G, über den geistigen und geistlichen Zustand der deutschen Kirchenleitungen sowie über seinen Werdegang und seine Erfahrungen mit Politikern und Redaktionskollegen.

https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_191_die_heidenangst_der_christen
Naturgemäß kann ich für Peter Hahnes evangelikalische Gewißheiten keinen Sinn entwickeln. Einige seiner Beobachtungen des neuen Weltenwahns sind aber doch allgemeingültig: Die Einfalt, mit der unsere Regierung am Anfang der Pandemie das Waschen selbstgebastelter Stoffmasken bei 60 Grad empfahl, das plötzliche Schluckauf-Gestotter der ZDF-Fachkräfte (Min. 47:00) oder die allgemeine Unfähigkeit unserer politischen Fachkräfte, die nun die Spitze der EU erreicht haben. (Min. 53:00).

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
16.12.2021 18.41
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des Guten

Chaim Noll, bei uns schon mehrfach erwähnt, untersucht den Anspruch der jetzt regierenwollenden Koalition, die „Mehrheit“ der Bürger zu vertreten. Ähnliche Überlegungen haben wir schon früher anläßlich der Rechtschreib„reform“ und der „Genderei“ angestellt. Offensichtlich ist die Parteien-„Demokratie“ eine Regierungsform, in der politische Parteien ihre Ideologien auch gegen das Volk durchsetzen können:

Chaim Noll / 16.12.2021 /

Das Märchen von der „Mehrheit“

Unsere Regierenden fühlen sich und die Mehrheit erklärtermaßen von der Tyrannei einer Minderheit bedroht. Aber sind denn diese Mehrheits-Politiker wirklich von einer Mehrheit der Bürger gewählt worden?
[...]
Wen aber hat „die Mehrheit“ gewählt? Die derzeit regierenden Politiker? Sie behaupten natürlich, sie seien von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt und dadurch demokratisch legitimiert. Doch wenn man genauer hinsieht: Bei einer Wahlbeteiligung von 76,6 Prozent erhielten Bundeskanzler Scholz und seine Partei 25,7 Prozent der Stimmen, das sind unter Berücksichtigung der Wahlbeteiligung 19,7 Prozent aller wahlberechtigten Deutschen. 19,7 Prozent – ist das eine Mehrheit? ... Und will Olaf Scholz angesichts dieser 19,7 Prozent allen Ernstes behaupten, die Mehrheit der deutschen Bevölkerung stünde hinter ihm?

Die führenden Politiker der Grünen erhielten 14,8 Prozent aller abgegeben Stimmen, das sind, gerechnet auf die genannte Wahlbeteiligung, 11,3 Prozent der deutschen Wahlberechtigten. Die Freien Demokraten mit ihren 11,5 Prozent wurden sogar nur von 8,8 Prozent aller Wahlberechtigten gewählt. (Und selbst wenn wir diese Zahlen im Sinne der vom Wähler nicht beeinflussbaren Koalitionsbildung addieren, kommen wir auf gerade mal 39,8 Prozent aller deutschen Wahlberechtigten, die überhaupt irgendwen gewählt haben, der in dieser Regierung sitzt). In Wahrheit erweisen sich die führenden Politiker auch nur als Vertreter von Minderheiten und die durch die Koalition zusammengeschusterte „Mehrheit“ als notgedrungener, brüchiger Zusammenschluss schmaler Wählergruppen.

Die Herrschaft der Mehrheit ist ein Märchen. In Wahrheit herrschen kleine Kreise, gewählt von Minderheiten. Wenn nun also gegen andere, den Regierenden unliebsame Minderheiten vorgegangen wird, steht nicht, wie behauptet, „die Mehrheit“ dahinter, sondern besondere Gruppeninteressen. Und die sich Regierung nennenden Interessenvertreter können alles Mögliche zur Legitimation ihrer Übergriffe gegen andere Gruppen ins Feld führen, aber nicht den Willen der Mehrheit.

achgut.com 16.12.2021
Ein schlagendes Beispiel dafür, daß am Ende der Wundertütendemokratie nicht der Wille der Mehrheit herauskommt:

SPD-Wähler glauben, daß die Partei für die Arbeiter und für mehr Gerechtigkeit eintritt. Aber zur ihrer Existenzsicherung fördert sie vor allem die Ein- und Unterwanderung Deutschlands.

Grüne Wähler glauben, daß Baerbock & Co. für Natur- und Klimaschutz eintreten. Nebenbei kann ihnen aber die physische Minorisierung der Deutschen nicht schnell genug gehen – das 68er-Erbe.

Die FDP gilt als Partei der Wirtschaft. Sie will diese jedoch auch durch billige Arbeitskräfte und „bedürftige“ Konsumenten stärken.

Einig sind sich alle nur, die Deutschen durch Migranten an den Rand drängen zu wollen. Dafür sind sie aber von den wenigsten gewählt worden.

Würde man die Deutschen ernsthaft erpressen, sich von heute auf morgen verdrängen und abschaffen zu lassen, dann würden dem wohl noch zwei Drittel widersprechen. So aber ermöglicht unsere Parteien-Demokratie den Ideologen der linken Parteien den schleichenden Sieg gegen das Volk: Wir leben ja schließlich in einer „Demokratie“!

Gerade hörte man wieder die Amtseide der Mitglieder der Bundesregierung: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen ...werde.“ Ich bin überzeugt, daß die meisten Meineide geschworen haben !

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
14.12.2021 15.36
Diesen Beitrag ansteuern
Mirjam Lübke

Mirjam Lübke ist eine wache Person (im besseren Sinn als „woke“) und als schriftstellernde Kritikerin der immer einstimmiger werdenden Diversität der Meinungen schon bemerkenswert. Hier nur ein kurzer Einstieg in ihre letzten Veröffentlichungen:

Mirjam Lübke

14. Dezember 2021 ·

Unsere neue Innenministerin – deren Nachname sich wie eine Waffe aus Star Trek ausspricht – will sich in ihrer Amtszeit verstärkt um die Bekämpfung des Rechtsextremismus kümmern, weil dieser im Moment die größte Gefahr darstelle. Man wundert sich ein wenig darüber, da auch schon in den letzten Jahren eine Menge Arbeit und Geld in den „Kampf gegen Rechts“ gesteckt wurde, denn langsam sollte das doch einmal Früchte tragen? Wenn man natürlich selbst durch Definitionserweiterung des Begriffes neue Klientel schafft, kann man auch nicht hoffen, diese schnell abarbeiten zu können – und will es auch gar nicht, ... [siehe auch hier]

12. Dezember 2021 ·

„Ei, was muss man oft von bösen
Rechten hören oder lesen?“ – Wie gut, dass es „Correctiv“ gibt, sonst würden wir jeden Tag auf üble Fake-News hereinfallen. Zum Beispiel hätten wir im letzten Jahr die Verschwörungstheorie geglaubt, dass es einen Lockdown geben würde, die von hinterhältigen Menschen – wahrscheinlich Reichsbürgern! – in die Welt gesetzt wurde. So erfuhren wir rechtzeitig, wie abwegig der Gedanke war und wie unvernünftig es ist, der Regierung nicht zu vertrauen. Die Trefferquote von „Correctiv“ ist mindestens so hoch wie die von Radio Eriwan: ...

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.12.2021 06.57
Diesen Beitrag ansteuern
Auf Broders Achse: Indubio Folge 185

Bundesverfassungszapfenstreich

Der Publizist und Blogger Roger Letsch (unbesorgt.de), der in Schweden lebende Journalist und Fotograf Henning Rosenbusch sowie die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach, jetzt Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung, diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über einen künftigen Bundeskanzler, für den es keine Roten Linien mehr gibt, über Öffnungsklauseln, die Schließungen ermöglichen, und über Sarah Bosettis komödiantischen Blinddarm. (5.12.2021)

https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_185_05_12_2021_bundesverfassungszapfenstreich

Erika Steinbach gibt ab Minute 32:20 eine treffende Charakteristik der „ewigen“ Kanzlerin:

Also, wir haben ja die Kanzlerin jetzt verabschiedet und sie hat viele ehrende Nachrufe bekommen, und da hab ich natürlich auch darüber nachgedacht, daß ich ja über viele Jahre relativ häufig Kontakt auch mit ihr hatte, auch als BdV-Präsidentin. Da hab ich mir überlegt, was würde ich dazu sagen. Und da muß man eigentlich trennen: Wenn Sie mit ihr persönlich in Kontakt kommen, werden Sie feststellen: Sie ist freundlich, sie ist aufmerksam, sie hört gut zu, sie ist auch herzlich und sie ist sympathisch. Das ist einfach so, das ist ihre große Stärke. Sie würde eigentlich niemals jemandem über den Mund fahren oder den so einfach in die Ecke stellen.

Aber als Kanzlerin, das muß ich sagen, war sie eine gigantische Katastrophe für Deutschland – und das würde ich auch sagen, wenn sie meine eigene Schwester gewesen wäre. Diese beiden Dinge, die fügen sich auf eine eigentümliche Art und Weise zusammen. Aber ich glaube, die Art, wie sie mit Menschen umgegangen ist: Deshalb konnte sie so viel Menschen an ihre Seite kriegen, die immer sagten, die ist doch nett und freundlich, die hört mir zu und gibt mir sogar manchmal recht. Ob sie’s dann macht, ist eine andere Frage.

Also insofern sage ich: Für Deutschland waren diese Merkel-Jahre wirklich ein Unglück. Da ist soviel Porzellan zerschlagen worden und soviel Grundsätzliches auf die falsche Schiene gesetzt worden, daß ich fürchte, daß das in absehbarer Zeit kaum zu korrigieren sein wird.

[Beachtenswert ist auch der Bericht von Henning Rosenbusch aus Schweden!]

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.11.2021 17.35
Diesen Beitrag ansteuern
Der Grund gegenwärtiger „Triagen“ ist trivial

Der Leipziger Historiker Dr. Henrik Lommatzsch bringt auf Henryk M. Broders „Achse des Guten“ Beispiele für „Hass und Hetze“ gegen Ungeimpfte – von medial präsenten Persönlichkeiten bis hin zum Bundespräsidenten. Dann verweist er auf eine Rede des (linken) Bürgermeisters Uwe Scheler des Städtchens Neuhaus am Rennweg. Eine entscheidende Stelle sei hier nach dem Original zitiert:

„Wir müssen aufhören, auszugrenzen und abzugrenzen“
[...]
Die sogenannten Triagen sind nicht erforderlich wegen Geimpften oder Ungeimpften.

Unser Gesundheitswesen ist schon so weit heruntergefahren, dass Opfer von größeren Naturkatastrophen oder der Corona-Pandemie Angst haben müssen, ob sie stationäre Aufnahme finden oder nicht.

Wir müssen zuallererst aufhören, den Abbau von Krankenhausbetten zu fördern.
Sie glauben das nicht? Tatsächlich ist es so. Wenn Krankenhausbetten reduziert werden, gibt es Förderung dafür, aus dem Krankenhausstrukturfonds.
In der Verordnung heißt es:

„Des Weiteren wird nunmehr der Abbau von krankenhaus-planerisch festgesetzten Betten nach Anzahl der Verminderung pauschal gefördert. Ausgehend von einer Bagatellgrenze von bis zu 10 Betten stellen sich die Förderungen wie folgt dar:
• 11 bis 30 Betten: 4.500 € je Bett
• 31 bis 60 Betten: 6.000 € je Bett
• 61 bis 90 Betten: 8.500 € je Bett
• Mehr als 90 Betten: 12.000 € je Bett“
Im Gesundheitswesen geht es an vielen Stellen nur noch betriebswirtschaftlich orientiert und unternehmerisch denkend zu. Krankenhäuser müssen sich „rechnen“.

Ich finde, das ist der eigentliche Notstand und den haben wir in unserem Land selbst geschaffen. Nachvollziehbar auch direkt vor unserer Haustür in Neuhaus am Rennweg...

Seite der Stadt Neuhaus am Rennweg 26. 11. 2021
Es ist offensichtlich, daß die Intensivbetten schon lange vorher auf ein Minimum verringert wurden – aus wirtschaftlichen Gründen. Auch ich wurde im letzten Jahr wegen Platzmangels (nicht wegen Corona) nach zwei Tagen rausgeschmissen, so daß sich ein „Dressler-Syndrom“ unbeobachtet entwickeln konnte.

Wiki: Triage ist ein aus der Militärmedizin herrührender Begriff für die – ethisch schwierige – Aufgabe, etwa bei einem Massenanfall von Verletzten oder anderweitig Erkrankten darüber zu entscheiden, wie die knappen personellen und materiellen Ressourcen aufzuteilen sind.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
13.11.2021 10.13
Diesen Beitrag ansteuern
Thilo Sarrazin auf Achse

Alles in der Schwebe

Die politischen Begriffe von „links“ und „rechts“ sind historisch wandelbar und setzen als geistigen Bezugspunkt die Existenz einer „Mitte“ voraus. Diese kann aber örtlich, zeitlich und längs der großen Linien der Geschichte inhaltlich ganz unterschiedlich verortet sein. Das zeigt die Analyse der Bundestagswahl nach Wahlkreisen: In Friedrichshain-Kreuzberg kamen die Grünen auf 36,7 Prozent der Zweitstimmen, die AfD erreichte dagegen nur 4,1 . Genau umgekehrt war es im Wahlkreis Sächsische Schweiz / Östliches Erzgebirge: Dort bekam die AfD 31,9 Prozent der Zweitstimmen, die Grünen dagegen nur 5,3.

Frauen in Kopftüchern, arabische Clans, eine offene Drogenszene im Görlitzer Park, ein vermüllter öffentlicher Raum und dysfunktionale Schulen halten die Wähler in Friedrichshain-Kreuzberg seit vielen Jahren nicht davon ab, grün oder anderweitig links zu wählen. Umgekehrt haben im südlichen Sachsen sanierte Innenstädte, gesunde Waldluft und eine im Vergleich zu Berlin sehr leistungsfähige öffentliche Verwaltung die Wähler nicht daran gehindert, die systemkritische AfD zur mit Abstand stärksten Partei zu machen und die Grünen ins Abseits zu stellen. Offenbar sind es eher die grundsätzlichen Einstellungen der Bürger als die tatsächlichen Verhältnisse, die das Wahlverhalten bestimmen. [...]

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche.

achgut.com 13.11.2021

Als in der Sächsischen Schweiz die echten Deutschen noch im K.Z. der SED ausharren mußten, „flüchteten“ linke Achtundsechziger *) und gleichgesinnte Vorderasiaten nach Berlin-Kreuzberg. In letzterem Stadtteil konnte ich schon in den frühen Achtzigern Bekanntschaft mit dem dortigen Wertewandel machen, als eine Kinderbande während der Probe unserer Musikgruppe die Taschen sämtlicher Mitglieder ausplünderte.

*) u.a. wegen der Wehrpflicht

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
30.10.2021 09.05
Diesen Beitrag ansteuern
Vera Lengsfeld

Das Humboldtforum und die Kulturverleugnung

Die Debatte um den Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses trug von Anfang an die Züge eines Kulturkampfes. Das durch Bomben teilweise zerstörte Gebäude wurde auf Beschluss des SED-Politbüros gesprengt ....

Das Schloss heißt heute Humboldt-Forum, aber vom Geist der Brüder Humboldt ist in seinen Räumen nichts zu spüren. Hier hat ein radikaler, politisch-korrekter Kulturrevisionismus Quartier genommen...

Was sich augenblicklich abspielt, mutet an wie Satire, ist aber bittere Wahrheit. Demnächst soll auf der Dachterrasse des Berliner Schlosses eine Tafel aufgestellt werden, auf der steht, dass alle Institutionen im Humboldt Forum „sich ausdrücklich von dem Alleingültigkeits- und Herrschaftsanspruch des Christentums, den die Inschrift zum Ausdruck bringt“, distanzieren.

Der Stein des Anstoßes ist eine Inschrift, die der preußische König Friedrich Wilhelm IV. 1844 ausgesucht hat: „Es ist in keinem andern Heil, […] denn in dem Namen Jesu, zur Ehre Gottes des Vaters. Dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind.“ (Apostelgeschichte IV, 12 und Philipper II, 10). ...

Eine Sprecherin des Forums distanzierte sich von der gesamten Fassade, die von vielen Symbolen des Herrschaftsanspruchs übersät sei. Der Bau des Schlosses war vielleicht der letzte Sieg der Bürger über die Politisch-Korrekten. Deshalb ist heute die Fassade da, aber der Humboldt‘sche Geist soll im Schloss nicht einziehen.

vera-lengsfeld.de 27.10.2021

Als lebenslang religionsfreier Nichtchrist kann ich mich nur über die Spießigkeit wundern, mit der die Kulturrevolutionäre und -revisionisten die Vergangenheit verleugnen, umfälschen oder vernichten. Sie sind den Taliban, die die Buddha-Figuren sprengten, näher als sie glauben.

PS: Den Widerstand gegen die ebenso traditionsfeindliche Dass-Deutsch-Reform hat Frau Lengsfeld aber schnell aufgegeben.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
23.10.2021 08.57
Diesen Beitrag ansteuern
Thilo Sarrazin auf Achse

Für die meisten Wähler war Armin Laschet ein unbeschriebenes Blatt – ein Mann aus der Provinz, der plötzlich in Berlin auftauchte, dessen Worte nicht im Gedächtnis blieben und dessen gelegentliche Tollpatschigkeit zum Spott anregte. Als Nachlassverwalter für Merkels Erbe wirkte Olaf Scholz glaubwürdiger...

Die schockierenden 24,1 Prozent der Wählerstimmen, die die Union letztlich erhielt, wirken gegenwärtig, vier Wochen nach der Wahl, wie ein Traum aus besseren Tagen, denn aktuell steht die Union in allen Umfragen bei 20 Prozent...

Daneben gibt es rein machtpolitisch zwei Hausaufgaben zu erledigen, die für die Zukunft der Union entscheidend sind: (1) Man muss eine Unionspartei schaffen, die Sonderrolle der CSU hat sich historisch überlebt. (2) Man muss die zur AfD abgewanderten Wähler wieder zurückgewinnen, oder man muss bereit sein, mit der AfD Koalitionen einzugehen. Andernfalls wird die Union auf unabsehbare Zeit eine Geisel linker Parteien ohne die Möglichkeit zu einer eigenen Mehrheit sein.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche.

achgut.com 23.10.2021

Auch eine gemeinsame „Leistung“ von CDU/CSU: das Tolpatsch-Dass-Deutsch zu Kosten einer Flüchtlingswelle – als Verwirklichung eines „linken Projekts“, wie Zehetmair zu spät erkannte.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
13.10.2021 19.42
Diesen Beitrag ansteuern
Aus Klonovskys „Acta Diurna“

„… in einer schlechteren Lage als die Bürger der Sowjetunion unter Stalin”

In seiner Rede über den „Grünen Paß”, gerichtet an den Senat in Rom, erklärte der italienische Philosoph Giorgio Agamben, am 7. Oktober 2021:

„Ich möchte mich nur auf zwei Punkte konzentrieren, die ich den Abgeordneten zur Kenntnis bringen möchte, die sich zur Umwandlung der Verordnung über den grünen Paß in ein Gesetz äußern müssen.

Der erste ist die offensichtliche Widersprüchlichkeit des betreffenden Dekrets. Sie wissen, daß die Regierung sich mit einem speziellen Dekret von jeglicher Haftung für durch den Impfstoff verursachte Schäden befreit hat. Und die Schwere dieser Schäden ergibt sich aus der Tatsache, daß in Artikel 3 des Dekrets ausdrücklich die Artikel 589 und 590 des Strafgesetzbuches erwähnt werden, die sich auf fahrlässige Tötung und fahrlässige Verletzungen beziehen.

Wie maßgebliche Juristen festgestellt haben, bedeutet dies, daß der Staat nicht bereit ist, die Verantwortung für einen Impfstoff zu übernehmen, der seine Testphase noch nicht abgeschlossen hat...

klonovsky.de 12.10.2021

Die Frage, die uns natürlich viel mehr bewegt, ist: Von wem stammt die unklonovskysche Übersetzung aus dem Italienischen unter Umgehung der nicht abgeschlossenen Dass-Deutsch-Testphase?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
13.10.2021 11.26
Diesen Beitrag ansteuern
Absichtsvoll unverständliches Deutsch

Wolfgang Hübner
13.Sept. 2021

Impfdurchbruch? Impfversagen!

Wie kommuniziert man erfolgreich unangenehme Wahrheiten? Ganz einfach: Indem diese genieß- und verdaubarer verpackt werden. Diese Kunst der modernen Propagandatechnik wird neudeutsch als „Framing“ (engl. laut Oxford-Duden: „Fachwerk“) bezeichnet. Wikipedia formuliert es recht treffend so: „Framing-Effekt oder Framing (deutsch: Rahmungseffekt) bedeutet, dass unterschiedliche Formulierungen einer Botschaft – bei gleichem Inhalt – das Verhalten des Empfängers unterschiedlich beeinflussen.“ Je mehr gelogen und manipuliert wird, desto größer das Heer derer, die tagtäglich darüber nachsinnen, wie unangenehme Botschaften annehmbarer oder vernebelter gestaltet werden können.

Ein geradezu klassisches Beispiel ist die Karriere des Begriffs „Impfdurchbruch“, dem im Lichte der jüngsten Entwicklungen noch ein große Zukunft vorausgesagt werden kann. Das Wort „Durchbruch“ ist im Verständnis der meisten Menschen positiv besetzt. Jemand erlebt den persönlichen Durchbruch im Beruf, in der Wissenschaft, im Sport. Beim Militär wird Durchbruch mit Erfolg oder Sieg gleichgesetzt. Und auch das feige Schweigen der vielen kann ein Mutiger durchbrechen. Ist also ein „Impfdurchbruch“ auch eine positive Entwicklung?

Mitnichten! Denn dort, wo es zu „Impfdurchbrüchen“ kommt, handelt es sich schlicht um Fälle von Impfversagen, also Impfungen ohne die medizinisch beabsichtigte Wirkung. Doch „Versagen“ ist eindeutig viel zu negativ besetzt. Also soll die staatlich massiv geförderte und verlangte Impfbereitschaft nicht gefährdet werden. Deshalb gebrauchen die allzeit obrigkeitsverpflichteten deutschen Medien unisono den Begriff „Impfdurchbruch“. Die „Framing“-Spezialisten haben einmal mehr gute Arbeit geleistet.

Wolfgang Hübner

Die „Framing“-Spezialistin Elisabeth Wehling wurde zeitweise von Zwangsgebührenfunk und Politik für ähnliche Zwecke eingekauft, siehe die Einträge unter ihrem Namen.

Hübner ist auch derjenige böse „Rechte“, der den Wiederaufbau eines Frankfurter Stadtviertels (fast) im alten Stil befördert hat.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.10.2021 06.44
Diesen Beitrag ansteuern
Finis Germaniae

Peter Bartels, der BILD-Chef um 1990, zu Deutschlands hoffnungsvollster Zeit, singt ein Lamento auf das Ende des Landes – in seinem Stil, mit dem er meint, wieder Millionen Leser zu BILD locken zu können – wenn er dürfte:

Weine um Dich, liebes Deutschland!
[Fotomontage: Reichstagskuppel mit aufgesetzter Verkehrsampel]
Triste Aussichten: In Deutschland geht's politisch scharf nach links...

Von PETER BARTELS | „Es ist vollbracht …“ Mit diesen Worten soll Jesus am Kreuz sein Leben ausgehaucht haben. Merkel mit CDU/CSU/SPD haben immerhin „vollbracht“, Deutschland fast „auszuhauchen“. Scholz mit SPD/FDP/GRÜNEN besorgen die nächsten vier Jahre den Rest. Garantiert …

Sagen wir es mit der vielleicht schönsten Schnulze der Menschheit, mit Andrew Lloyd Webbers „Evita“, einst von der unvergleichbaren Madonna unvergleichlich schön in die Ewigkeit gesungen. Unsereiner hat den Text etwas modifiziert: „Sie sind Illusionen … Sie sind nicht die Lösungen, die sie zu sein versprechen … Alles, was du tun musst ist, sie anzusehen, damit du weißt … daß jedes Wort gelogen ist, das sie sagen!“

Unsereiner hat SIE angesehen, wieder und wieder: Markus „Södolf“ Söder (CSU), der schlimmste Heuchler, schlechteste Schauspieler, eitelste Selbstdarsteller seit Mussolini … Armin Laschet (CDU), die rheinische Lachpille mit der Narrenkappe … Olaf Scholz (SPD), der Steuer-Schredder aus dem Wirecard-Wandsafe …

pi-news.net 8.10.2021
1390 Wörter: 1 unreformiertes „daß”
Und ich habe mal Bartels Texte gesammelt, weil es schien, er würde schließlich ganz auf die traditionelle Rechtschreibung umschwenken.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 37 Seiten lang:    1   2  3  4 · 10 · 20 · 30 · 34  35  36  37  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema  

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage