Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Es gehört nicht hierher, aber dennoch ... 2
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 10 Seiten lang:    1  2  3 · 7  8  9  10   Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
27.09.2010 09.49
Diesen Beitrag ansteuern
Trend: Zum Thema passende Reklameeinblendung

Sigmar Gabriel bittet die Genossen zur Impfung
Sonntag, 26. September 2010 17:31 – Von Daniel Friedrich Sturm

SPD-Sonderparteitag in Berlin: Der Parteichef vermittelt zwischen gegensätzlichen Positionen – auch mit Hilfe des Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky.

Google-Anzeigen
Schonende Krebsbehandlung
Ein Jahr klinischer Erfolge: Die Krebstherapie der Zukunft http://www.rptc.de

[Bild]
SPD-Chef Sigmar Gabriel bei seiner Rede auf dem SPD-Parteitag in Berlin-Kreuzberg …

morgenpost.de 26.9.2010

Siehe auch:
Maler Vergleich

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.09.2010 10.57
Diesen Beitrag ansteuern
Sarrazin kommt auf Touren - und attackiert Merkel

… Tosend war allein der Applaus im vollen Saal, als der Autor das Podium betrat... Von Moderator Christhard Läpple gefragt, warum er den Posten geräumt habe, griff Sarrazin unter anderem die Bundeskanzlerin an. Es sei doch bemerkenswert, dass eine Kanzlerin ein Buch als „nicht hilfreich“ empfinde. „Kurt Westergaards Zeichnungen waren sicher auch nicht hilfreich“, aber die Ehrung des Karikaturisten mache ihr kein Problem. Kaum zu bremsender Applaus folgte… Vollends hingerissen war man im Saal von der Frage des Moderators, ob vielleicht mit den Medien im Land etwas nicht stimmt. Da brach beinahe Jubel aus.

tagesspiegel.de 10.9.2010

Daß sich die einstmals kritischen Medien in bereitwillige Erfüllungsgehilfen der politischen Versager und Vertuscher gewandelt haben, muß jedem spätestens seit ihrer massiven Beihilfe zur Durchsetzung der „Rechtschreibreform“ klar geworden sein.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
08.09.2010 11.19
Diesen Beitrag ansteuern
Viel Spaß bei der Islamisierung

Der Direktor des Islamischen Zentrums in Genf, Hani Ramadan, verteidigt die Steinigung von Frauen …
Auf der ganzen Welt protestieren Menschen gegen das Schicksal von Sakineh Mohammadi Ashtiani. Die 43-Jährige wurde im Iran zum Tod durch Steinigung verurteilt. Nun verteidigt Hani Ramadan das barbarische Todesurteil: «Die Steinigung hat abschreckende Wirkung», sagt er zu «Le Matin». Sie sei insofern gerechtfertigt, als «diese Frau wegen Ehebruchs und Mordes verurteilt wurde».
20min.ch 7.9.2010

Annette Schavan, Bundesbildungsministerin und Schreibreform-Durchsetzerin, begrüßt die geplante Imam-Ausbildung an deutschen Hochschulen. Als Vehikel zur Integration fordert Thomas de Maizière (CDU) den Islamunterricht an den deutschen Schulen.

Ob das wohl den Qur’an außer Kraft setzen kann?
Und: Geschehen „Ehrenmorde“ nicht in gleichem Geist?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
04.09.2010 20.05
Diesen Beitrag ansteuern
Nur strengläubiger?

Berlin (dpa) – Kanzlerin Angela Merkel hat in der aktuellen Integrationsdebatte dafür plädiert, Probleme im Zusammenleben mit Migranten offen anzusprechen. So dürfe die statistisch erhöhte Gewaltbereitschaft strenggläubiger muslimischer Jugendlicher nicht tabuisiert werden, sagte Merkel in einem Zeitungsinterview.
newsticker.sueddeutsche.de 4.9.2010

Kleinstadt Eckernförde, 1.9.2010, 18.45 Uhr, Strandpromenade:
Zwei alte Leute, wohl ein Rentnerehepaar, sitzen friedlich auf einer Parkbank. Eine Gruppe junger Männer „mit Migrationshintergrund“ steuert auf sie zu und pöbelt: „Ey, aufstehen – arbeiten für unser Hartz vier!“ …

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
25.08.2010 07.10
Diesen Beitrag ansteuern
Glaube heißt Nicht-wissen-wollen, was wahr ist.

Google News

SPD: Gabriel legt Sarrazin Parteiaustritt nahe
ZEIT ONLINE – ‎Vor 14 Minuten‎
Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat wieder mit Äußerungen zum Thema Migration provoziert. SPD-Chef Gabriel fragt sich, warum der Ex-Senator noch in der Partei ist. Sigmar Gabriel distanziert sich in scharfer Form von seinem Parteikollegen, ...

SPIEGEL-Umfrage Das Helmut-Schmidt-Phänomen
Spiegel Online – ‎Vor 16 Stunden‎
Reichlich düster waren die letzten Jahre der Kanzlerschaft von Helmut Schmidt. Trotzdem ist er heute die größte moralische Instanz der Deutschen – …

Vielleicht sollte Sigmar Gabriel auch diesem Späteinsichtigen den Parteiaustritt nahelegen:

„Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“
(Helmut Schmidt im Hamburger Abendblatt, 24. 11. 2004)

Schmidt hatte ja schon mit der Kritik an der Rechtschreibreform gegen das (im Parlament sogar repressiv durchgesetzte) Denkverbot in der SPD verstoßen.

Nachtrag:
Anklang findet Sarrazin auch in der Oberschicht. Hier murmelt man zwar etwas über die »wenig tischfeine« Argumentation Sarrazins (Altkanzler Helmut Schmidt), betont aber den wahren Kern, der in seinen Thesen stecke.
neues-deutschland.de 30.8.2010

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
PL
23.08.2010 17.25
Diesen Beitrag ansteuern

Folgt man im Bild-Artikel dem Verweis „Migrantengruppen“, gelangt man zur folgenden Bild-Überschrift: „Thilo Sarrazin (SPD) pöbelt wieder“. Und bereits in der dritten Zeile wird wiederholt: „Er kann es einfach nicht lassen... Pöbel-Thilo teilt wieder aus...“

Mit Klick die Kennkarte von PL ansehen    Suche weitere Einträge von PL        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
23.08.2010 06.58
Diesen Beitrag ansteuern
Thilo Sarrazin

[Es ist hier nicht der Ort, Sarrazins Feststellungen zu diskutieren. Aber verschweigen sollte man sie auch nicht:]

BILD druckt ab heute in einer großen Serie Auszüge der knallharten Analyse des SPD-Politikers.

„Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“ Ferdinand Lassalle (Mitbegründer der deutschen Sozialdemokratie, †1864)

… „Deutschland schafft sich ab?” – welch eine absurde Befürchtung, mögen viele denken, wenn sie dieses solide Land mit seinen 80 Millionen Einwohnern in der Mitte Europas betrachten. Ein Land aber ist das, was es ist durch seine Bewohner und deren lebendige geistige sowie kulturelle Traditionen.

Die Deutschen aber schaffen sich allmählich ab.

Eine Nettoreproduktionsrate (Töchter pro Frau, d. Red.) von 0,7 oder weniger, wie wir sie seit 40 Jahren haben, bedeutet ja nichts anderes, als dass die Generation der Enkel jeweils halb so groß ist wie die der Großväter. ….

Die Deutschen hätten sich damit quasi abgeschafft. Manche mögen dieses Schicksal als gerechte Strafe empfinden für ein Volk, in dem einst SS-Männer gezeugt wurden – nur so lässt sich die zuweilen durchscheinende klammheimliche Freude über die deutsche Bevölkerungsentwicklung erklären. …

[Aber zu der Zeit wurden auch schon die meisten ss-Männer und ss-Megären der deutschen Kulturpolitik gezeugt.]

Vernünftig diskutiert haben wir über die demografische Entwicklung in Deutschland in den letzten 45 Jahren nicht. Wer nicht mit im Strom der Beschwichtiger und Verharmloser schwamm, wer sich gar besorgt zeigte, der musste bald frustriert erkennen, dass er alleine stand, und nicht selten fand er sich in die völkische Ecke gestellt. …

[Als ich vor 45 Jahren nach England kam, dankte ich dem gütigen Schicksal, das Deutschland schon ein halbes Jahrhundert zuvor das Kolonialreich genommen hatte. Die Londoner Heerscharen von Pidgin-sprechenden Zuwanderern seien nur zu primitivsten Arbeiten zu gebrauchen, sagte mir ein Freund. Wenige Jahre später folgte Deutschland ohne Not.]

Wir nehmen als unvermeidlich hin, dass Deutschland kleiner und dümmer wird.
Sich um Deutschland als Land der Deutschen Sorgen zu machen, gilt fast schon als politisch inkorrekt.


Das erklärt die vielen Tabus und die völlig verquaste deutsche Diskussion zu Themen wie Demografie, Familienpolitik und Zuwanderung. Ich glaube, dass wir ohne einen gesunden Selbstbehauptungswillen als Nation unsere gesellschaftlichen Probleme nicht lösen werden.

bild.de 23.8.2010

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.08.2010 14.17
Diesen Beitrag ansteuern
Vergleiche

Ein US-Autor verdirbt uns den Appetit auf Fleisch
Jonathan Safran Foer hat ein Sachbuch über das Leid der Stalltiere geschrieben. …
Eigentlich sind Intellektuelle ja auf Missstände gebucht….

Durchs ganze Buch zieht sich der erstaunte Blick eines Menschen, der tief erschüttert für sich entdeckt, was seit Jahren gang und gäbe ist und gar nicht weit von seinem Haus stattfindet. Er ähnelt dabei jenen französischen „nouveaux philosophes“, die in den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts plötzlich den Massenmord in der Sowjetunion wahrnahmen, obwohl zu diesem Zeitpunkt schon ganze Bibliotheken über den Stalinismus existierten. …

welt.de/kultur 13.8.2010

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
27.07.2010 07.53
Diesen Beitrag ansteuern
Binsenweisheiten

27.07.2010 – Hirnforschung

Bei Unterhaltungen schwingen die Gehirne der Beteiligten im Gleichklang

Bei einem guten Gespräch stellen sich die Gehirne der Beteiligten aufeinander ein: Die Aktivitätsmuster sind bei Sprecher und Zuhörer nahezu vollständig deckungsgleich – beim Zuhörer setzt die Aktivität lediglich mit wenigen Sekunden Verzögerung ein, hat ein US-Forscherteam gezeigt.

wissenschaft.de 27.7.2010

Vielleicht wird die Forschung auch bald feststellen, daß sich bei einer Wanderergruppe die Aktivitätsmuster der Gliedmaßen einander angleichen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
23.07.2010 08.33
Diesen Beitrag ansteuern
Fromme Verschwörungstheoretiker

Man kann sich nur wundern: Es gibt nicht nur Wikipedia, sondern auch ein baugleiches Kathpedia („Die freie katholische Enzyclopedie“). Unter dem Stichwort Atheismus wird (konfus und in schlechtem Deutschen) verbreitet:

Der Atheist verneint die Gottesexistenz, ob er ihn erkannt hat oder nicht. Wenn er erkannt hat, dass es Gott geben muss, leugnet er ihn trotzdem, da es so leichter zu leben erscheint. … Dadurch werden die gottgeschaffenen Naturgesetze verkehrt, welche durch einen kämpferischen Atheismus eine „Kultur des Todes“ schaffen und bei Extremismus auch über Leichen geht. So sind es z.B. beim Nationalsozialismus 58 Millionen Tote, beim Kommunismus 300 Millionen Tote, oder auch bei der Freimaurerei. Diese haben Absicht weniger körperlich zu töten, sondern vor allem moralisch …
http://www.kathpedia.com/index.php/Atheismus

Wozu die Freimaurer in dieser Aufzählung?

N.B.: Die Nazis waren keine Atheisten. Der Katholik Hitler glaubte mindestens an die „Vorsehung“, schloß Konkordate mit dem Vatikan und führte die Konfessionsbezeichnung „gottgläubig“ ein. Das nur, damit sich kein Deutscher als Gottloser oder Atheist (= Kommunist) bezeichnen müßte, wenn er nicht in den Schoß der Kirche zurückkehren wollte.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.07.2010 10.32
Diesen Beitrag ansteuern
Schlagendstes

Kardinal Meisner
„Der Zölibat ist der schlagendste Gottesbeweis“


welt.de 10.7.2010

Am schlagendsten vorgelebt durch Bischof Mixa?

Müssen wir nun zu den zahlreichen Gottesbeweisen, etwa dem ontologischen (Anselm von Canterbury), dem kosmologischen (Thomas von Aquin), dem psychologischen (Descartes), dem moralischen (Kant), dem Spaemannschen … nun noch den Meisner-Mixaschen Gottesbeweis hinzufügen?


P.S.: Die zur Nächstenliebe verpflichtete Geistlichkeit schlägt auch in anderen Ethnien zu: Meine erste Arabischlehrerin, eine Koptin, wurde als junges Mädchen vom koptischen Papst, Schenuda dem Soundsovielten, öffentlich geohrfeigt, als sie der Einweihung einer Kirche, die ihr Vater gebaut hatte, mit unbedeckten Oberarmen beiwohnte.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
11.06.2010 14.22
Diesen Beitrag ansteuern
Focus-Pietät

Ein trauriger Anlaß …

Sigmar Polke ist tot. Im Alter von 69 Jahren starb der Maler an einem Krebsleiden. Polke galt als einer der angesehensten deutschen Künstler der Nachkriegszeit.

focus.de 11.6.2010

… aber nicht so traurig, daß Focus nicht „dazu passende“ gezielte Werbeeinblendungen zulassen könnte:

Google Anzeigen
Maler Vergleich
Erfragen Sie hier Preisangebote von verschiedenen Malerbetrieben
vww.malereibetrieb.de

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
08.06.2010 17.47
Diesen Beitrag ansteuern
Die Gauckler

In zahlreichen Medien wird jetzt Stimmung für den Präsidentschaftskandidaten Gauck und gegen die Gauck-unwillige Linke gemacht, auch im „Spiegel“:

Linke gegen Gauck
Triumph der Geschichtsverdreher

Ein Kommentar von Christoph Schwennicke
Die Linkspartei begeht mit der Nominierung von Luc Jochimsen als Präsidentschaftskandidatin einen Riesenfehler. Eigentlich müsste sie den Stasi-Aufklärer Joachim Gauck unterstützen – als Zeichen der eigenen Läuterung.

Die Linkspartei ist gerade dabei, eine riesengroße historische Chance verstreichen zu lassen. Mehr noch: Sie vertut die Chance ganz bewusst – mit der Aufstellung von Lukrezia „Luc“ Jochimsen als eigener Kandidatin zur Bundespräsidentenwahl.
Vielleicht tut sie es aus Dummheit. Wahrscheinlich aber aus Kalkül. Was noch schlimmer ist….

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,699392,00.html

Wenn die katholische Kirche die Hexen- und Ketzerverbrennungen der Vergangenheit verurteilt hat, dann muß sie sich doch nicht gleich als Zeichen der Läuterung einen Atheisten zum Papst wählen. Umgekehrt wird dergleichen anscheinend erwartet.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
31.05.2010 14.49
Diesen Beitrag ansteuern
Unsere objektiven Medien

Verblendete Menschenrechtler auf dem Weg nach Gaza

Acht Schiffe sollen Hilfsgüter in den Gazastreifen bringen – Doch die Flotte will vor allem provozieren

VON MICHAEL BORGSTEDE

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

welt.de 29.05.2010

Der peinlich parteiische Artikel war angesichts der Opfer wohl eine Zeitlang aus dem Verkehr gezogen worden.

P.S.: Schon vor dem Gaza-Krieg herrschte dort größtes Elend.
Die Springer-Musiker spielen mal wieder falsch –
nicht auszudenken das Lob, würde der Dalai Lama ähnliches in Tibet versuchen.


– geändert durch Sigmar Salzburg am 02.06.2010, 09.46 –

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
25.05.2010 06.03
Diesen Beitrag ansteuern
Es gehört nicht hierher, aber dennoch ... 2

Mehr oder weniger emanzipiert

Von meinem Arbeitsplatz blicke ich auf grünes Gebüsch mit einer alten Pumpe darin. Seit einigen Tagen landet dort alle Augenblicke ein Amselmännchen mit Gewürm im Schnabel, um dann nach kurzem Flug die Dame zu füttern, die im Rosenspalier am Fenster auf ihren Eiern sitzt.

Bislang hatte ich andere Erfahrungen mit dem Rollenverhalten bei Amseln. Vor Jahren brütete eine Amsel zwei Schritte vor unserer Terrassentür, so daß wir sie ständig im Blick hatten. Es war kalt, und die Zweige waren noch unbelaubt. Die Frau versorgte sich selbst, denn der Amselmann ließ sich nie blicken. Dazu verließ sie beängstigend oft ihre Eier, und als noch heftiger Frost dazukam, fürchtete ich, die Eier wären hin. Aber es schlüpften dennoch Junge, und in dem Augenblick stand das Männchen auf dem Nestrand und blickte – wie es mir schien, gerührt – auf den jungen Nachwuchs. Von da an versorgten beide ihre Jungen gemeinsam.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 10 Seiten lang:    1  2  3 · 7  8  9  10   Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage