Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Büchervernichtung
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 6 Seiten lang:    1  2  3  4  5   6  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
12.01.2010 17.46
Diesen Beitrag ansteuern
Ein bißchen weniger Kultur – das merkt ja keiner ...

Das Internet ersetzt manches, aber nicht alles

Schrobenhausen (hgz) Es wird mehr gelesen, aber weniger nachgeschlagen – so lässt sich die Jahresstatistik interpretieren, die jetzt die katholischen öffentlichen Bücherei Schrobenhausen für das Jahr 2009 herausgegeben hat.


Einem leichten Anstieg der Ausleihzahlen bei den Kinderbüchern und einem deutlichen Plus im Bereich Belletristik steht demnach ein seit Jahren zu verzeichnender Rückgang in einzelnen Gebieten des Sachbuchbereichs gegenüber. Immer mehr übernimmt das Internet weite Bereiche, … Am meisten Arbeit bereitete dabei die Umgestaltung des Sachbuchbereichs für Kinder, der neu organisiert und zum leichteren Zurechtfinden neu etikettiert wurde. Außerdem wurde der Bestand an Erstlesebüchern durchforstet und alle Bücher ausgesondert, die noch in alter Rechtschreibung gedruckt waren. Durch Zuschüsse aus dem Kulturfond des Landes konnten sie ersetzt werden.

donaukurier.de 8.1.2010

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.01.2010 17.17
Diesen Beitrag ansteuern
... und Einnahmen werden für die „Reform“ verbraten

Rekord: 35000 Besucher in der Bücherei

… Die Einnahmen der Stadtbücherei – eine freiwillige Leistung der Stadt Jever – konnten aufgrund der insgesamt positiven Entwicklung nochmals um vier Prozent gesteigert werden. Mit einer Summe von 18000 Euro erwirtschaftete die Bücherei einen Großteil des Medienetats selbst. Einnahmen werden unter anderem durch die Jahresbeiträge der Medienausweise aber auch durch Mahn- und Versäumnisgebühren erzielt. Auch der Bücherflohmarkt ist eine zusätzliche Einnahmequelle für die Bücherei …. In diesem Jahr ist eine grundlegende Erneuerung der Kinder- und Jugendbücherei geplant. Bücher in alter Rechtschreibung sollen weitestgehend durch Neuausgaben ersetzt werden….

jeversches-wochenblatt.de 12.1. 2010

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.11.2009 10.10
Diesen Beitrag ansteuern
„Reform“ – immer noch Stoff für bittere Satire

Flensburg (ots) – Der Titel der Wirtschaftskarikatur von Götz Wiedenroth für Freitag, 30. Oktober 2009 lautet:
Reform: die wahnhaften Rechtschreib-Weltverbesserer und ihre Bücherei-Säuberungen.
Bildunterschrift: Antreten zum gerechtigkeitsstiftenden Säuberungsritual auf dem Schulhof.
Die Zeichnung ist ab heute unter
http://www.wiedenroth-karikatur.de/02_WirtKari091030_Rechtschreibreform_Buecherei_Saeuberung_Verbrennung.html
im Internet aufrufbar. …
ad-hoc-news 2.11.09

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
29.10.2009 16.45
Diesen Beitrag ansteuern
Theodor Ickler zur Büchervernichtung

Ausgemistet, aussortiert, exiliert

Rückblick auf ein Büchermassaker: Wie der Rechtschreibreformwahn Lücken in die Schulbibliotheken riss


F.A.Z., 29.10.2009, Nr. 251 / Seite 31

sprachforschung.org 29.10.09

Der Originalartikel ist mir augenblicklich nicht zugänglich.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
28.10.2009 14.29
Diesen Beitrag ansteuern
Man sagt es nicht mehr so deutlich …

Seeheim-Jugenheim: Bücher zu Minipreisen
Pressemeldung vom 28. Oktober, 2009, 10:57 am
Seeheim-Jugenheim. Anlässlich des Martinsmarkts veranstaltet die Gemeindebücherei Seeheim am Sonntag (8.) im Historischen Rathaus (Ober-Beerbacher-Straße. 1) von 11 bis 18 Uhr einen großen Bücherflohmarkt. Zu Schnäppchenpreisen werden gut erhaltene Bücher verkauft, die aus den Regalen aussortiert oder von Lesern gespendet wurden. Angeboten werden Sachbücher, Belletristik, Taschenbücher, Bildbände und Kinderbücher. Von dem Erlös will das Büchereiteam Neuerscheinungen angeschaffen.
pressemeldung-hessen.de

Welcher Art die Neuanschaffungen sind, erfährt man hier:

Der Förderverein der Grundschule Kröv besteht seit zwei Jahren. In dieser Zeit wurde enorm viel bewegt. …Das große Regal der Schulbücherei wurde mit weiteren altersgerechten Büchern nach neuer Rechtschreibung befüllt. Die Kinder nehmen die Bücherei gut an und erfreuen sich an der größeren Auswahl. … In der Cafeteria gibt es selbst gebackenen [sogar?] Kuchen und Getränke.

volksfreund.de 27.10.09

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
16.10.2009 08.28
Diesen Beitrag ansteuern
Bücher werden Klopapier wegen der „Reform“

Heißes Eisen „Makulatur“
Hans-Olaf Henkel wird geschreddert
Von Thomas David

Vom stolzen Buch bleibt nur Papiersalat

16. Oktober 2009 Auf einem Hof in Würzburg steht eine Maschine, die Bücher frisst. Ein Arbeiter wirft die verlagsfrischen, noch eingeschweißten Hardcover von einer Transportpalette auf ein Förderband: Am Ende ihrer Reise erkennt man sie nicht wieder. Staub in der Luft, ein Höllenlärm. Wenn der Schredder mit achteinhalbtausend Umdrehungen pro Minute die Bücher zerschlägt, sind Wörter nichts als Schall und Rauch, bis eine Absaugung sie wieder einfängt und eine weitere Maschine sie unter achtzig Tonnen Druck zu siebenhundert Kilo schweren Ballen presst. ….

Sie meinen, aus einem Buch wie Clemens Meyers „Die Nacht, die Lichter“, das letztes Jahr mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde, wird am Ende Klopapier? „Richtig“, sagt Peter Fischer. „Aber besser so, als einfach nur verbrannt.“
„Das Thema Makulatur ist ein unglaublich heißes Eisen“, sagt Gernot Wolf, Pressesprecher der Vereinigten Verlagsauslieferung VVA. „Ich muss natürlich erst den Vertrieb fragen, ob das topsecret ist oder ob man darüber reden darf“, so Gudrun Fähndrich von Kiepenheuer & Witsch. …

Weshalb werden Bücher überhaupt makuliert? „Aus unterschiedlichen Gründen.“ Auf hundertfünftausend Palettenplätzen lagern die kompletten Auflagen von etwa achtundvierzigtausend Titeln, Sigloch verschickt mehr als zweihunderttausend Sendungen täglich, knapp hundert Millionen Bücher pro Jahr. „Es gibt zum Teil Neuerungen oder gesetzliche Auflagen wie die Rechtschreibreform, die eine Makulierung nötig machen. Dann wird durchaus mal was aus dem Handel genommen. Es sind vielfältige Gründe, die uns im Einzelnen aber nicht interessieren. Wir sind der Dienstleister, der das lediglich im Auftrag des Kunden organisiert.“ …

faz.net 16.10.09

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.10.2009 09.12
Diesen Beitrag ansteuern
Grundschule Greimerath

Neues Reich der Bücher
Rund 150 Bücher bilden den Grundstock der neuen Bibliothek in der Grundschule Greimerath. …

Rund 1500 Euro wurden in Bücher und die nötigen Regale investiert, finanziert von der Ortsgemeinde und der Nikolaus- Koch-Stiftung Trier. Die ersten 150 Bücher sind Empfehlungen der Landesbücherei Koblenz, alles in neuer deutscher Rechtschreibung, versteht sich. Aus diesem Grund können auch keine älteren Bücher in die Regale kommen, auch wenn sie wie neu aussehen.

„Lesen ist die Schlüsselqualifikation. Damit kann sich ein Kind die Welt selbst erschließen“, erklärt Schulleiter Brausch die Bedeutung des Lesens. Die Pisa-Studie habe klargemacht, dass Schüler vieler Länder bessere Lesequalifikationen aufweisen als die deutschen …

Trierer Volksfreund 14.10.09

... was Wunder nach 13 Jahren „Reform“

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.09.2009 09.29
Diesen Beitrag ansteuern
GINSHEIM

ALBERT SCHWEITZER-SCHULE
Bücherei nach Umbau in Betrieb genommen

... Den Umzug bewerkstelligten 13 Mütter, die sich ehrenamtlich um die Schulbücherei „Die Leseratten“ kümmern. „Wir haben Kisten geschleppt, geputzt, Inventur durchgeführt und alte Titel aussortiert", beschrieb Alexandra Hager die Aufgaben der vergangenen Wochen. Jetzt ist auf rund 60 Quadratmetern eine große, lichtdurchflutete und in den Beständen wohl geordneten Bücherei entstanden, die für die Schüler eine attraktive Anlaufstelle ist. Immer mittwochs und freitags können die Bücher, CDs und Kassetten in der großen Pause ausgeliehen werden.

Rhein-Main-Presse 25.9.09

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.09.2009 09.05
Diesen Beitrag ansteuern
Kamener Gesamtschule

Die Kamener Gesamtschule ist eben ein echter „69er”. Diesen 40. Geburtstag feiert sie seit gestern zünftig.

Die Gesamtschule war und ist eine überaus lebendige Gemeinschaft. Wie das in den 70er Jahren aussah, daran erinnerte Ex-Lehrer Klaus Goehrke. Begeisterte Junglehrer debattierten abends so lange, dass sie im Schulkeller übernachten mussten. Die Schülerschaft war überaus aufmüpfig und die Behörden misstrauisch. Die Bildzeitung erkor die Schule ihres Sexualkundeunterrichts wegen zur „Pornoschule”. Der Landtag NRW diskutierte im Herbst 1977 über angebliche kommunistische Umtriebe an der Kamener Gesamtschule, einer der ältesten im Regierungsbezirk und zeitweise einer der größten bundesweit.

Fest geht weiter
Tierpräparate, Fachbücher in alter Rechtschreibung, die Lehrkarte Europa vor 1969: Das Gesamtschuljubiläum war auch Anlass für einen kleinen Basar. Selbst Filmgerät und alte Tonbandgeräte standen im historischen Klassenzimmer zum Verkauf. ...

der westen.de 25.9.09

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
14.05.2009 18.10
Diesen Beitrag ansteuern
Hatten wir das schon?

Grundschule Südkirchen stockt ihren Büchereibestand auf
Von Kathrin Strehle am 1. April 2009 13:30 Uhr
SÜDKIRCHEN Noch ist Auswahl der Kinderliteratur in der Bücherei der Elisabeth-Ernst-Grundschule überschaubar. Jetzt soll der Bestand aufgestockt werden – mit einer Aktion, die bereits gut angelaufen ist: Eltern kaufen Bücher und schenken sie der Bücherei.

Und seit vor einem Jahr rund die Hälfte der zuvor 400 Bücher aussortiert werden musste, ist die Auswahl überschaubar geworden. „Viele Bücher waren alt und uninteressant für die Kinder. Und auch die Exemplare mit alter Rechtschreibung mussten raus“, sagt Erdmann. ...

Ruhrnachrichten 1.4.09

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
10.03.2009 08.44
Diesen Beitrag ansteuern
Kleine Erinnerung

Hier erwähnt: Im August 08 hatte Juliane Fuchs bei Spiegel online notiert
Kleines Urlaubsmitbringsel... von der Ausstellung über die „Armee der Tonkrieger des ersten Kaisers von China“:
„Nachdem er dem Ungeheuer den Gar aus gemacht hatte...“


forum.spiegel.de

Ich hätte noch darauf hinweisen sollen, daß Kaiser Qin Shi Huang Di die erste große Büchervernichtung der Geschichte inszeniert hat:
Ausrotten müßt Ihr das alte Denken!
Zugleich ließ er 460 protestierende Gelehrte lebendig begraben.

Gegen den erbitterten Widerstand vieler Gelehrter setzte der Kaiser auch eine Reform und Vereinfachung der Schrift durch.
(„Chinas große Kaiser“, Scherz Verlag 1982)

[q eher wie ts auszusprechen „Tsingtau“, andere Umschrift ch', in der künstlichen Pinyin-Umschrift (VR China) „Qingdao“]

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.03.2009 17.26
Diesen Beitrag ansteuern
... geschrumpfte Vielfalt

Gemeindebibliothek Sande – Jahresbericht 2007
Allgemeines

Das Jahr 2007 war für die Gemeindebibliothek ein erfolgreiches Jahr mit einigen Neuerungen. […]

Medienbestand und Ausleihen
Im Jahr 2007 wurden für den Medienbestand der Bibliothek insgesamt 1.218 neue Medien angeschafft, hierbei handelt es sich um 397 Kinder- und Jugendbücher, 186 Romane und 158 Sachbücher für Erwachsene, außerdem 263 Zeitschriftenhefte sowie 214 audiovisuelle Medien (CDs, DVDs, CD-ROMs, Hörbücher).

Im Gegenzug dazu wurden im vergangenen Jahr 1.265 Medien aussortiert. Ein Schwerpunkt war dabei der Bereich der Kinder- und Jugendliteratur, hier wurden – nachdem die Rechtschreibreform jetzt verbindlich ist – die meisten Bücher in alter Rechtschreibung aussortiert. Gerade im Bereich der Erstleser war dieses dringend erforderlich.

Trotz des geringfügig geschrumpften Medienbestands, konnte die Zahl der Ausleihen erneut gesteigert werden, sie stieg um 2,2 % auf 53.479, damit stieg auch die Zahl der durchschnittlichen Entleihungen je Medium auf 4,3, womit die Gemeindebibliothek Sande im Vergleich zu den übrigen Bibliotheken im Landkreis Friesland sehr gut dasteht.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
05.03.2009 11.40
Diesen Beitrag ansteuern
Lübeck

Neue Lesestube in der Albert-Schweitzer-Schule

Am Donnerstag um 13 Uhr öffnet die neue Lesestube an der Albert-Schweitzer-Schule ihre Tür! Über sechs Monate lang haben die dem Verein „Mentor Leselernhelfer“ angehörenden 7 Damen und 1 Herr geräumt, geputzt und intensiv beraten.

Frau Rauert hat über 80 Verlage angeschrieben und um Buchspenden in neuer Rechtschreibung gebeten, sie hat bei zahlreichen Firmen erfolgreich um geldliche Unterstützung für die Neuanschaffung von Büchern für große und kleine Leser nachgesucht und auch vom Schulverein der Albert-Schweitzer-Schule eine Geldzuwendung erhalten, so dass sich in den Regalen der freundlichen, hellen Lesestube über 200 Bücher befinden, die auf ihre Leser warten.

Lübeck HL live 5.3.09
http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=51001

Ausschluß von traditionell geschriebenen Büchern
grenzt Kulturgüter aus, fördert deren Vernichtung
und ist zugleich Zensur!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.02.2009 09.18
Diesen Beitrag ansteuern

Für dieses Thema hatte ich schon die Rubrik „Büchervernichtung " eingerichtet, das möglichst vollständig derartiges auflisten sollte.
Den
[Yyy[geändert]]-Vergleich finde ich doch reichlich unangemessen.
__________________
Sigmar Salzburg

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Detlef Lindenthal
11.02.2009 23.39
Diesen Beitrag ansteuern
Rechtschreib„reform“: Die größte Bücherverbrennung der Menschengeschichte*

Sauerland-Kurier:

>>Neue Bücher gesucht
Fleckenberg, 11.02.2009 01:45 Uhr

Wer sich in der Bücherei der Grundschule Fleckenberg zurzeit ein Buch ausleihen möchte, steht vor fast leeren Regalen. „Vor zwei Wochen haben wir mit zwei Praktikantinnen des Gymnasiums unsere Bücher aussortiert, die noch die alte Rechtschreibung beinhalten“, erklärt Schulleiter Peter Bonnen. Das Ergebnis: mehr als die Hälfte der Bücher sind nicht mehr zeitgemäß.
Peter Bonnen räumt die wenigen
Bücher ein, die nach der Durchsicht
übrig geblieben sind. Die leeren Regale
sollen nun schnell wieder gefüllt werden.
Foto: Michaela Rickert
„Das war schon längst überfällig, denn Kinder merken sofort[,] wenn ein Wort anders geschrieben ist“, weiß Peter Bonnen. Gefunden hat er unter anderem alte Schätzchen wie „Ferien auf Saltkrokan“ von 1964. „Solche Bücher dürfen wir Kindern nicht mehr in die Hand geben“, betont er.

Da der Schuletat knapp bemessen sei und für viele andere Dinge wie Möbel oder Unterrichts-Materialien verwendet wird, sucht die Schulleitung gemeinsam mit dem Förderverein der Schule neue Bücher. „Wir werden ein Rundschreiben an die Eltern schicken, mit der Bitte[,] nachzuschauen, ob sie Bücher erübrigen können, die für Grundschüler geeignet sind“, so Bonnen.

Die Schüler und Lehrer freuen sich aber auch über Bücherspenden von außerhalb. Wer also geeignete Bücher (Druckdatum: ab 2000) besitzt, kann diese gerne in der Schule abgeben. Auch über finanzielle Unterstützung freut sich die Schule. Denn wie in anderen Schule steht auch hier die Leseerziehung im Mittelpunkt. „Und mit der Bücherei wollen wir gegen die Lesearmut ansteuern“, erzählt der Schulleiter.

Lehrer wie auch Eltern möchten nun so schnell wie möglich die Bücherei wieder bestücken. „Hier finden regelmäßig Lesestunden mit Eltern statt[,] und die Schüler können sich natürlich auch Bücher ausleihen. Und das soll möglichst bald wieder so sein“, fügt Peter Bonnen hinzu.

Damit den Kindern schnell wieder viele interessante und abwechslungsreiche Bücher angeboten werden können, freut sich Peter Bonnen auf möglichst viele Bücherspenden.<<
Quelle: http://www.sauerlandkurier.de/sauerlandkurier.php?kat=129&id=76871

_________

Ein entsetzter Aufschrei des Schmerzes und der Empörung aus den 81.345 Kehlen „unserer“ Deutschlehrer und 118.655 Kehlchen „unserer“ weiblichen Mutter- und Migrantenlandsprachelehrerinnen ist nicht zu vernehmen. Warum sollte auch; denn diese Damen- und Herrschaften haben ihr hauptsächliches Ziel (ja, in manchen Dingen sind sie der Zielfrage nicht ausgewichen) schon erreicht und gesichert, nämlich möglichst ungestört Staatsknete für ihre Ölheizungen und geräuscharmen Mittelklassepersonenkraftwagen und Riesterrenten zu haben.
„Schulleiter“ Peter Bonnen – pfui Spinne, was für ein Miesling! Unschuldigen Kindern die Bücher wegzunehmen! – ist einer von diesen schwächlichen Mickertypen, deren Mittelmäßigkeit gerade knapp zum Lehrerwerden ausgereicht hat und die, wenn sie einem auf dem Elternabend antworten sollen, nach wenigen Sätzen nicht mehr weiterwissen und hilflos vor sich hinschauen und alsdann fast sprachlos die „Verantwortung“ gerade noch auf den Minister abzuwälzen und sodann das Gesprächsthema zu wechseln imstande sind.

Kennt jemand eine salonfähige Maximalbeleidigung – nee, nicht Drecksack oder so, auch nicht KZ-Aufseher oder anderweitiger Sekundärtugendenträger, obwohl bei denen das Verantwortungabwälzen genauso geht –, die für Herrn Bonnen so unannehmbar ist, daß er entweder todunglücklich sich besinnt und alsdann geläutert einen besseren Weg beginnt oder aber mich vors Husumer Amtsgericht bringt, damit wir dort eine staatsbürgerliche Grundsatz-Erörterung haben können: Darf man Kindern ungescholten die Bücher wegnehmen?

Vielleicht so:
Den bisherigen Herrn Peter Bonnen halte ich für schlimmer als Xxx Yyy [geändert] (siehe Wikipedia); denn Bonnen hat mehr Kinderseelen auf dem Gewissen als Yyy. Kindern die Bücher wegzunehmen ist unentschuldbar.


* Wer hilft mit, auf http://buecherverbrennungen.de diese Büchervernichtung zur öffentlichen Sache (res publica) zu machen?
__________________
Detlef Lindenthal

Mit Klick die Kennkarte von Detlef Lindenthal ansehen    An Detlef Lindenthal schreiben   Suche weitere Einträge von Detlef Lindenthal        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 6 Seiten lang:    1  2  3  4  5   6  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage