Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Es gehört nicht hierher, aber dennoch ... 2
< voriges Leitthema  
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 11 Seiten lang:    1  2  3  4  5  6  7   8  9  10  11  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
02.08.2012 06.10
Diesen Beitrag ansteuern
‚Angepasste‘ Berichterstattung unserer Reformpresse

… Die Kugel reißt den Kopf weg. Und der unbekannte Kämpfer ruft: »Ich spucke auf dich, und auf den Tyrannen Baschar Al-Assad!« Die Videos fanden in den großen deutschen Nachrichtenportalen bis Mittwoch nachmittag zunächst keine Erwähnung. Spiegel online kolportierte statt dessen unter der Schlagzeile »Wie das Assad-Regime in Aleppo tötet und foltert« einen Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Daß er auf Informationen aus den Monaten April und Mai basiert, wurde nicht erwähnt. Auch nicht vom Springer-Portal bild.de, das titelte: »Amnesty: Assad-Truppen feuern auf Kinder«.

jungeWelt.de 2.8.2012 (unangepaßt)

Dazu auch hier.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
01.08.2012 05.25
Diesen Beitrag ansteuern
Picasso

30 Jahre nach seinem Tod ließ man 2003 eigens für Colin Powells Lügenrede zum geplanten Irakkrieg im Gebäude des UN-Sicherheitsrats eine dort an der Wand aufgehängte Guernika-Kopie verhüllen. Was wohl der Kommunist Picasso zu den heutigen Powell-Darstellern sagen würde?...

Während in der großen Ausstellung 2010/11 neben der Gebrauchsgrafik auch themenverwandte Gemälde wie »Der Krieg und Der Frieden, 1952« zu sehen waren, muß man das in Münster Gezeigte aus sekundären Bildquellen ergänzen. Der Hauptaussage der Ausstellung, daß es nun endgültig mit dem entpolitisierten Picasso vorbei sei, tut dies keinen Abbruch…

Die junge Welt am 1.8.12, ohne „Reform“-ss.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
30.07.2012 09.24
Diesen Beitrag ansteuern
Nigeria denkt voraus

Wie viele Einwohner kann ein Land verkraften? Staatspräsident Goodluck Jonathan hat eine kontroverse Debatte um Bevölkerungswachstum entfacht
… Nigerias Staatspräsident Goodluck Jonathan formulierte sie ohne Fragezeichen am Ende, eher als vorsichtige Mahnung an seine Landsleute. Familien, so das Staatsoberhaupt Ende Juni, »sollten nur so viele Kinder haben, wie sie sich leisten können«. Der Hintergrund für diese Äußerung: 162 Millionen Einwohner hat das Land heute. Jeder sechste Afrikaner ist Bürger Nigerias. Bei etwa 2,5 Prozent Zuwachsrate jährlich muß im Jahr 2050 mit 400 Millionen Einwohnern kalkuliert werden.

Unreformiert in junge Welt v. 30.7.2012

Siehe auch hier

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
28.07.2012 18.31
Diesen Beitrag ansteuern
Das Wichtigste übersehen die Spiegelleute …

LKA-Spezialisten hätten auf Socken, Krawatte und der Strickjacke, die Barschel in der Nacht seines Todes im Genfer Hotel Beau Rivage trug, Rückstände sichergestellt, so CDU-Mann Kalinka. Laut „Welt am Sonntag“ ist das genetische Material des Unbekannten noch gut genug erhalten, um es mit möglichen Verdächtigen vergleichen zu können.

spiegel.de 28.7.2012

Das bestätigte jetzt die Lübecker Staatsanwaltschaft der „Welt am Sonntag“. Ein und dieselbe Person hinterließ ihre Spuren auf der Strickjacke, den Socken und der Krawatte des Toten sowie auf dem Handtuch des Hotelzimmers.

welt.de 28.7.2012

… und langsam waren sie bei Spiegel.online auch.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.07.2012 13.08
Diesen Beitrag ansteuern
Noch eine erleichternde ‚Reform’

Reformvorschlag
Bundesregierung will Rüstungsexporte vereinfachen


spiegel.de 15.7.12

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.06.2012 08.44
Diesen Beitrag ansteuern
Gauck wirbt für Auslandseinsätze der Bundeswehr

– nach „Financial Times Deutschland“ und:

»Daß es wieder deutsche Gefallene gibt, ist für unsere glücksüchtige Gesellschaft schwer zu ertragen.« Bundespräsident Joachim Gauck, 12. Juni 2012, in der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg
zitiert nach junge Welt v. 14.6.2012.

Da schimmert der pastorale Geist durch, der im Unglück die besten Geschäfte macht. In der amerikanischen Verfassung hat das Streben nach Glück Verfassungsrang. Dagegen sind bei uns Auslandseinsätze eigentlich verfassungswidrig – wenn nicht Rabulisten Formeln gefunden hätten, wie solche, „daß die Freiheit Deutschlands auch am Hindukusch verteidigt wird“. So bleibt es nicht aus, daß andere meinen, den Islam ebenso im Sauerland verteidigen zu müssen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
09.06.2012 08.16
Diesen Beitrag ansteuern
Dekonstruktion und Destruktion

Während deutsche Architekten nach China ausweichen müssen, werden die amerikanischen „Dekonstruktivisten“ Libeskind, Eisenman und Gehry mit ihrer spitzigen, gegen Fengshui-Prinzipien verstoßenden Architektur, die dort wenig Anklang finden würde, in Europa bevorzugt – auch aus außerkünstlerischen Gründen. Der „Dekonstruktivismus“ ist eine Gegenbewegung zum international anerkannten Bauhausstil, der Sachlichkeit, Funktion und Konstruktion optimiert hat, mitunter auf Kosten der Phantasie. Die neuen begehbaren Plastiken verstoßen dagegen scheinbar, manchmal auch wirklich, zu enormen Kosten gegen alle Regeln der Baukunst. Das macht Hoffnung, daß ihre Lebensdauer begrenzt sein könnte.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Detlef Lindenthal
09.06.2012 06.15
Diesen Beitrag ansteuern
Heimatlose „Architektur“

Ein Prachtbau?
Ein „Prachtbau“ der Dolphin-Klasse vielleicht.
Solcher „Prachtbau“ ist eine Zukunftsplanung, die danach „optimiert“ ist, daß sie eine möglichst große Schneise in die überlieferte Formenwelt schlägt und eine entsprechende Verletzung hinterläßt. Mag sein, daß Herr Libeskind (woher hat er diesen Namen eigentlich) in sich keine Heimat hat. Ich halte es für denkbar, daß die Studenten, die jene angriffsspitzige Formensprache täglich sehen, sie in sich aufsaugen und genauso heimatlos-unzufrieden werden wie das arme heimatlose Libeskind.
__________________
Detlef Lindenthal

Mit Klick die Kennkarte von Detlef Lindenthal ansehen    An Detlef Lindenthal schreiben   Suche weitere Einträge von Detlef Lindenthal        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
08.06.2012 05.43
Diesen Beitrag ansteuern
Kampf- und Krampf-Kultur

Libeskind-Prachtbau in Lüneburg
Wer soll das bezahlen?

Ein Prachtbau von Stararchitekt Daniel Libeskind soll in Lüneburg entstehen, doch die Leuphana-Uni erntet erneut Kritik wegen des Prestigeprojekts…
Erneut kritisierte [der Landesrechnungshof] jetzt das aus seiner Sicht undurchsichtige Finanzierungskonzept für den Prachtbau sowie eine mangelnde Auskunftsbereitschaft der Hochschule dazu.
Damit geht der Streit um den Prachtbau in der Provinz in eine weitere Runde. Das Projekt war von Beginn an umstritten: Studentenvertreter nannten es „nicht zweckmäßig“, Landespolitiker hielten es für ein Luftschloss, immer wieder gab es Kritik an der Finanzierung.
spiegel.de 7.6.2012


Alles „reForm“…
NB: Willkürästhetik der Wandausschnitte wie bei Halloween-Kürbissen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
05.06.2012 07.53
Diesen Beitrag ansteuern
Volksverdummung mit A-Dolfin-Klasse

Die seit langem bekannte Lieferung deutscher U-Boote nach Israel hatte in den vergangenen Tagen für Aufregung gesorgt: Der SPIEGEL zeichnete zum ersten Mal nach und belegte, wie der Deal funktioniert und aus deutschen U-Booten israelische A-Boote werden. Nach SPIEGEL-Informationen werden die drei bereits gelieferten U-Boote der "Dolphin"-Klasse in Israel mit nuklear bestückten Marschflugkörpern ausgerüstet…

Der ehemalige israelische Botschafter in Berlin, Avi Primor, sagte im ZDF zu dem U-Boot-Deal: „Die Deutschen haben immer so getan, als hätten sie es nie verstanden und nie gewusst.“ Die Bundesregierung habe das Thema öffentlich totgeschwiegen. „Und ich spreche jetzt von der höchsten Ebene in der Bundesregierung, mit der ich einen regelmäßigen Kontakt hatte“, ergänzte Primor.

spiegel.de 5.6.2012

Zehn U-Boote der „A-Dolfin“-Klasse sollen insgesamt geliefert werden. Wenn jedes nur einen atomaren Marschflugkörper auf je eine der zehn größten Städte Irans abfeuert, könnte ein Viertel der iranischen Bevölkerung vernichtet sein. Ganz verkehrt lag Günter Grass nicht.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
31.05.2012 22.34
Diesen Beitrag ansteuern
Volksverdummung 2

US-General Wesley Clark – Syrienkrieg seit 10 Jahren geplant

Der Vier-Sterne-General Wesley-Clark über die Planungen der Bush-Regierung, sieben Länder anzugreifen (02.03.2007,Übersetzung):

Ungefähr zehn Tage nach 9/11 ging ich durchs Pentagon, und ich sah Minister Rumsfeld und seinen Stellvertreter Wolfowitz.

Ich ging die Treppe hinunter, um einige Leute der begleitenden Mannschaft zu begrüßen, die für mich gearbeitet hatten, und einer der Generäle rief mich und sagte: „Sir, Sie müssen mal zu mir reinkommen und kurz mit mir sprechen!“ Ich sagte, wir seien zu beschäftigt, doch er sagte: „Wir haben die Entscheidung getroffen, Krieg im Irak zu führen.“ Das war am oder um den 20. September.

Ich sagte: „Wir führen Krieg gegen den Irak? Warum?!?“ Er sagte: „Ich weiß es nicht!“ Er sagte: „Ich schätze, sie wissen einfach nicht, was sie tun sollen!“ Ich sagte: „Haben sie denn Informationen gesammelt, die Al-Qaida mit Saddam Hussein in Verbindung bringen?“

Er sagte: „Nein, nein! Da ist nichts Neues in der Richtung. Sie haben einfach die Entscheidung getroffen, Krieg mit dem Irak zu führen!“ Er sagte: „Ich schätze, es ist so, daß wir nicht wissen, was wir wegen der Terroristen machen sollen … aber wir haben gutes Militär und wir können Regierungen plattmachen!“ Er sagte: „Ich schätze, daß, wenn das einzige Werkzeug, das man hat, ein Hammer ist, jedes Problem aussehen muß wie ein Nagel!“¹

Ich kam einige Wochen später zurück, um ihn wiederzusehen, als wir bereits Afghanistan bombardierten, und ich sagte: „Werden wir immer noch Krieg gegen den Irak führen?“

Und er sagte: „Oh, es ist noch schlimmer als das!“ Er griff unter seinen Schreibtisch, nahm ein Papier hervor und sagte: „Ich habe das gerade von unten, vom Verteidigungsministerium bekommen, und es ist ein Memo … das beschreibt, wie wir sieben Länder innerhalb von fünf Jahren ausschalten … angefangen mit dem Irak, dann Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan … und schlußendlich Iran!“

http://www.youtube.com/watch?v=kkE8Gp-nWEs
(02.03.2007)

... und die „junge Welt“ schreibt (in normaldeutscher Rechtschreibung):

Was von den Regimewechselstrategen stets als der höchste aller Werte gepriesen wurde, die Einführung des westlichen Demokratiemodells, scheint für Syrien überhaupt nicht zu gelten. Jedenfalls haben Assads Demokratieversprechungen bei den westlichen Warlords nicht den geringsten Eindruck hinterlassen.

Gnade wäre ihm nur zuteil geworden, hätte er die guten Beziehungen zum Iran, zur Hisbollah und zu den irakischen Schiiten gekappt – und Israel die Golan-Höhen abgetreten. Weil er das nicht getan hat, sondern auf dem Recht Syriens auf eine selbstbestimmte Außenpolitik bestand, ist er zum Abschuß freigegeben.

Da die Kraft der Aufständischen, einen »revolutionären Bruch« herbeizuführen, nicht ausreicht, wird der Westen seine »Schutzverantwortung«, wie Militärinterventionen umschrieben werden, wahrnehmen.

Als Vorhut der Aggression haben die Medien ihre Stellungen bezogen. Sie bezichtigen das Baath-Regime des »Völkermords am eigenen Volk«.

jungewelt.de 1.6.2012

[Wikipedia] Am 31. Januar 2011 äußerte sich Assad im Rahmen eines seiner seltenen Interviews mit westlichen Medien im Wall Street Journal zu den Protesten in Ägypten und forderte ein Umdenken unter den arabischen Machthabern hin zu mehr Liberalität... Gleichzeitig konstatierte er, dass ein Übergreifen des Arabischen Frühlings auf Syrien aufgrund der dort anders liegenden Verhältnisse unwahrscheinlich sei.
Nachdem Assad anfangs Recht zu behalten schien, griffen die Proteste ab Mitte März 2011 jedoch auf Syrien über und wurden von Sicherheitskräften mit zunehmender Gewalt beantwortet.


¹) Zitat nach dem amerikanischen Psychologen Abraham H. Maslow (1908 – 1970): To the man who only has a hammer, everything he encounters begins to look like a nail.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
29.05.2012 11.10
Diesen Beitrag ansteuern
Wer will die Volksverdummung?

BBC bebildert Massaker in Syrien mit Aufnahme von Leichensäcken aus Irak-Krieg

Aufgereihte Leichensäcke, soweit das Auge reicht. Ein kleiner Junge springt darüber, im makaberen Spiel. So bebilderte die britische BBC Berichte über ein Massaker in der syrischen Stadt Al Hula – die in den vergangenen Tagen dem westlichen Tonfall gegen die Regierung in Damaskus wieder massiv Schärfe verliehen. Das emotionalisierende Bild stammte vom Fotographen Marco di Lauro – der „fast vom Stuhl fiel“, als er seine Aufnahme sah. Denn das Foto ist fast 10 Jahre alt und stammt gar nicht aus Syrien.
Syrisches Massaker in Al Hula läßt die Wut wachsen, stand unter der Aufnahme.

Berliner Umschau 29.5.2012

Er sagt, die BBC zeigt Bilder des Iraks und verkauft sie als Syrienbilder eines Massakers. Am Samstag noch hiess es, dass Panzer die Leute angegriffen hätten, und nur die Syrische Armee hätte Panzer. Heute heisst es, die Leute wurden gezielt erschossen. Also Handfeuerwaffen. Das musste die hiesige Presse zurücknehmen, da keine zerfetzten Körper vorhanden waren. Nur welche mit Einschusslöchern.
forum.spiegel.de 29.5.2012

P.S. Merkel aber und Westerwelle folgen trotzdem der Nato-Sprachregelung:
»Das syrische Regime trägt für die schrecklichen Vorkommnisse in Hula Verantwortung. Wer dort und anderswo in Syrien unter Mißachtung von Resolutionen des Sicherheitsrates schwere Waffen gegen das eigene Volk einsetzt, muß mit ernsten diplomatischen und politischen Konsequenzen rechnen.«
Die junge Welt v. 30.5.2012 in unangepaßter Rechtschreibung.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
17.05.2012 05.04
Diesen Beitrag ansteuern
Diesen Aufruf gebe ich aus Überzeugung gerne weiter:

Freiheit für den Umwelthelden Paul Watson

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

einer der wichtigsten Schützer der Meere, Paul Watson, wurde am Montag am Frankfurter Flughafen festgenommen. Sein Vergehen: Vor der südamerikanischen Küste hatte er 2002 hunderte Haifische vor dem grausamen Finning bewahren wollen. Bei dieser tierquälerischen Methode werden den Tieren die Rückenflossen abgetrennt, dann werden sie ins Meer zurückgeworfen, wo sie langsam verenden.

Obwohl selbst Interpol empfohlen hat, Paul Watson nicht festzunehmen und eine internationale Fahndungsausschreibung ablehnte, hat das Amtsgericht Frankfurt seine Festhaltung beschlossen. Diese Entscheidung ist absurd!

Unsere Erde braucht mutige Menschen, die sie verteidigen.

Bitte fordern Sie bei der Justizministerin die sofortige Freilassung von Paul Watson.

http://www.regenwald.org

Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.
040 4103804
info@regenwald.org
http://www.regenwald.org

Nachtrag am 24.5.12: Siehe http://hpd.de/node/13416

__________________
Sigmar Salzburg

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.05.2012 05.07
Diesen Beitrag ansteuern
Planet in Not

WWF-Studie zum Öko-Fußabdruck
Ökologisch gesehen lebt die Menschheit weit über ihre Verhältnisse. Laut einer WWF-Studie wird die Natur so stark beansprucht, dass eigentlich 1,5 Erden nötig wären, um den Ressourcenbedarf nachhaltig zu decken. … Setze sich der Trend fort, beanspruche die Menschheit bis 2030 doppelt so viel Kapazität, wie die Erde eigentlich bereitstellen könne. 2050 wären es sogar fast drei Mal so viele.
Der ökologische Fußabdruck … wird in der Einheit globaler Hektar (Gha) angegeben. Ein Abdruck gibt an, wie viel Fläche und damit Biokapazität für einen Lebensstil benötigt wird. … „Damit verbraucht die Menschheit 1,5-mal so viel natürliche Ressourcen wie sie sich jährlich erneuern“, erklärte der WWF.… Immer mehr Dämme, Überfischung, Umweltverschmutzung sind Gründe dafür, dass der Baiji-Flussdelfin in China nun als ausgestorben gilt…. Der Bestand des im Südatlantik beheimateten Wanderalbatroses ist seit 1972 stark zurückgegangen…
Der WWF zählt rund 30 Arten auf, die endgültig komplett oder in der Natur ausgestorben sind – darunter … der Waldrons Roter Stummelaffe (Ghana/Elfenbeinküste). …
spiegel.de 15.5.2012

Nur eine Art intelligenter Raubaffen hat sich inzwischen auf unangenehme 7 Milliarden Exemplare vermehrt.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
25.04.2012 07.48
Diesen Beitrag ansteuern
24. April - Gedenktag an den Völkermord am armenischen Volk

Gegen Genozid, Verleugnung und Zwangsassimilation

YEK-KOM – Föderation der kurdischen Vereine in Deutschland e.V.
thecaravan.org 21.4.2012

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 11 Seiten lang:    1  2  3  4  5  6  7   8  9  10  11  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema  

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage