Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Ein Volk zu Schreibstümpern gemacht
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 9 Seiten lang:    1  2  3  4  5  6   7  8  9  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
05.07.2015 06.16
Diesen Beitrag ansteuern
Leserkommentare bei Focus:

04.07.15, 19:07
Es tut mir Leid...
.... um Lucke. Er ist der geistige Vater der AfD – nicht Frau Petry.

[Antwort:]

04.07.15, 20:20
mir tut es auch Leid
von ...
In Beantwortung schreibe ich Ihnen, das die Mehrheit der Deutschen eben anders denkt. Gerade deshalb tut es mit sehr Leid um Lucke, weil Konservativ liberal eben nicht heisst links oder rechts. Ich möchte keine AfD ohne einen Bernd Lucke und deshalb ist noch abzuwarten wie sich die Partei jetzt gestaltet.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.03.2015 12.30
Diesen Beitrag ansteuern
Amtliches Chaos durch amtliche Reformschreibung

Bei Sprachforschung.org berichtet Chr. Schaefer heute:

Ich habe vor einiger Zeit Akteneinsicht in bezug auf eine Verwaltungsmaßnahme, von der ich als Anlieger betroffen war, beantragt und auch erhalten. Was dort zu lesen war, ist kaum faßbar. Nach heutigen Schulmaßstäben müßte man den Großteil der beteiligten Beamten als Legastheniker einstufen, denn die RSR hat offenbar die sprachliche Intuition und damit die Rechtschreibkompetenz bis in die Grundfesten erschüttert.

Egal, ob es sich um GZS, GKS, ss/ß oder Kommasetzung handelt: es herrscht das totale Chaos.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
10.01.2015 12.19
Diesen Beitrag ansteuern
Thilo Sarrazin ...

... hat der „Achse des Guten“ einen Text überlassen, der wohl von ihm selbst getippt wurde. Die durch seine einstigen Ämter erzwungene Reformschreibung hat er, wie es scheint, nicht so recht verinnerlicht. Ansonsten sind seine Bemerkungen, wie immer, bedenkenswert:

Gastautor 09.01.2015 22:45 Leserkommentare (0)*

Angela Merkel bestreitet gerne Debatten, indem sie ihnen ausweicht

Thilo Sarrazin


... Angela Merkel bestreitet gerne Debatten, indem sie ihnen ausweicht (Die im Herbst 2010 durch mein Buch Deutschland schafft sich ab ausgelöste Debatte nannte sie damals „nicht hilfreich“ und lehnte seine Lektüre öffentlich ab). Jetzt dagegen entschied sie sich nach langem Schweigen für die Offensive und forderte in ihrer Neujahrsansprache die Bürger auf, nicht zu den Pegida-Demonstrationen zu gehen. Jene, die dazu aufriefen, hätten zu oft Vorurteile, Kälte, ja sogar Hass in ihren Herzen. Inhaltlich sagte sie zu den Forderungen nichts, Einwanderung bezeichnete sie als einen Gewinn für uns alle.

... Mit ihrer klaren Abgrenzung läßt Angela Merkel rechts von der Union eine offene Flanke, größer als ein Scheunentor. Das heißt, dass sie sich mit einer dauerhaften Existenz der AfD längst abgefunden hat, und nach ihrer Meinung die Union lieber mit der SPD und Grünen um die Stimmen der linken Mitte in Wettbewerb treten soll. Verschiebungen in der Positionierung sind das Recht einer jeden Partei und Ausdruck eines natürlichen Wandels.
Bemerkenswert ist jedoch Angela Merkels Wortwahl:

- Wer Vorurteile, Kälte, ja sogar Hass im Herzen hat, ist im Zweifel ein schlechter Mensch. Die politische Botschaft aus dem amtlichen Mund der Bundeskanzlerin lautet also: Rechts von der Union sammeln sich vorwiegend schlechte Menschen, und die Anführer dort sind es allemal.

So kann man Bürger einschüchtern und bedrohen, während gleichzeitig der Verfassungsschutz des Landes Sachsen verlauten läßt, dass sich unter den politischen Forderungen der Pegida nichts Verfassungsfeindliches entdecken läßt.

- Die Behauptung „Einwanderung ist ein Gewinn für uns alle“ hebt Angela Merkels Strategie der Diskussionsverweigerung auf ein neues Niveau...

Ähnlich war Angela Merkel auf dem Höhepunkt der Eurokrise verfahren, als sie den Satz erfand “Scheitert der Euro, dann scheitert Europa”. Damit vermischte sie etwas Zufälliges, nämlich das ungewisse Schicksal einer erst 20 Jahre alten Gemeinschaftswährung, mit etwas Fundamentalem, nämlich dem künftigen Schicksal der europäischen Völker.
Beides, Einwanderung und Euro, läßt sich nicht in ein simples Ja-Nein-Schema pressen.
...
Es gibt eigentlich nur ein Gebiet, auf dem die deutsche Politik die langfristige Zukunft fest im Auge hat: Sie möchte das Weltklima retten ... Aber selbst wenn es funktioniert, ist noch nicht klar, wie man damit das Weltklima retten kann, denn am CO2-Ausstoß der Welt hat Deutschland nur einen Anteil von 2 %. Und selbst wenn der Gesamtausstoß von Deutschland auf Null sänke, könnte man damit nur den weltweiten Zuwachs von einem Jahr ausgleichen.

Es ist ein bißchen paradox und gleichwohl richtig:
Auf verquere Weise passen die blinden Flecken der deutschen Politik bei Einwanderung, Euro und Rente ganz gut zum langfristigen Klimaziel.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche

achgut.com 10.1.2015

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
10.08.2014 12.50
Diesen Beitrag ansteuern
Ralf Stegner

Ralf Stegner @Ralf_Stegner5. Aug.
Schönen guten Morgen. Unfassbar, wieviel hasserfüllte Reaktionen mein Vorschlag auslöst, daß auch die ohne deutschen Pass hier wählen dürfen.

Ralf Stegner @Ralf_Stegner2 Std.
Exportvizeweltmeister muß wirklich nicht Waffen in Spannungsgebiete und Diktaturen liefern. Das muß geändert werden! Frieden statt Profit!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.08.2014 07.34
Diesen Beitrag ansteuern
Altschreiber Stegner wird unsicherer

Ralf Stegner @Ralf_Stegner27. Juli
Jede Art von Menschenhass, ob Antisemitismus oder antimuslimischer Rassismus* muß bekämpft werden! Nur wer das begreift, ist Bündnispartner.

Ralf Stegner @Ralf_Stegner30. Juli
Angeblich ist SPD-Linke einflusslos und wir brauchen wieder „neue Mitte“, dritte Wege, Entwertung von Arbeit etc. Bullshit!Hatten wir schon!

Ralf Stegner @Ralf_Stegner14 Min.
Finde es richtig, daß Frank Steinmeier für dauerhafte Friedenslösung in Gaza wirbt. Das Blutvergießen muß endlich aufhören!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
21.07.2014 11.19
Diesen Beitrag ansteuern
Weißheitsprobleme

Golf gegen Rechts ... 14. Juli
Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. In Anlehnung an die Weißheit von Sepp Herberger geniesse ich heute den Tag. Wir sind Weltmeister. Das ist schön, aber mein erster Satz bezog sich darauf nicht: Ich meinte natürlich unser Golfturnier gegen Rechts in Strelasund...

Norbert Baumgärtner „In Anlehnung an die Weißheit von Sepp Herberger geniesse ich heute den Tag.“ Die Weißheit – ist das nicht auch schon wieder rassistisch? Das "ß" wäre in „genießen“ besser aufgehoben – aber „Recht„schreibung ist in den Augen der Veranstalter wahrscheinlich auch irgendwie „Nazi“.
15. Juli um 22:40

facebook.com

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
14.03.2014 09.33
Diesen Beitrag ansteuern
Fiel vergnühgen!

In den neuesten „Sprachnachrichten“ des VDS wird auch die Zuschrift des Hochschullehrers Prof. Jörg Meuthen an die FAZ zitiert, der die Verharmlosung des Rechtschreibproblems in der Zeitung aufspießt. (War uns entgangen, weil wir die FAZ nicht mehr halten.)

Soso, „von einer Rechtschreibkatastrophe kann nicht die Rede sein“, stellt Ihr Autor Peter May in der FAZ. vom 8. November gleich in der Schlagzeile zu einem längeren Artikel zum Thema Orthographie fest...

Eine kleine Kostprobe gefällig (wohlgemerkt, es handelt sich nicht um Schulaufsätze, sondern ausnahmslos um exakt übernommene Auszüge aus studentischen Klausuren; wo der Sinn des Begriffs eventuell ohne Erläuterung nicht erkennbar ist, füge ich ihn in Klammern an)? Voila:

sesonal, konjungturell, struckturell, klasisch, Jugentliche, dem zu vollge, Vortschritt, resorcen, Allokation, Verzährung des Wettbewerbs, Wettbewerbsverzehrung, verlohren, Produckte, Supvensionen, konvertiebel, Roöl, Lockführer, stehts, supperiore Güter, komplemente Güter, anderst, Magarine, prohiptrotiv (prohibitiv), Bundesrepuplik, suksesiv, Snopeffekt, Orinade (Ordinate), kaumm, Thrismus, außländisch, akresiv (aggressiv), Eksgremente, teilweiße, gekliedert, Absatz ein Busenhaben (Absatzeinbußen haben), Abfrackprämie, Insolfenz, Kriese, meißt, Grundgesetzt, expliziet, Außriahme, emens (immens), persöhnlich, Dotzend (Dozent), Rezission, verhärend, Befölkerung, Fertragsfreiheit, Reklement, Verschlächterung, provitieren, kammeral, geziehlt, Umweld, Kapitall, possitiv, norminativ (normativ), Verhöhrung (Verhör), imäns, Erhohlung, Krieterien, Haushaltskonsiludierung, spühren, Vorderung, Konkerenz, abhäben, Presidänt, Gewinnzohne, Boomfase, Warenkorp, trozdem, Vieze, Invalation (Inflation).

Na? Kuhl, oderr? Ich hofe, sie haten Fiel vergnühgen bei der Läcktühre. Lanng lehbe di doitsche Sprahche!

Prof. Dr. Jörg Meuthen, Karlsruhe erschienen am 12. November [2013] in der FAZ.

sn2014-01.pdf

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.01.2014 10.57
Diesen Beitrag ansteuern
Leute, die mal richtig schreiben konnten

Der abtrünnige linke Pastor Karl-Helmut Lechner (früher KBW, GAL – man sieht, urchristliche und spätsozialistische Revoluzzer sind geistesverwandt) berichtet im humanistischen Pressedienst unter dem Titel „Wie säkular ist unsere Gesellschaft?“ über eine Tagung in Erfurt. Hier soll es nicht um die dort vertretenen Ansichten gehen, sondern darum, was die „Reform“ der irren Kultusminister aus jemandem gemacht hat, der sicher einmal richtig schreiben konnte, wie die heute verbotene Vermeidung des „überschwänglichen“ beweist:

Der Begriff von Säkularisierung ist seit einigen Jahren in der wissenschaftlichen Diskussion in die Kritik geraten. Diese Kritik stellt zunächst einfach fest, daß die Moderne das Religiöse nicht verdrängt hat und dass die rechtliche Trennung von Staat und Kirche nichts über die Präsenz des Religiösen in der Gesellschaft aussagt...

Ist von Religion die Rede, schwappen die Gefühle hoch, negativ wie überschwenglich positiv. Religion gehört eben mit zu den am stärksten emotional besetzten Erfahrungen der Menschen. Wollte eine Definition wissenschaftlich allgemeingültig sein, so müsste sie so weit gefaßt sein, um auch jene Phänomene mit einbeziehen zu können, die außerhalb der institutionalisierten Religionen anzutreffen sind...

Zunächst: Kontingenz kann in jedem Weltereignis erscheinen. "Daß ich meine Handschuhe verliere, ist ebenso kontingent wie die Möglichkeit, dass morgen mein Haus einstürzt.“ Kontingenz meint, dass etwas logisch oder gesetzmäßig durchaus möglich ist, daß es aber nicht notwendigerweise so ist, wie es ist...

Die Kernthese der Säkularisierungstheorie ist, dass Prozesse der Modernisierung einen letztlich negativen Einfluß auf die Bedeutung der Religion in der Gesellschaft ausüben.

hpd.de 6.1.2014

Natürlich weiß ich, daß rechtschreibliche Kritik die Redaktionen nur noch mehr befeuern wird, die Einhaltung des KuMist-Diktats zu überwachen und zu vol-lenden. Seltsamerweise ist dieser Unterwerfungsdrang gerade bei Freigeistern besonders ausgeprägt. Vielleicht wollte der Verfasser hier aber auch zeigen, daß Rechtschreibung gänzlich unwichtig ist, wie links gerne verbreitet, aber dann doch nicht eingehalten wird.
Im übrigen ist der Bericht unbedingt lesenswert.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
24.10.2013 12.11
Diesen Beitrag ansteuern
Reform-Testeritis

Testen Sie Ihr Wissen
Sind Sie fit in Rechtschreibung?

Mit der Rechtschreibung stehen auch viele Erwachsene auf Kriegsfuß

Machen nun die ewig Gestrigen oder die Ewiggestrigen Fehler? Was wird wann groß- oder kleingeschrieben? Testen Sie, wie gut Ihre Rechtschreibung ist.

Selbst 15 Jahre nach der Rechtschreibreform stehen viele immer noch auf Kriegsfuß mit der Orthografie. So klagen Sprachdidaktiker, dass die Rechtschreibung von Schülern so schlecht wie noch nie ist. Eine neue in der „Bild-Zeitung“ veröffentlichte Studie des Forschungsverbunds Deutsche Sprache zeigt, dass Schüler immer noch nicht mit den neuen Rechtschreibregeln klar kommen...

focus.de 22.10.2013

In den ersten 55 Jahren meines Leselebens habe ich nicht annähernd so viele Rechtschreibfehler gesehen wie in den letzten 15 Jahren der „Rechtschreibreform“. Zudem ist die Zahl der bedrängenden Aufklärungs- und Bekehrungsversuche, der belabernden Nachhilfen und der besserwisserischen, oft mißratenen Rechtschreibtests ins Unermeßliche gestiegen. Ich habe mir die an sich nutzlose Mühe gemacht, die im Focus-Test angeführten Fehler bei Google-News nachzuprüfen und bin meistens fündig geworden:

Fehler: zurzeit. In diesem Textzusammenhang lautet die richtige Schreibweise „zur Zeit der Renaissance“. Zusammengeschrieben steht „zurzeit“ für „derzeit, jetzt, heute“.

Das Mittelalter – 7 Dinge, die Sie wissen sollten
ARD.de-22.10.2013
Zurzeit der Ritter gab es längst keine Drachen mehr.


„Zurzeit“ ist ein überflüssiger Reform-Import.

Fehler: Zierat. Die korrekte Schreibweise ist „Zierrat“. Früher wurde es nur mit einem „r“ geschrieben, weil es ursprünglich aus dem Wort „Zier“ und der althochdeutschen Ableitungssilbe „-ot“ zusammengesetzt wurde. Da dies kaum noch jemandem bewusst ist, wurde die Schreibung mit der Reform 1996 geändert.

Wasser auf Georges Haupt
DIE WELT-vor 5 Stunden
Unverändert von anno 1841 dagegen das ornamentale Zierat von einem Taufbecken, das „Lily Font“,


Der „Zierat“ darf niemals falsch sein. Das zweite „r“ ist überflüssige Reformverdummung.

Fehler: Burgverließ. Richtig heißt es „Burgverlies“. Das Wort gehört sprachgeschichtlich nicht zu „verlassen“, sondern zu „verlieren“. Die früher trotzdem zulässige Schreibvariante mit „ß“ wurde vor etwa hundert Jahren aus dem Duden gestrichen.

Bei diesem häufigen Fehler arbeiten die Korrekturautomaten der Zeitungen anscheinend zuverlässig.

Fehler: ansessigen. Die richtige Schreibweise lautet „ansässig“. Das Wort ist zwar auch mit „sesshaft“ verwandt, wird aber trotzdem seit dem 18. Jahrhundert mit „ä“ geschrieben und einer gemeinsamen Wurzel mit „Insasse“ (der „Sass“ = Grundbesitzer im Mittelalter) zugeordnet.

So klingt Berlin! – die Slam-Lesebühne „Couchpoetos“
Stimme Russlands-16.10.2013
... Musik-Experte und Soundproducer Paul Linke mit Daniel Hoth von den „Couchpoetos“, einer in Berlin ansessigen Lesebühne, gesprochen.


Fehler: Bourgeosie. Korrekt geschrieben wird es „Bourgeoisie“. Diese Bezeichnung für das Bürgertum wurde unverändert – bis auf die Großschreibung – aus dem Französischen übernommen.

Tod von Titos Ehefrau – Jovanka Broz, die eiserne Witwe
Süddeutsche.de-21.10.2013
... erleichtern, damit er nicht etwa einem Mädchen der Bourgeosie ins Netz gerate, wie es sein damaliger Vertrauter Milovan Djilas beschreibt.


Fehler: in weiß. Die korrekte Schreibweise hier ist „in Weiß“. Die Präposition „in“ zeigt an, dass es sich um das Farbsubstantiv „[das] Weiß“ handelt.

Google: Nexus 5 auch in weiß und nur mit 2.300 mAh Akku
Notebookcheck-21.10.2013
Das Nexus 5 wird es in schwarz und weiß geben. Entgegen anders lautender Gerüchte wird hingegen keine Variante mit 3.000 mAh Akku ...

...
Fehler: ohne wenn und aber. Die Präposition „ohne“ signalisiert die Substantivierung: ohne [ein] Wenn und [ein] Aber.

Grafenberg: Bahn muss Lärmschutz übernehmen, ohne wenn und ...
Lokalkompass.de-vor 21 Stunden
Grafenberg: Bahn muss Lärmschutz übernehmen, ohne wenn und aber. Die Bahn will die Zahl ihrer Güterzüge entlang der Europastrecke in ...


Fehler: Geschäftsgebahren. Das „Gebaren“ gehört wortgeschichtlich zu den Wörtern „gebärden“ und „gebären“, in denen der lange Vokal bis heute ohne Dehnungs-h geblieben ist.

Amazon im Visier des Kartellamtes
RP ONLINE-22.10.2013
Denn das Kartellamt nimmt das Geschäftsgebahren der vier Unternehmen momentan sehr genau unter die Lupe. Bei Adidas und Asics gehe ...


Fehler: klar zu machen. Zu den heute eindeutig auf Zusammenschreibung festgelegten Verbindungen von Adjektiv und Verb gehört „klarmachen“ in den Lesarten „erklären, erläutern“.

Werders Kunst, plötzlich langweilig zu sein
DIE WELT-21.10.2013
Er tut gut daran, dieser Truppe erst einmal klar zu machen, dass in einer solchen Situation kein Staat mit Hurra-Fußball zu machen ist. Bremens ...


Die Getrenntschreibung wurde durch die „Reform“ inspiriert, aber ist eigentlich kein Fehler.

Fehler: Rot sehen. Im Sinne von „wütend werden“ wird „rotsehen“ zusammengeschrieben.

BZÖ: Kampf um die Landtagssitze
Kleine Zeitung-30.09.2013
So ist es also, wenn die Orangen rot sehen. Seit das BZÖ mit Bundes- und Landesspitzenkandidat Josef Bucher bei der sonntägigen ...


Zusammen auch im 19. Duden, aber kein Grund, getrennt als falsch anzusehen.

Fehler: Graffitti. Korrekt wird es Graffiti geschrieben.

Berliner Spaziergang: Die Personen: The BossHoss
Berliner Morgenpost-19.10.2013
Von dort sind wir im Mauerpark spazieren gegangen, unter anderem zu der Graffitti-Wand im Norden. Alec Völkel wohnt auch heute noch hier ...


Fehler: unwiederruflich. Richtig heißt es: unwiderruflich. Im „Widerruf“ steckt „wider“ im Sinne von „gegen“, das im Unterschied zu „wieder“ (nochmals, erneut) mit einfachem „i“ ohne Dehnungs-e geschrieben wird.

Grand Theft Auto Online
gameswelt.de-14.10.2013
Verlorene Charaktere unwiederruflich gelöscht. Grand Theft Auto V Bild 1 Auf seiner Support-Seite hat Rockstar bekannt gegeben, dass ...


Fehler: hoch betagten. Der erste Bestandteil „hoch“ ist hier ein bedeutungsverstärkender Zusatz, der mit dem Adjektiv zusammenschrieben wird (hochbetagt).

Schneitelaktion für Alte Weide in Wallenhorst
NOZ – Neue Osnabrücker Zeitung-20.10.2013
Es galt nun einen weiteren baumstammdicken Ast der hoch betagten, genauer hoch bejahrten, Weide abzusägen. Ihn lösten dabei einige ...


Getrenntschreibung eine Reformfolge, obwohl im 23. Duden auch schon Zusammenschreibung gefordert wird.

Eine Masche der reformbeflissenen Tests ist es, traditionelle Schreibweisen mit den neu erschwitzten Albernheiten zu mischen, als ob letztere zum bewährten Kulturgut gehörten.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
28.09.2013 14.31
Diesen Beitrag ansteuern
Kein Schönreden im Volk

Van Rompuy: „Existenzielle Bedrohung des Euro vorbei“ ...
Der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, hat bei den Vereinten Nationen für Vertrauen in den Euro geworben...
diepresse.com 26.9.2013

Leserkommentare:

Fragestrahl
26.09.2013 17:17
Das ist die einzige Währung die man bei jedem Anlass gut reden muss

Trololo-Mann
26.09.2013 19:05
> bei jedem Anlass gut reden
Ob „gut reden“ oder „schön reden“ -- das wirkliche Unglück begann weniger mit dem Euro, als bereits vorher, mit der verkorksten deutschen Rechtschreibreform.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.09.2013 07.09
Diesen Beitrag ansteuern
Bernd Rabehl, ...

... mir aus Hochschultagen als linker SDS-Propagandist bekannt, soll noch im hohen Alter von 60 nach rechts gerückt sein. Versuche der Freien Universität Berlin, ihm deswegen die Lehrbefugnis zu entziehen, gelangen jedoch nicht. Es ist wie bei den Theologen: Wer vom Glauben abfällt, muß weiter beschäftigt werden, obgleich der Grund seiner Anstellung entfallen ist. Ein zufällig gefundener Text zeigt, daß er sich vergeblich um orthographische Anpassung an den neuen ss-Geist bemüht:

... Und es hieß, dass diese Partei [NPD] sich als eine Nachfolgeorganisation der NSdAP verstand... Mahler allerdings nutzte die Gelegenheit, eine in rechtsextremen Kreisen verbreitete Argumentationsfigur erneut aufs Tapet zu bringen, in dem er argumentierte, daß Delikte wie “Volksverhetzung” und “Rassismus” sich als Straftatsbestände gar nicht eindeutig fassen ließen, ... Hinzu kam, dass rechte Gruppen und Parteien ausserhalb der NPD durch ihre ausländerfeindlichen und antiislamischen Parolen eine gegen die Einwanderer gerichtete Stimmungsmache ausdrückten... Erst 1968 verliess Gehlen auf Anweisung der Sozialliberalen Koalition seinen Posten... rabehl 5.3.12

Nun gibt Rabehl seine Anpassungsversuche auf und schreibt im ganzen weiteren Text nur noch ß-frei.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
28.08.2013 06.07
Diesen Beitrag ansteuern
Aus einer Internet-Diskussion

Hans_Dampf
• vor 18 Stunden
Sagt mal, lest ihr eure Artikel auch bevor ihr die online stellt? Es wimmelt in letzter Zeit nur so von Rechtschreibfehlern, fehlerhaften Interpunktionen ...

jehaa
• vor 16 Stunden
ich schreibe immer klein. punkt und kommata füge ich nach lust und laune ein. großschreibung hat sich als viel zu umständlich erwiesen, in zeiten der smartphones... ich gehöre übrigens zu der generation von schülern die die erste rechtschreibreform durchgemacht haben. dann kam eine reform und eine rückreform und in einigen bundesländern und ich hab den überblick verloren. seit den ganzen künstlichen vorgaben habe ich für mich entschieden nach möglichkeit so zu schreiben wie ich möchte.

Jonas_D
• vor 15 Stunden
„großschreibung hat sich als viel zu umständlich erwiesen, in zeiten der smartphones.“ ...
Ich weiß für mich nur: Richtige Rechtschreibung ist nicht umständlich, sondern wird durch unsere 'smarte Technik' erschwert. Dennoch find ich mich nicht damit ab und lasse mich ungern von Privatunternehmen kulturell fremdbestimmen.

Sascha Pallenberg
• vor 14 Stunden
nein, du laesst dich vom Staate fremdbestimmen der dich ausspioniert oder vielleicht waren es doch die Kultusminister und ihre Freunde von den Schulbuchverlagen die so ziemlich die daemlichste Rechtschreibreform durchgepruegelt haben ;) ...

mobilegeeks.de 27.8.2013

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
01.08.2013 06.38
Diesen Beitrag ansteuern
Bewußtseinsspaltung

In Jürgen Elsässers rechtslinkem „Compact“-Magazin zwingt sich der Autor Arne Fischer zur neuen ss-Schreibe:

Es kann als eines der frechsten Ablenkungsmanöver gelten, dass ... überaus bewußt werden...
Eine Weltanschauung, die das – seiner Identität nicht ausreichend bewusste – Volk zu seiner Bewusstheit drängt, um es wehrfähig zu machen. Das seiner Identität bewußte Volk wird zur Nation ... auf dem Pfade zu seiner (Selbst-)Bewußtwerdung und kollektiver Identität angreifbar ...
compact-magazin.com 19.7.2013

In den Antworten auf die ähnlich schreibkonfusen Leserkommentare verzichtet er dann auf jegliche ss-Experimente:

... eine selbst-bewußte Form ... ... , daß Nation die letzte und höchste Instanz ist.
... daß der Mensch umso friedfertiger mit seinen Nächsten ... Daß allerdings die Nation nicht das Maß aller Dinge ist, sondern nur eine Instanz, eine Gestalt von Bewußtsein, darin folge ich Ihnen in jeder Weise.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
28.05.2013 20.47
Diesen Beitrag ansteuern
Das Satiremagazin Titanic, ...

... sonst in traditioneller Rechtschreibung erscheinend, imitiert Leserkommentare in der durch die „Rechtschreibreform“ inspirierten Doofenschreibe:

Deutsche lehnen Rechtsextremismus ab
Einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zufolge wird Rechtsextremismus in der deutschen Bevölkerung mehrheitlich abgelehnt. 57% der Befragten sehen darin eine große Gefahr für die Demokratie, 85% möchten nicht in der Nachbarschaft von Rechtsextremisten leben.
_______________________________________
Kommentare
_______________________________________
Querdenker: Rechtsextremismus geht überhaupt nicht. Ich krieg schon immer nen würgereiz, wenn ich die Glazen nur seh. Man darf aber auch nicht vergessen, das es in Deutschland viele Kriminelle Ausländer gibt[,] die genau_so gefährlich sind. Darüber spricht blos niemand[,] weil man dann gleich als Ausländer_feindlich abgestempelt wird
… …
Sprachpfleger: Ich finde es echt erschreckend, wie hier teilweise geschrieben wird. Lernt erstmal die Deutsche Rechtschreibung, bevor ihr über Ausländer schimpft. Einfach nur peinlich!!!!!

titanic-magazin.de 27.5.2013

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
27.05.2013 09.13
Diesen Beitrag ansteuern
Ralfs Rechtschreibung läßt nach

Ralf Stegner hat einen Link geteilt.

Freitag
Guten Morgen aus Bordesholm. Heute Termine im Kieler Landeshaus und Schlußspurt im Kommunalwahlkampf! Das Wetter bietet eher wenig wonnemonathaftes... Trotzdem allen einen erfreulichen Freitag!

22. Mai
Guten Morgen aus Bordesholm. Intensiver Kommunalwahlkampf in Schleswig-Holstein geht in Schlussphase.

Vor kurzem war das noch anders.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 9 Seiten lang:    1  2  3  4  5  6   7  8  9  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage