Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Es gehört nicht hierher, aber dennoch...
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 60 Seiten lang:    1  2  3  4   5  6  7 · 10 · 20 · 30 · 40 · 50 · 57  58  59  60  Post New Thread     Post A Reply
glasreiniger
20.02.2005 19.40
Diesen Beitrag ansteuern
Re: Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein

Zitat:
Ursprünglich eingetragen von Matthias Dräger
Die Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein lag irgendwo bei 66 Prozent – das ist die geringste Beteiligung in der Gechichte dieses Bundeslandes.

Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl 1998 hatten wir noch eine Wahlbeteiligung von 86 Prozent.



Die korrekte Vergleichszahl muß die der Landtagswahl von 2000 sein. Auch die liegt höher (69,5%), aber nicht so deutlich. Ob man dies mit Verdrossenheit wegen des Volksentscheids erklären kann oder darf, mag jeder für sich selbst überlegen.

Mit Klick die Kennkarte von glasreiniger ansehen    An glasreiniger schreiben   Suche weitere Einträge von glasreiniger        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Fritz Koch
20.02.2005 18.48
Diesen Beitrag ansteuern
der und die PC

PC, der: Personal Computer;
PC, die: Political Correctness.

Mit Klick die Kennkarte von Fritz Koch ansehen    Suche weitere Einträge von Fritz Koch        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Matthias Dräger
20.02.2005 18.39
Diesen Beitrag ansteuern
Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein

Die Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein lag irgendwo bei 66 Prozent – das ist die geringste Beteiligung in der Gechichte dieses Bundeslandes.

Zum Vergleich: Bei der Bundestagswahl 1998 hatten wir noch eine Wahlbeteiligung von 86 Prozent.

Mit Klick die Kennkarte von Matthias Dräger ansehen    An Matthias Dräger schreiben   Suche weitere Einträge von Matthias Dräger        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Fritz Koch
20.02.2005 18.01
Diesen Beitrag ansteuern
Auch wenn es nicht "politisch korrekt" ist,

wäre es sinnvoller und ehrlicher, die Gültigkeit der reformierten Rechtschreibung als „Einfachschreibung“ auf die Grund- und Hauptschulen (und Förderschulen) zu beschränken. Bekanntlich ist an Realschulen und Gymnasien Unterforderung und gar Bremsung pädagogisch viel schlimmer. Diese Schüler merken doch, daß die Einfachschreibung unzureichend ist, um sich genau auszudrücken. Ein „Hightec“-Land braucht auch eine „Hightec“-Schriftsprache. Mittelmäßigkeit liefern andere Länder billiger.

Mit Klick die Kennkarte von Fritz Koch ansehen    Suche weitere Einträge von Fritz Koch        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Ursula Morin
20.02.2005 17.37
Diesen Beitrag ansteuern
Irgendwie schon ...

Ich denke, gemeint war das schon so – nämlich daß die Hauptschüler nun in puncto Rechtschreibung das Sagen haben. Aber sagen darf man das nicht, das wäre nicht politisch korrekt, denke ich.

Dann könnte man natürlich mal eine Diskussion darüber führen, ob es besser ist, die Herrschaft des sogenannten Bildungsbürgertums durch die Tyrannei der Schreibschwachen zu ersetzen, und wohin das möglicherweise führt ...
Ebenso interessant wäre eine Diskussion darüber, ob es schlimmer ist, etwas nicht zu können, oder etwas zu können, aber es nicht zu dürfen.

Aber das wäre nun im Sinne der politischen Korrektheit wirklich nicht angesagt.

Mit Klick die Kennkarte von Ursula Morin ansehen    An Ursula Morin schreiben   Suche weitere Einträge von Ursula Morin        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Fritz Koch
20.02.2005 17.15
Diesen Beitrag ansteuern
Verstößt es gegen die "politische Korrektnis"

zu sagen, die reformierte Rechtschreibung sei extra und nur für die Hauptschüler gemacht worden, damit die endlich weniger Fehler machen?

Mit Klick die Kennkarte von Fritz Koch ansehen    Suche weitere Einträge von Fritz Koch        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Fritz Koch
20.02.2005 10.02
Diesen Beitrag ansteuern
Das Wesen der Demokratie:

Eine CSU-Abgeordnete zu einer Grünen-Abgeordneten:
„Ich bin ja Ihrer Meinung, aber ich darf Ihnen natürlich nicht zustimmen.“

(Barbara Rütting, bayerische Landtagsabgeordnete der Grünen, gefunden in der Südd. Zeitg. v. 19./20.2.05, Bayern)

Mit Klick die Kennkarte von Fritz Koch ansehen    Suche weitere Einträge von Fritz Koch        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Fritz Koch
07.02.2005 11.20
Diesen Beitrag ansteuern
Wußten Sie, daß die Angewohnheit, im Konjunktiv zu reden

(„ich würde meinen“, „ich würde sagen“), keine Konjunktivitis ist? Denn das ist eine Bindehautentzündung, Entzündung der Konjunktiva, der Bindehaut.

Aber die Angewohnheit, im Irrealis zu reden („ich wär' jetzt da“), ist eine Irrealitis.

Mit Klick die Kennkarte von Fritz Koch ansehen    Suche weitere Einträge von Fritz Koch        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
PL
06.02.2005 09.48
Diesen Beitrag ansteuern
Deprimierendes

Am 19. Januar 2005 machte ich eine Bekannte von mir (eine Deutsche) auf dieses Forum aufmerksam und erhielt von ihr die folgende Antwort:

„Alle Mann Achtung vor der hohen Rechtschreibung !

Alle Mann kehrt um, vor der hohen Rechtschreibung !


Gruss
F.“

Zeichengetreu wiedergegeben von

Peter Lüber
(Depprimierter)

Mit Klick die Kennkarte von PL ansehen    Suche weitere Einträge von PL        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Fritz Koch
05.02.2005 09.15
Diesen Beitrag ansteuern
Wie Ausländer kostenlos Deutsch lernen können

Südd. Zeitg. v. 5./6.2.05, Panorama, Slowake nimmt Urlaub für Haft in Deutschland:
Weiden/Hof (dpa) – Statt 450 Euro Geldbuße für einen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz zu zahlen, ist ein Slowake per Anhalter zur ersatzweisen Haft nach Bayern gereist. Polizisten kontrollierten den Mann an der Autobahn bei Weiden. Der 25-jährige sagte, er habe für die vierwöchige Haft im Hofer Gefängnis unbezahlten Urlaub genommen. Er sitze lieber ein, als zu zahlen. In deutschen Gefängnissen herrsche eine angenehme Atmosphäre und er könne sein Deutsch verbessern. Die Beamten brachten den Mann im Dienstwagen ans Ziel.

Mit Klick die Kennkarte von Fritz Koch ansehen    Suche weitere Einträge von Fritz Koch        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Wolfgang Scheuermann
04.02.2005 08.06
Diesen Beitrag ansteuern
Vergleiche soll man nie zu weit treiben ...

... sehr geehrter Herr Isleif,
deshalb nur ganz kurz: Ich dachte, ich hätte gerade Gegensätzlichkeiten herausgestellt – einerseits zwischen der geliehenen Autorität von Augst und der gewachsenen von Ickler und andererseits zwischen dem Erwerb von Autorität durch Lernen von Ingenieurwissen und durch Dienst an einer höheren Sache.

In Wirklichkeit ist alles natürlich vielschichtiger und man kann das auch viel feinsinniger ausführen – wie mir auch der zitierte Film (incl. der Rolle von H. Krüger) etwas gebrochener in Erinnerung ist als offenbar Ihnen – aber (s.o.) man soll das alles nie zu weit treiben.
__________________
Dr. Wolfgang Scheuermann

Mit Klick die Kennkarte von Wolfgang Scheuermann ansehen    An Wolfgang Scheuermann schreiben   Suche weitere Einträge von Wolfgang Scheuermann        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Karl-Heinz Isleif
04.02.2005 01.07
Diesen Beitrag ansteuern
Ich bezweifle, daß DAS hierher gehört

Zitat:
Ursprünglich eingetragen von Wolfgang Scheuermann
In dem bekannten (und aus vielerlei Gründen auch bemerkenswerten) Film »Der Flug des Phoenix« f


Lieber Herr Scheuermann,

was die Autorität von Herrn Ickler betrifft, so stimmt Ihnen jeder zu.

Der Film jedoch, der Ihnen als Aufhänger für Ihre Ausführungen dient, porträtiert einen 'typischen' Deutschen: gescheit bis genial, aber charakterlich ein Schwein. Er trinkt in der Wüste den anderen das letzte Wasser weg und begründet das mit der überlegenen Rolle, die er in der Situation spiele. Ich habe den Film nur während meiner Zeit in Amerika gesehen, darum weiß ich nicht, ob diese Botschaft in der deutschen Fassung ankommt. Aber wenn ich jemanden loben wollte, würde ich mich auf die Person, die H. Krüger dort darstellt, nicht berufen.

Freundlichst
Karl-Heinz Isleif

Mit Klick die Kennkarte von Karl-Heinz Isleif ansehen    Suche weitere Einträge von Karl-Heinz Isleif        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
PL
04.02.2005 00.03
Diesen Beitrag ansteuern

Wenn Anonymus „margel“ Herrn Scheuermann „auch im Namen [!] aller anderen [?] seriösen Diskutanten“ dankt, dann klingt dies in meinen Ohren wie Hohn; zumal ich unter Seriosität Vertrauenswürdigkeit, d.h. Offenheit, Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit verstehe.

Soll „margel“ doch endlich Herrn Isleif antworten und Ort und Namen nennen!

Von Herrn Koch erwarte ich noch immer eine ausführliche Erklärung seines Satzes, der lautet: „Natürlich haben Diskussionen um Wortbedeutungen nur sehr wenig (oder gar nichts) mit Rechtschreibung zu tun. (Aber Spaß macht es schon.)“

Peter Lüber

Mit Klick die Kennkarte von PL ansehen    Suche weitere Einträge von PL        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
PL
03.02.2005 19.02
Diesen Beitrag ansteuern

Im Bewußtsein, erneut etwas in die „Es gehört nicht hierher, aber dennoch…“ betitelte Rubrik einzutragen, schreibe ich diese Zeilen.

Wenn es hier allein um Orthographie geht, weshalb dann werden hier Wörter wie „Humankapital“, „Luftverschmutzer“ oder Ausdrücke wie „bedeutender Politiker“ überhaupt zur Sprache gebracht? – Bekämpfen wir nicht gemeinsam, einjeder mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln und gemäß seiner Weltanschauung, die unsägliche, peinliche (beim Lesen Grindweh verursachende) „Rechtschreibreform“?

Peter Lüber

Mit Klick die Kennkarte von PL ansehen    Suche weitere Einträge von PL        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
1
03.02.2005 15.49
Diesen Beitrag ansteuern


Wolfgang Scheuermann schrieb:
Ich denke nicht, daß finstere Mächte diesen Beitrag gezielt „ins Hinterzimmer“ verfrachtet haben; da ist irgendeine Voreinstellung am Werk, die irgendwem irgendwann aus irgendwelchen Gründen als sinnvoll erschien.
Im Skript http://rechtschreibreform.de/php/neueste_Eintraege_mit_Technik.php wird dieser Faden gebracht. Aus dem Skript http://rechtschreibreform.de/php neueste_Eintraege.php wurde dieser Faden verbannt, nachdem sich mehrere Foristen eine ziemlich unorthographische Debatte über den (Nicht-)Politiker A.H. geliefert hatten.
Dies Wegschalten hatte margel sogleich ausdrücklich begrüßt:

Prima! ... was sollen auch die Leute denken, die hier vorbeischauen und sich in Rechtschreibreformfragen unterrichten wollen? Ich bin sehr dafür, ab sofort nur wieder einschlägige Beiträge in die neuesten Nachrichten einzustellen.
Später dann schrieb margel:

(Ist es nicht bezeichnend für den Zustand dieses einstmals durchaus bedeutenden Forums, daß Ihr Beitrag in irgendein Hinterzimmer verbannt wird, während auf der Hauptseite irgendein Desperado ungebremst Amok laufen darf?) -
Herrn Dr. Scheuermanns Beitrag steht in diesem Faden, weil Herr Dr. Scheuermann ihn hier hereingestellt hat.

Nachdem die A.H.-Erörterung weiter nach unten gerutscht ist, stelle ich diesen Faden im Skript „neueste_Eintraege.php“ wieder an.

Mit Klick die Kennkarte von 1 ansehen    An 1 schreiben   Suche weitere Einträge von 1        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 60 Seiten lang:    1  2  3  4   5  6  7 · 10 · 20 · 30 · 40 · 50 · 57  58  59  60  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage