Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Beispielsammlung über Sinn und Unsinn
GZS 3
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 13 Seiten lang:    1  2  3  4  5   6  7  8 · 10  11  12  13  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
21.10.2014 14.22
Diesen Beitrag ansteuern
Bettina Röhl schreibt vernünftig ...

Es gibt zur Zeit nur ein Amerika und einen singulärem US-Präsidenten, der, ob es ihm passt oder nicht, mindestens tatsächlich gesehen, eine globale Führungsrolle spielt. Ein Präsident, der diese Führungsrolle nicht annimmt, vor ihr flieht, nicht weiß, was er mit ihr anfangen soll, lieber ein Gutmensch sein möchte, dem die Schuhe zu groß sind ...

Die viel gescholtenen Despoten von Ben Ali über Gaddafi bis zu Mubarak, Assad und Saddam Hussein, führten profane, so gesehen, laizistische Regierungen und dienten sich dem Westen jahrzehntelang als Garanten der In-Schach-Haltung der ohne sie explodierenden islamisch-islamistischen Kräfte an. Dann kam der sogenannte arabische Frühling, den Obama mit leichtfertigen Redereien unkontrolliert und unkontrollierbar mit angefacht und angeheizt hat...

... und auch sonst klarsichtig:

In Zeiten, in denen Assad seine Diktatur noch uneingeschränkt administrierte, war es eine nahe 100 %-Mehrheit der Syrer zufrieden. Niemand flüchtete, niemand wollte weg und die Zahl getöteter oder geschundener Menschen, die auf das Assadregime zurückgingen, war verschwindend gering im Verhältnis zu den Zahlen der ermordeten und getöteten Menschen seit der „arabische Frühling“ auf Syrien übergriff. In allen westlichen Hauptstädten gab es eine kindische Fixierung auf die wenigen westlich orientierten Umsturzkräfte in Tunesien, Ägypten, Libyen bis nach Syrien...
wiwo.de 21.10.2014

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.10.2014 10.14
Diesen Beitrag ansteuern
Leichter in die Falle tappen ...

... durch die Reformverwirrung:
Katzen töten Vögel, deshalb schießen Jäger die Räuber zu Tausenden ab. In Nordrhein-Westfalen ist damit demnächst Schluss – sehr zum Ärger der Waidmänner, die mit dem Vogelschutz argumentieren. Zurecht?

spiegel.de 12.10.14

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
05.10.2014 20.29
Diesen Beitrag ansteuern
Google-Translate & Ur-Reform?

[Nathan Bartlett] „Wenn wir auf das Molekül am Beginn dieser Kaskade abzielen, können wir vielleicht eine viel benötigte neue Therapie entdecken, um diese potenziell lebensbedrohliche Reaktion zu kontrollieren.“
Für Professor Tobias Bopp von der Universitätsklinik Mainz erklärt die Studie, warum Rhinoviren für Asthmatiker so gefährliche Folgen haben können. „Das war bisher nicht bekannt“, sagt der Immunologe. Die Blockade von IL-25 sei besonders viel_versprechend, weil dieser Stoff am Anfang der Kettenreaktion stehe.
welt.de 5.10.2014

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
11.09.2014 06.36
Diesen Beitrag ansteuern
Sogenannte Untote

Die so_genannten Nachzehrer waren ebenfalls häufig vorkommende Untote in den mittelalterlichen Legenden: Lag versehentlich ein Stück Stoff über dem Mund eines Toten, so saugte dieser daran – und holte so die Lebenskraft aus allen, die dieses Stück Stoff zuvor berührt hatten.
spiegel.de 10.9.2014

Auch „so_genannt“ ist ein Wiedergänger der „Reform”, beim Spiegel eigentlich schon anständig begraben. Vielleicht hat die Archäologin das noch nicht ganz mitgekriegt.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.09.2014 06.53
Diesen Beitrag ansteuern
Zurückhaltender SPD-Politiker

Gabriel hält kritisches Gutachten zur Pkw-Maut zurück

Im Streit um die Pkw-Maut hält Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) offenbar ein kritisches Gutachten seines Hauses zurück. In der so genannten „Leitungsvorlage“ werde die Vereinbarkeit des Maut-Konzepts mit geltendem Europarecht bezweifelt, meldete die „Bild“-Zeitung.
t-online.de 9.9.2014

Die lächerliche, von niemandem verlangte Wortspaltung von „sogenannt“, die seit der Schreibreformflickerei nicht einmal mehr verbindlich ist, kann geradezu als Leitfossil für den Unterwerfungseifer und das mangelnde Sprachgefühl mancher Benutzergruppen gelten, von „Wikipedia“ bis zu „Spektrum der Wissenschaft“. Kritische „amtliche“ Gutachten zur Rechtschreib„reform“ hat es anscheinend nie gegeben. Sie wären auch von Leuten wie Sigmar Gabriel zurückgehalten worden. Dabei fällt auf, daß er sich anscheinend nie zu dieser Reform geäußert hat – wahrscheinlich aus Opportunismus.

Bei dieser Meldung stört auch wieder die in den Medien beliebte Verwendung des Wortes „offenbar“, also „ziemlich sicher erkennbar“, wo „anscheinend“ richtiger wäre.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
04.09.2014 16.41
Diesen Beitrag ansteuern
Noch zu Facebook

Neben der Geschlechtsangabe haben Nutzer die Möglichkeit auszuwählen, was bei anderen Nutzern steht, wenn zum Beispiel der eigene Geburtstag angezeigt wird: „Wünsche ihm alles Gute“, „Wünsche ihr alles Gute“ oder „Wünsche ihm/ihr alles Gute“. Während das bevorzugte Pronomen naheliegender Weiser auch andere Nutzer mitbekommen, kann man sein Geschlecht auf „benutzerdefiniert“ umstellen, ohne dass die eigenen Freunde und Bekannten dies mitbekommen.
spiegel.de 4.9.14

Die Wortbildung „naheliegenderweise“ kennt weder der 24. Duden noch Duden online. Der Schreiber hat die altertümliche, reformartige Getrenntschreibung versucht und vielleicht erst der Korrekturautomat oder Sprechschreiber daraus den Genitiv pluralis eines Weisen gemacht.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.08.2014 13.42
Diesen Beitrag ansteuern
IS-Miliz tötet offenbar 700 Angehörige eines Stammes

... Der im Osten Syriens siedelnde Stamm der Schaitat hatte versucht, gegen die sunnitischen Dschihadisten aufzubegehren, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Unter den Toten seien hundert bewaffnete Kämpfer.
spiegel.de 16.8.2014

Wo hatte ich noch die Zahl 700 gelesen? Richtig, vor zehn Jahren in einem Artikel von Udo Ulfkotte, den ich mir damals wegen der „vorbildlichen“ neuen Reformschreibung kopiert hatte:

ISLAMISTEN können sich beim Köpfen vermeintlicher Feinde auf ein unangreifbares Vorbild berufen: Religionsstifter Mohammed, der beduinischer Tradition folgte. Sein Leben stellt für einen gläubigen Muslim das höchste Ideal und die Verwirklichung der Befehle Allahs dar. Ibn Ishaq, der bekannteste Biograf Mohammeds, hat uns eine viel_sagende Szene überliefert: „Schließlich mussten sich die Quraiza ergeben, und der Prophet ließ sie im Gehöft (...) einsperren. Sodann begab er sich zum Markt von Medina (...) und befahl, einige Gräben auszuheben. Als dies geschehen war, wurden die Quraiza geholt und Gruppe um Gruppe in den Gräben enthauptet. (...) Insgesamt waren es sechs- oder siebenhundert Männer; einige behaupten sogar, es seien zwischen acht- und neunhundert gewesen.“

Diese oft verdrängten und von Mohammed befohlenen Massenenthauptungen des jüdischen Stammes der Banu Quraiza fanden im Jahre 627 in Yatrib statt, jenem Dorf, das später Medina („Madinat el nabi“ also „Stadt des Propheten“) genannt wurde. Mohammed wohnte dem Massaker bis zum Ende bei. Islamisten, auch die Schlächter unter ihnen, wollen sich möglichst genau am authentischen Leben Mohammeds („Sirat rasul Allah“), aufgezeichnet von Ibn Ishaq, orientieren. Vor diesem Hintergrund ist es nahe_liegend, dass die Schlächter von Daniel Pearl, Nicholas Berg, Paul Johnson, Kim Sun-il und vielen anderen [jetzt James Foley] in der Auffassung handeln, dem Vorbild Mohammeds nachgeeifert zu haben – mithin in göttlichem Auftrag gehandelt zu haben. In der Koransure 47, Vers 4, heißt es: „4. Wenn ihr (in der Schlacht) auf die stoßet, die ungläubig sind, trefft (ihre) Nacken ...“ Die Dramaturgie dieser „Inspiration“ führte immer wieder zu Gräueltaten.

Im maurischen Spanien etwa wurden die abgeschlagenen Köpfe von Christen zu so_genannten „Schädel-Minaretten“ aufgestapelt. Und nach der Schlacht auf dem Amselfeld baten die Exekutoren vor dem Hintergrund der vielen tausend christlichen Delinquenten den türkischen Sultan, die aufwändige Methode des Enthauptens doch durch die Kraft_ sparendere des Kehledurchschneidens ersetzen zu dürfen...

cicero.de 1.8.2004

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
26.08.2014 09.44
Diesen Beitrag ansteuern
Wowereit will zurücktreten

... der Abschied aus dem Amt soll am 11. Dezember erfolgen. Die Senatskanzlei bestätigte den Auftritt Wowereits im Roten Rathaus am frühen Nachmittag. Zur Zeit tagt der Berliner Senat.
spiegel.de 26.8.2014

Die Spiegelleute haben offenbar nicht begriffen, wie erleichternd die pflichtgemäße Reformschreibweise „zurzeit“ ist. Am 11. Dezember ist dann aber wieder „zur Zeit der Rücktrittsankündigung“ zu schreiben.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.08.2014 08.47
Diesen Beitrag ansteuern
Mithilfe

Cameron Todd Willinghams drei Töchter starben 1991 bei einem Feuer in Texas. Brandstiftung, urteilte die Jury und ließ den Vater hinrichten. Nun widerruft der wichtigste Zeuge seine Aussage...
Willingham verteilte Brandbeschleuniger in dem Kinderzimmer, in dem seine drei Töchter schliefen. Dann setzte er das Haus in Flammen und brachte sich in Sicherheit. So soll es Willingham nach seiner Festnahme seinem damaligen Zellengenossen Johnny Webb geschildert haben... Als Gegenleistung für die belastende Aussage soll der Staatsanwalt sich dafür eingesetzt haben, dass Webb in ein Gefängnis in der Nähe seines Heimatorts verlegt wird. Mithilfe eines reichen Ranchbesitzers soll er ihm auch Geldbeträge zur Verfügung gestellt haben – von einem 10.000-Dollar-Scheck soll sich Webb nach seiner Haftentlassung ein Auto gekauft haben...
spiegel.de 4.8.2014

Dumme Instrumentalisierung einer echten Hilfe durch die in Mitteleuropa vor der „Reform“ unübliche Deutung als Adverb, zugleich Verwechslungsmöglichkeit am Satzanfang mit dem Substativ „Mithilfe“. Lt. „vereinheitlichendem“ Verdummungs-Duden:

Von Duden empfohlene Schreibung:
mithilfe
Alternative Schreibung:
mit Hilfe


Die Meldung selbst ist wieder ein Argument gegen die Todesstrafe, die sich im „Bibelgürtel“ der USA besonderer Beliebtheit erfreut.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
10.07.2014 09.54
Diesen Beitrag ansteuern
Plumpe „Reform“

Während der fünf Jahre registrierte das Telescope Array 79 kosmische Strahlenpulse oberhalb von 57 Milliarden Gigaelektronenvolt, wie die Forscher berichten. 19 von ihnen aber kamen aus einer ganz bestimmten Richtung: einem rund 40 Grad großen Bereich am Himmel, der einige Hand breit unter der Deichsel des Großen Wagens liegt. „Ein Viertel der Ereignisse kam aus diesem Gebiet statt nur sechs Prozent, wie es bei einer zufälligen Verteilung normal wäre“, sagt Thomson. Dies spreche dafür, dass es in diesem Hotspot irgendetwas geben muss, das diese extrem energiereiche Strahlung erzeugt. Allerdings: „In diesem Areal liegt alles Mögliche, verschiedenste Arten von Objekten, die eine Quelle dieser Strahlung sein könnten. Aber immerhin wissen wir jetzt genauer, wo wir suchen müssen“, so der Astronom.
wissenschaft.de 8.7.2014

Der Bereich liegt nicht „breit unter der Deichsel des Großen Wagens“, sondern „einige Handbreit ...“. Ebenso irritiert wieder, daß dort „alles (denkbar) Mögliche“ liegen soll. Es ist jedoch nur „vielerlei“, also „alles mögliche“. Wortspaltung und Großschreibungsdiktat fördern das ungenaue Denken.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
10.07.2014 06.44
Diesen Beitrag ansteuern
Ein neues reforminspiriertes Wort

Vogelschwund durch Pestizide
Als Bienenkiller stehen die Pestizide der Neonicotinoid-Gruppe schon länger in der Kritik. Immerhin drei von ihnen dürfen deshalb in der EU nur noch eingeschränkt eingesetzt werden. Jetzt enthüllen niederländische Forscher eine weitere fatale Wirkung dieser Pflanzenschutzmittel: Sie sind wahrscheinlich mitschuld am allmählichen Schwinden typischer Feld- und Wiesenvögel...
wissenschaft.de 9.7.2014

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
08.06.2014 12.29
Diesen Beitrag ansteuern
Vermeidungsstrategien

Begraben wurden sie anscheinend ebenso geheim wie sie geboren wurden. Sixsmith schreibt in seinem Beitrag für die „Daily Mail“, Einwohner von Tuam hätten desöfteren beobachtet, wie Kinder in der Nacht von Totengräbern hinausgetragen und in Leichentücher gehüllt im Massengrab abgelegt worden sein. Ihr Grab war nicht mehr als eine ehemalige Klärgrube.
focus.de 8.6.2014

Auch eine nichtamtliche Möglichkeit, die groteske reformierte Großschreibung zu vermeiden, von der 3 Prozent der Internetmedien Gebrauch machen.

Zur Meldung selbst: Ähnliches, vielleicht sogar Schlimmeres, hörte man auch aus Deutschland. Als meine Schwester um 1960 auf einer Fachschule bei Fulda studierte, war der einzige Mann in dem Frauenstaat der Gärtner, begehrt als Baß im Schulchor. Er war aus der Kirche ausgetreten, weil er, wie er sagte, einmal einen See an einem Nonnenkloster habe trockenlegen müssen, und dabei seien zahllose Skelette von Neugeborenen zutage gekommen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Norbert Lindenthal
31.03.2014 11.41
Diesen Beitrag ansteuern
Re: Sprachliche Abstumpfung durch die „Reform“

Zitat:
Ursprünglich eingetragen von Sigmar Salzburg
Das Gefühl für sprachrichtiges Schreiben ist in Redaktionen und beim Volk verlorengegangen. Auch nach Neu-Duden ist Getrenntschreibung immer noch falsch. Das lt. Reparaturreform auch zulässige „schuldiggesprochen“ dagegen wäre skurril und ist überflüssig.

Ich erlaube mir mal eine Vermutung:

Die Rechtschreibkorrekturprogramme in Redaktionen und beim Volk drängeln sich mit roter Unterschlängelung vor. Dabei rechnen die Korrekturprogramme jeweils mit den Einzelwörtern. Entgegen ist also ein Wort, das durchgeht ohne Unterschlängelung. Genommen ebenso ein Wort, das im Wörterbuch steht und also ohne rote Unterschlängelung durchgeht. Für das zusammengesetzte Wort entgegengenommen muß ein weiterer Eintrag im Wörterbuch der Korrektursoftware enthalten sein. Fehlt solcher Eintrag, was bei selteneren Wörtern wahrscheinlicher wird, dann drängelt sich wiederum die rote Unterschlängelung vor.

Und rot unterschlängelt will keine Redaktion und kein Volk. Und wissen, wo man die Rechtschreibkorrektur abschaltet, will nur selten mal jemand.

Mich würde mal interessieren, wie pädagogisch anders wirkende Rechtschreibunterschlängelung abliefe. Alles, was richtig ist, würde grün unterschlängelt, sozusagen als schlichtes Signal: Hier wurde mal etwas richtig geschrieben.


__________________
Norbert Lindenthal

Mit Klick die Kennkarte von Norbert Lindenthal ansehen    An Norbert Lindenthal schreiben   Suche weitere Einträge von Norbert Lindenthal        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
31.03.2014 08.44
Diesen Beitrag ansteuern
Sprachliche Abstumpfung durch die „Reform“

Ehud Olmert ist wegen Bestechlichkeit schuldig gesprochen worden. Laut Richterspruch soll Israels Ex-Ministerpräsident Gelder in Millionenhöhe für das umstrittene Bauprojekt Holyland entgegen_genommen haben.
spiegel.de 31.3.14

Das Gefühl für sprachrichtiges Schreiben ist in Redaktionen und beim Volk verlorengegangen. Auch nach Neu-Duden ist Getrenntschreibung immer noch falsch. Das lt. Reparaturreform auch zulässige „schuldiggesprochen“ dagegen wäre skurril und ist überflüssig.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
27.03.2014 06.07
Diesen Beitrag ansteuern
Größenwahn und Spaltungswahn

Wenn den Zeitungsschreibern zum Dritten Reich nichts mehr einfällt, dann ziehen sie pflichtgemäß über die „größenwahnsinnigen Pläne“ in Bauwesen und Technik her, wie jetzt im „Focus“. Wenn man das liest, kann man wirklich nur staunen, was in diesen zwölf Jahren geleistet worden ist.

Was hat dagegen Helmut Kohl in seinen 16 Regierungsjahren vollbracht? Die deutsche Wiedervereinigung? Die ist ihm in den Schoß gefallen. Die Besoffenheit darüber hat ihn das wichtigste Vorhaben von 1982 vergessen lassen. Und was ist sonst unter seiner Regierung geleistet worden? Außer dem Euro die Vollendung der von den Nazis zurückgestellten „Rechtschreibreform“ mit viel ss, dazu noch einige ausgesuchte Albernheiten, fast ausnahmslos Denkmäler der Bescheuertheit – wie die seit 200 Jahren von niemandem vermißte Spaltung von „sogenannt“. Die kommt im vorliegenden Focus-Artikel nun fast auf jeder Seite vor:


Zehn Nazi-Bauten

Ein gutes Beispiel für diesen so genannten Heimatschutz-Stil sei die SS-Kameradschaftssiedlung in Berlin-Zehlendorf ...

Das so genannte Zeppelinfeld, auf dem die Masseninszenierungen der Reichsparteitage stattfanden ...

Und nicht zufällig lenkte eine Lücke in der Rückseite des Stadions den Blick auf den so genannten Langemarckturm, der sich am Rande des Maifelds erhob, eines riesigen Aufmarschplatzes...

„Das KdF-Seebad in Prora verkörperte besonders deutlich die Vorstellung der Nationalsozialisten von der Volksgemeinschaft“, erklärt der Architekturhistoriker Winfried Nerdinger. Nur so genannte ‚rassereine‘ Deutsche hätten dort Urlaub machen dürfen. Juden, Homosexuellen, Sinti und Roma oder Regimekritikern wäre der Zutritt verwehrt gewesen...

„Sie wollten Berlin-Tempelhof zum so genannten Weltflughafen ausbauen und für damals riesige Kapazitäten auslegen“, sagt der Kunsthistoriker Matthias Donath...

1942 stieg von Peenemünde erstmals eine Rakete bis in den Weltraum auf. Doch die dortige Forschung hatte von Anfang an nur ein Ziel: Waffen zu entwickeln, die Nazideutschland den Sieg bringen sollten. Und die am Ende als so genannte „Wunderwaffen“ die – unrealistische – Hoffnung verkörperten, die sich abzeichnende Niederlage noch abzuwenden...

Geplant war, in dem Bunker U-Boote vom neuen Typ XXI zu fertigen... Wie die „V1“ oder die „V2“ zählten sie zu den so genannten „Wunderwaffen“, die dem für Nazideutschland immer ungünstiger verlaufenden Krieg noch eine Wende geben sollten...

Sie dienten als Schulungsstätten für die künftigen Führungskader der NSDAP: die so genannten NS-Ordensburgen...

Die so genannte Thingbewegung gab es in Deutschland bereits seit dem frühen 20. Jahrhundert. Eine rückwärtsgewandte Strömung, die von angeblich tugendhaften und heroischen Vorfahren schwärmte ...

focus.de 26.3.2014

Nun, heute haben wir die rückwärtsgewandte „Rechtschreibreform“, das naturwidrige „Gender Mainstreaming“ und den abdressierten Selbsterhaltungswillen – alles Zeichen, daß die Deutschen in einer evolutionären Sackgasse enden werden wie die Moas und Riesenfaultiere.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 13 Seiten lang:    1  2  3  4  5   6  7  8 · 10  11  12  13  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage