Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Morgenröte
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Post New Thread     Post A Reply
Christoph Kukulies
21.06.2004 16.03
Diesen Beitrag ansteuern
Rückkehr zur alten Rechtschreibung umsatzsteigernd

Zitat:
Ursprünglich eingetragen von Theodor Ickler
In der heutigen Bildzeitung soll etwas über die RSR stehen (S. 1, über die Focus-Umfrage). In der gestrigen BamS sollen 8 Leserbriefe zur RSR (Wulff) gewesen sein. Hat jemand diese Ausgaben und kann die Texte aufs Nachrichtenbrett setzen? Es scheint mir bemerkenswert.

Hätte nicht gedacht, daß ich mal wegen der Aussicht auf baldige Rückumstellung auf die bewährte Rechtschreibung eine Bildzeitung kaufen werde.

Auf Seite 1 (unter Nachrichten, als kleiner Dreizeiler):

Mehrheit für alte Rechtschreibung


München – Rund zwei Drittel der
Deutschen wollen zur alten Recht-
schreibung zurückkehren(„Focus“).

---
Das war's dann aber auch. Aber immerhin. Vielleicht kehrt ja die Bildzeitung als nächstes Printmedium zurück. Das wär' doch was.




__________________
Christoph Kukulies

Mit Klick die Kennkarte von Christoph Kukulies ansehen    An Christoph Kukulies schreiben   Suche weitere Einträge von Christoph Kukulies        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Theodor Ickler
21.06.2004 15.28
Diesen Beitrag ansteuern
Springer

In der heutigen Bildzeitung soll etwas über die RSR stehen (S. 1, über die Focus-Umfrage). In der gestrigen BamS sollen 8 Leserbriefe zur RSR (Wulff) gewesen sein. Hat jemand diese Ausgaben und kann die Texte aufs Nachrichtenbrett setzen? Es scheint mir bemerkenswert.
__________________
Th. Ickler

Mit Klick die Kennkarte von Theodor Ickler ansehen    An Theodor Ickler schreiben   Suche weitere Einträge von Theodor Ickler        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Christoph Kukulies
22.05.2004 12.59
Diesen Beitrag ansteuern
Re: Hinweis auf Diskussionsecke beim Stolz-Verlag

Zitat:
Ursprünglich eingetragen von Ruth Salber-Buchmüller
Ich halte es für empfehlenswert,
in der Diskussionsecke des Stolz-Verlages
tätig zu werden.


Die befindet sich hier:
http://www.stolzverlag.de/php/hauptframe.php
__________________
Christoph Kukulies

Mit Klick die Kennkarte von Christoph Kukulies ansehen    An Christoph Kukulies schreiben   Suche weitere Einträge von Christoph Kukulies        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Ruth Salber-Buchmüller
22.05.2004 08.48
Diesen Beitrag ansteuern
Hinweis auf Diskussionsecke beim Stolz-Verlag

Ich halte es für empfehlenswert,
in der Diskussionsecke des Stolz-Verlages
tätig zu werden.
__________________
Ruth Salber-Buchmueller

Mit Klick die Kennkarte von Ruth Salber-Buchmüller ansehen    An Ruth Salber-Buchmüller schreiben   Suche weitere Einträge von Ruth Salber-Buchmüller        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Matthias Draeger
21.05.2004 15.47
Diesen Beitrag ansteuern
Ein Kasten Sprudel - mit Zitronengeschmack!

Der Vorsitzende des Verbandes der deutschen Schulbuchverlage, Andreas Baer, hat ueber die rein wirtschaftlichen Interessen des Verbandes auch noch ein anderes Motiv, auf Teufel komm raus an der Sprachverhunzung weiter festzuhalten:

Im Juli 1998 bin ich mit ihm im Landeshaus in Kiel zusammengetroffen, und wir haben gewettet, ob die Rechtschreibreform durchkommen oder scheitern werde. Wetteinsatz ist von beiden Seiten ein Kasten Sprudel – falls ich richtig liege allerdings auf meinen Wunsch hin mit Zitronengeschmack!


__________________
Matthias Draeger

Mit Klick die Kennkarte von Matthias Draeger ansehen    An Matthias Draeger schreiben   Visit Matthias Draeger's homepage!   Suche weitere Einträge von Matthias Draeger        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Theodor Ickler
21.05.2004 14.50
Diesen Beitrag ansteuern
Vergebliche Mühe

Der Verband der Schulbuchverleger, unter welchem Namen auch immer, ist neben der GEW diejenige Institution, die sich noch nie inhaltlich mit der Rechtschreibreform auseinandergesetzt hat. Er hat sich vielmehr von Anfang an die Durchsetzung der Reform zum Ziel gesetzt und eine gewaltige Lügenpropaganda entfesselt und bezahlt. Noch heute sieht er in den Kritikern der Reform seine Feinde; davon konnte ihn kein noch so schlagendes Argument abbringen. Der Verband antwortet nie auf konkrete Einwände und wird auch jetzt nicht bereit sein nachzuweisen, wieso die Kritik am vierten Bericht überzogen und unsachlich sein soll. Er hat für das viele Geld offenbar niemals einen einzigen Sachverständigen damit beauftragt, die Neuregelung unter die Lupe zu nehmen und nachzuprüfen, ob das Ganze überhaupt funktionieren kann. (Wer die Qualität unserer Schulbücher kennt, den wundert das wohl nicht.)
Wenn der Verband nun lamentiert und scheinbar pädagogisch begründete Kritik an der Praxis der Schulbuchausleihe vorträgt, hat er lediglich seine wirtschaftlichen Interessen im Auge; sie sind legitim, aber sie dürfen nicht heuchlerisch als Sorge um das Wohl der Kinder verkleidet werden.
Die Herren von den großen Verlagen müßten rote Ohren kriegen, wenn sie erfahren, was Frau Pfeiffer-Stolz ihnen vorgemacht hat.
__________________
Th. Ickler

Mit Klick die Kennkarte von Theodor Ickler ansehen    An Theodor Ickler schreiben   Suche weitere Einträge von Theodor Ickler        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
gestur
21.05.2004 13.20
Diesen Beitrag ansteuern
Jugendbücher wieder in bewährter Rechtschreibung?

Falls Frau Karin Pfeiffer-Stolz Jugendbücher wieder in der bewährten Rechtschreibung herausgibt und uns die Titel nennt, werden wir diese hier lobend erwähnen, als Ermunterung für andere Verlage. Gutes beim Namen zu nennen ist keine Schleichwerbung.
Wir könnten hier einen „Link“ mit einer Liste solcher Bücher anlegen.

Mit Klick die Kennkarte von gestur ansehen    Suche weitere Einträge von gestur        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
gestur
21.05.2004 11.22
Diesen Beitrag ansteuern
Kernpunkte der Pressemitteilung des VdS

Abgesehen vom großen Gejammer über ruinöse Kosten neuer Regeländerungen, die der Grund der Pressemitteilung sind:

„Die Rückkehr zu den Methoden der alten Grabenkämpfe der 90er Jahre hilft nicht weiter, sinnvolle und vermittelbare Formen der Rechtschreibung zu finden.“

„Der VdS Bildungsmedien und die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen halten die Kritik an der Kommission wie an ihren neu vorgelegten Änderungsvorschlägen für überzogen und unsachlich.“

„Die Vorschläge des 4. Berichtes reichen nach Ansicht der Verlage völlig aus, um die Neuregelungen zu modifizieren. Weiteren Änderungsbedarf sehen der VdS Bildungsmedien und die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen derzeit nicht.“

„Die Anwendung des neuen Regelwerks – seit nunmehr fast acht Jahren – habe in den Schulen offensichtlich zu keinen grundsätzlichen Problemen geführt: Die Schulbuchverlage haben weder von Lehrerinnen oder Lehrern noch von Schülern fundamentale Kritik übermittelt bekommen – die Neuregelung wird augenscheinlich erfolgreich angewendet.“

„Beide Verbände sehen auch kein Problem darin, die Zwischenstaatliche Kommission auch zukünftig mit der Pflege der Rechtschreibung zu betrauen – sie ist von der Kultusministerkonferenz legitimiert und hat die ihr übertragenen Aufgaben bis dato erfüllt.“

„Ob durch den Wechsel der Zuständigkeit eine qualitativ andere und bessere Arbeit geleistet wird, ist mehr als zweifelhaft.“

Mit Klick die Kennkarte von gestur ansehen    Suche weitere Einträge von gestur        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
gestur
21.05.2004 09.28
Diesen Beitrag ansteuern
VdS-Bildungsmedien e.V. zur Rechtschreibreform

Ich kann mich nicht erinnern, daß die Pressemitteilung des VdS-Bildungsmedien vom 8.3.04 hier schon veröffentlicht wurde. Falls nein, ist sie es wert, das zu tun und sie hier Punkt für Punkt zu widerlegen.
http://www.vds-bildungsmedien.de
Presse / Aktuelles
8.3.2004 Bildungsverlage zur Rechtschreibreform: Mehr Sachlichkeit / mehr Sicherheit
3 Seiten zum Ausdrucken

Mit Klick die Kennkarte von gestur ansehen    Suche weitere Einträge von gestur        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Theodor Ickler
21.05.2004 03.07
Diesen Beitrag ansteuern
Für Karin Pfeiffer-Stolz (Mai 2004)

„Und die Zivilcourage, der Mut, aus einer Gesellschaftsklasse oder irgendeiner Korporation mit seiner anderen Auffassung herauszutreten – das ist die Tapferkeitsäußerung, die den meisten Deutschen so bitter fehlt.“ (Rudolf Nissen: Helle Blätter, dunkle Blätter. Stuttgart 1969, S. 25)

Der Stolz Verlag wird voraussichtlich von den Kultusministern in Acht und Bann getan werden, auch für die Zeit danach. Dies in Kauf zu nehmen und trotzdem zu seiner besseren Einsicht zu stehen, das ist hierzulande so selten wie ruhmreich. Danke und alles Gute!
__________________
Th. Ickler

Mit Klick die Kennkarte von Theodor Ickler ansehen    An Theodor Ickler schreiben   Suche weitere Einträge von Theodor Ickler        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Theodor Ickler
15.02.2004 12.20
Diesen Beitrag ansteuern
Widerstandnester

Anscheinend geht der Protest der 50 Rechtswissenschaftler von der Universität Zürich aus (Prof. Manfred Rehbinder), also der früheren Wirkungsstätte der Schweizer Reformer Gallmann und Sitta. Das wäre interessant, denn auch in Deutschland gibt es nirgendwo stärkere Reformkritik als in Siegen, wo Augst und Schaeder zu Hause sind. Zufall?
__________________
Th. Ickler

Mit Klick die Kennkarte von Theodor Ickler ansehen    An Theodor Ickler schreiben   Suche weitere Einträge von Theodor Ickler        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
margel
24.04.2003 08.17
Diesen Beitrag ansteuern
Morgenröte

Manchmal, in seltenen Mußestunden läßt margel seiner Phantasie die Zügel schießen und stellt sich z.B. die Frage,
wer von allen Beiteiligten am Ende, wenn alles überstanden sein wird, am verächtlichsten dastehen wird. Wer wird am meisten Hohn und Spott auf sich ziehen? Wen wird das Urteil der Nachwelt am härtesten treffen?
Die Reformer? Sie konnten es offenbar nicht besser und sind nun schon seit Jahren damit beschäftigt, am selbstfabrizierten Pfusch herumzupfuschen, was übrigens eine noch gar nicht gebührend gewürdigte Komik abstrahlt.
Die Kultusminister? Ihnen war kaum oder gar nicht bewußt, was sie taten, als Sie schlechte Ware fast unbesehen abnahmen.Caveat emptor! Sie wollten endlich einmal Kultur schaffen, statt sie immer nur zu verwalten, und das ging dann so schrecklich daneben. Aber an Kultusminister erinnert man sich eigentlich sowieso nur im Zusammenhang mit Fehlleistungen.
Die Presse? Wir durften lernen, daß sie so frei nicht ist, wie sich unsere Schulweisheit träumen ließ und sie sich selbst gern sieht.
Dann gibt es noch die, die an der Reform verdienen. Sie sind am ehesten zu entschuldigen, da sie die Ehrlichsten von allen sind.
Schweigen wollen wir von der sogenannten Akademie für Sprache und Dichtung, die zuerst(sehr spät) gackerte und dann doch nur ein Windei legte.Auch darin liegt viel Komik, daß sie einen Vorschlag unterbreitet, nach dem keiner gefragt hat und der auch keine Chance auf Umsetzung hat.Andererseits: Wem dreht sich nicht der Magen um, wenn er betreffs Orthographie etwas von „Machtverhältnissen“ lesen muß?
Ja,im Wettlauf um die Palme der Ignoranz und Arroganz ist noch alles offen.



Ja, in diesem Wettlauf um die Palme der Ignoranz und Arroganz ist noch alles offen

Mit Klick die Kennkarte von margel ansehen    Suche weitere Einträge von margel        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage