Willkommen Forum neueste Einträge mit Technik

Die 20 neuesten Rechtschreibbeiträge ...


Michael Klonovsky ...

... wirbt diskret für seine Ehefrau, die Pianistin Elena Gurevich:

Zum zweiten Advent
Solange jeden Tag irgendwo auf diesem Planeten ein Mensch Bach spielt, ist nichts verloren. Hier.

Er verlinkt zu:
Contrapunctus XII - rectus aus „Die Kunst der Fuge“ von Johann Sebastian Bach
Gespielt von Elena Gurevich

Zu dieser Fuge gehört ein Gegenstück, das alle Tonschritte an einer Linie unterhalb c spiegelt – eine der vielen kompositorischen Kunstfertigkeiten, die Bach in seinem (unvollendeten) Werk vorführt.

Elena Gurevich, geboren in „Kaliningrad“ (Königsberg), ist seit langem Israelin und wirkt in München.




Sigmar Salzburg

04.12.2022 12:39   Rechtschreibforum   >   Andere Foren   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Arschkarte für Karl Lauterbach

... Übereifrige Polizisten stellten zu Jahresbeginn die Personalien von mehreren Spaziergängern in Borna fest, die während der Corona-Proteste ein Banner mit der Aufschrift „Karl, steck Dir Deine Impfe in den Arsch!“ getragen hatten.
Der dünnhäutige Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ... erstattete im Nachgang Strafanzeige wegen Beleidigung. Und die willfährige Staatsanwaltschaft erhob zudem auch noch Anklage.

Diese Woche endete die Corona-Farce vor dem Amtsgericht Borna ... mit einem Freispruch ... (Az: 1 Ds 608 Js 11253/22). (SB)

journalistenwatch.com 30.11. 2022

Auch eine „Delegitimierung“ der Regierenden: 1996 hatten die Kultusminister beschlossen, daß Leute, die man duzt, keiner besonderen „Ehrerbietung“ durch Großschreibung der Anredepronomen bedürften.


Sigmar Salzburg

04.12.2022 05:37   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   GKS 5   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Unabhängige Justiz ?

Das Richterdienstgericht hat sich am Donnerstag noch einmal viel Zeit genommen, um zu verhandeln, ob der Richter Jens Maier auf Antrag des sächsischen Justizministeriums vorzeitig in den Ruhestand zu versetzen ist. Der Antrag nach § 31 Deutsches Richtergesetz führt in juristisches Neuland.
lto.de 1.12.2022

„Juristisches Neuland“ – das kennen wir doch: Auf diese Weise nahm sich das Bundesverfassungsgericht unter Leitung von Jutta Limbach (SPD) und Hans-Jürgen Papier (CSU) 1998 heraus, trotz Rücknahme der Klage ein Urteil zugunsten der Rechtschreib„reform“ doch noch zu verkünden.


Sigmar Salzburg

03.12.2022 09:00   Körperschaften   >   Ungenießbare deutsche Gerichte   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Letztes Dichten und Denken

Deutschlands Abruf

Am deutschen Verwesen
Mag bald die Welt genesen!

Das Land der Täter
Wählt nun Volksverräter.

Und linke Reichsverweser
Segnen Näncy Faeser:

Pfui Deibel, alter Geibel!


Sigmar Salzburg

03.12.2022 05:54   Gedichtetes   >   Neuschrieb so nett   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Sabotageakt an Nord-Stream-Pipelines

„Focus“ berichtet über Erkenntnisse der Greepeace-Missionen – der Lügen- und Lücken-Spiegel schweigt bisher. Nur „Compact“ hat alle verfügbaren Informationen zusammengefügt und die Hauptverdächtigen kenntlich gemacht.

https://youtu.be/H9FukkVMz48


Sigmar Salzburg

02.12.2022 17:07   Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen   >   Lügen- und Lückenpresse   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Gelöste und ungelöste Rätsel der Wissenschaft

Meßinstrumente registrierten am 22. Februar 2022 im All einen Lichtblitz, der beim Einfangen und Zerreißen eines sonnengroßen Sterns durch ein rotierendes Schwarzes Loch in 8,3 Milliarden Lichtjahren Entfernung entstanden sein soll. Ein Photon- und Partikelstrahl müsse, von den Polen ausgehend, direkt auf unser Sonnensystem gerichtet gewesen sein. (n. wissenschaft.de 30.11.22 und scinexx.de 1.12.22)

Es fällt auf, daß „Forschende“ in „Scinexx“ signifikant häufiger auftreten als in „Wissenschaft.de“ und daß „Astronomen“ selten durch Astronominnen „vervollständigt“ werden. Der Grund bleibt ein ungelöstes Rätsel der Wissenschaft.


Sigmar Salzburg

01.12.2022 13:23   Rechtschreibforum   >   Aus der Wissenschaft   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Hans Zehetmair verstorben

* 23. Oktober 1936 - † 28. November 2022

Ehemaliger bayrischer Kultusminister, Vorsitzender des Rechtschreibrates bis 2016

Seine späte Erkenntnis:

»Im Grunde war die klassische Rechtschreibung nach meinem Empfinden die bessere.«
Hans Zehetmair 2016


Aber er hat es von Anfang an gewußt, nur hatten sich in seinem Ministerium die Bertelsmänner und Fortschrittsfanatiker eingenistet und für ihn das Wort geführt. Danach hatte er nicht mehr den Mut, sein Versagen und seine Schwäche einzugestehen.


Sigmar Salzburg

29.11.2022 15:46   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Helden der Rechtschreibung   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Wieder eine Grundgesetzänderung geplant!

Artikel 20,2 (neu):

„Alle Staatsgewalt geht von Faeser aus.“

(dts) Die Ampel-Pläne für ein neues Einbürgerungsrecht stoßen bei den Deutschen mehrheitlich auf Ablehnung. Das zeigt eine Umfrage des Instituts INSA im Auftrag der „Bild“.

Die Mehrheit von 65 Prozent der Befragten ist demnach nicht der Ansicht, dass die Bundesregierung die Einbürgerung für Flüchtlinge einfacher gestalten soll. Etwa ein Viertel (23 Prozent) würde dies hingegen begrüßen. Zwölf Prozent wissen hierzu keine Antwort oder wollen keine geben...

Die Frage der Meinungsforscher lautete: Sollte die Bundesregierung die Einbürgerung für Flüchtlinge Ihrer Meinung nach einfacher machen, als dies aktuell der Fall ist? INSA befragte dafür am 25. November 1.004 Bürger. (dts)

presse-augsburg.de 29.11.2029

Sigmar Salzburg

29.11.2022 14:47   Demokratiefrage   >   Demokratie?   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Mithilfe der Mithilfe

Aus den Clickbaits (Klickködern) von MSN news:

Mithilfe von Computer-Algorithmen konnten die Astrophysiker Esther Linder und Christoph Mordasini die Eigenschaften von Planet 9 simulieren – ohne ihn je gesehen zu haben.

Das generische Maskulinum spart 15 Anschläge, die Genderkurzform mit :innen ist blöd, ein Partizip präsens von „Astrophysiker“ gibt es auch nicht. Der Dual ist in den meisten Sprachen ausgestorben, für gemischtgeschlechtliche Paare hat es einen solchen wohl kaum gegeben.

Die mangelnde Unterscheidung von „Mithilfe“ und „mit Hilfe“ in der Reformschreibung führt zu falscher Betonung, kann 100 Anschläge lang unerkannt bleiben und wird wohl selten nachträglich korrigiert werden. Der Satz könnte auch anders weitergeführt werden: „Mithilfe von Computer-Algorithmen konnten die Astrophysiker Esther Linder und Christoph Mordasini nicht erwarten ...“



Sigmar Salzburg

28.11.2022 20:15   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Das Gegender der Sprachschänder   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


2013 – 10 Jahre Alternative für Deutschland

Zum nahenden zehnten Jahr der Gründung der AfD schreibt der thüringische Landessprecher Björn Höcke (in traditioneller Rechtschreibung) unter der Überschrift „Opposition ist nichts für schwache Nerven“:
Mancher dachte wohl naiv, wenn er — als renommierter Professor oder ehrwürdiger General — sich um ein politisches Amt bewerbe, daß die anderen nur darauf gewartet hätten: Jene Berufspolitiker, die sich gerade so schön in der Macht eingenistet und den Staat zur Beute ihrer Parteien gemacht hatten. Natürlich verteidigen sie bis heute verbissen ihre Pfründe. Und wie wir nun erleben, ist ihnen dafür jedes Mittel recht.
t.me 27.11.2022 facebook.com 27.11.2022
Merkel, graue Maus in ihrem erlernten Beruf, suchte und fand in der Politik die ersatzweise Befriedigung ihres Ehrgeizes. Unter Benutzung der CDU gelangte sie, ihren DDR-Sozialismus nie ganz abstreifend, 2005 ins mächtigste Amt Deutschlands.

Nach ihrer halben Amtszeit wurde die AfD gegründet, auch von entlaufenen CDU-Mitgliedern. Die 2015 von Merkel zugelassene Massenunterwanderung Deutschlands führte zu Demonstrationen, wobei sie die linken Lügen von stattgefundenen Ausländertreibjagden übernahm. Als der damalige VS-Chef Maaßen das richtigstellte, wurde er entlassen und durch den CDU-Apparatschik Thomas Haldenwang ersetzt. Dieser sorgte sogleich dafür, daß die AfD demonstrativ unter denunziatorische „Beobachtung“ gestellt wurde – was Maaßen bisher für Parlamentsparteien wie AfD und LINKE abgelehnt hatte.

Der größte Erfolg Haldenwangs dürfte die Vertreibung des gewesenen AfD-Vorsitzenden Meuthen sein, der um den Preis der Selbstverleugnung versucht hatte, die „Beobachtung“ zu verhindern. Es war klar: Das würde unter den gegenwärtigen „demokratischen“ Verhältnissen seinen Ruf, sein Lehramt und seine Pension gefährden (siehe Richter Jens Maier).

Was für einer dieser Haldenwang ist, konnte man jetzt im SWR unter der nickenden Zustimmung des einstigen Kokain-gedopten Inquisitors Michel Friedman erfahren. Um sein Amt unter der Antifa-nahen Innenminister:in Faeser zu behalten, muß Haldenwang ganz schön strampeln und seine linksgrüne Gesinnung herauszustreichen:


https://youtu.be/DoOD9y3Q1_8
2:16 Minuten


Sigmar Salzburg

28.11.2022 14:02   Demokratiefrage   >   Demokratie?   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Nach dem Rinder-, Gender- und Corona-Wahn:

Kommt bald der Impfzwang für Spitzenpolitiker?

Der berüchtigte Erreger der Toxoplasmose kann bei Wölfen einen erstaunlich wirkenden Effekt haben, berichten Forscher. Betroffene Tiere erreichen häufiger dominanten Status im Rudel und zeigen sich risikofreudiger als nicht infizierte Individuen. Dies geht aus Untersuchungen und Verhaltensanalysen von Wölfen im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark hervor.
wissenschaft.de 24.11.2022

In der Tierwelt kommt bereits der Toxoplasmose-Impfstoff Toxovax® zur Anwendung.
esanum.de 2016

Arzt-Brief an Lauterbach wird Youtube-Hit

... Wenn Sie mir jetzt als jahrzehntelang tätigem Hausarzt empfehlen, meinen Impfstatus zu überprüfen, erscheint es mir so, als würde ich Ihnen nahelegen, dringend ergebnisoffene fachpsychiatrische Hilfe in Anspruch zu nehmen und dabei gegebenenfalls auch die von Ex-Verfassungsschutz-Präsident Maaßen vermutete mangelhafte Domestizierung Ihrer Sinne überprüfen zu lassen.

Solange Sie – statt vor Gericht – weiter im Amt sind, sollten Sie derartige Angebote dringend nutzen!

Werden Sie gesund!

Dr. med. Rüdiger Pötsch

wochenblick.at 25.11.2022


Sigmar Salzburg

26.11.2022 12:30   Rechtschreibforum   >   Schwarzer Humor, Satire   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Eine wichtige Naturkonstante

Auf „scinexx“ berichtet Frau Podbregar (hier „Forschenden“-frei) über eine neue Meßmethode, den Wert der Feinstrukturkonstante zu ermitteln:
Feinstrukturkonstante neu gemessen
Physiker ermitteln Naturkonstante erstmals direkt - durch den Drehwinkel der Polarisation

Die Feinstrukturkonstante ist eine der fundamentalen Größen unseres Universums: Sie beschreibt die Stärke der elektromagnetischen Wechselwirkung und damit eine der vier Grundkräfte. Entsprechend wichtig ist es, die Feinstrukturkonstante möglichst genau zu kennen... Zwar lässt sich ihr Näherungswert einfach als Bruchzahl 1/137 angeben. Um ihren präzisen Wert zu ermitteln, sind jedoch teils aufwendige Experimente nötig.
Diese Konstante wurde in Nils Bohrs Planetenmodell des Atoms zunächst als hypothetisch festes Verhältnis der Geschwindigkeiten von Licht und Elektronen bemerkt. Ihr Zustandekommen ist bis heute ein Rätsel.
Physiker um Alexey Shuvaev von der TU Wien ... haben ein Experiment entwickelt, durch das die Feinstrukturkonstante direkt messbar wird. Grundlage ihres Ansatzes ist der sogenannte Quanten-Hall-Effekt... Wenn man einen Messstrahl* durch ein Material mit Quanten-Hall-Effekt leitet, verändert dies Schwingungsrichtung der Strahlung. Und der Winkel, um den diese Polarisation springt, verrät die Konstante ...
scinexx.de 25.11.2022
2018 behauptete der berühmte Mathematiker Sir Michael Atiyah (1929-2019) neben dem Beweis der Riemannschen Vermutung auch eine mathematische Herleitung der Größe der Feinstrukturkonstante gefunden zu haben, aber seitdem hat man davon nichts mehr gehört.


Sigmar Salzburg

25.11.2022 07:41   Rechtschreibforum   >   Aus der Wissenschaft   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Berlin: Nicht mal Wahlen können sie!

Aber die antidemokratische Gender-Diktatur wollen sie:

Entmachtet den Affenarschzirkel der Altparteien!


Meine Worte! Ich gehöre keiner Partei an, aber ...

... Thorsten Weiß von der AfD hat recht:


https://youtu.be/Hp24ls-JQYw

Das französische „Ministère de la Culture“ hat das „Gendern“ an den Schulen des Landes 2021 verboten. Wir aber haben keine Kultur-, sondern „Kultus“ministerien, wo man eher den Kult von Kirchen- und Kulturrevolutionären betreibt.



Sigmar Salzburg

24.11.2022 18:31   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Das Gegender der Sprachschänder   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Die Willkür von Rechtsinstitutionen

Großbritanniens Oberstes Gericht lehnt neues schottisches Unabhängigkeitsreferendum ab

Schottlands Regierung will ihre Bevölkerung erneut über die Unabhängigkeit von Großbritannien abstimmen lassen. London stemmt sich dagegen. Nun hat das Oberste Gericht zugunsten der Downing Street entschieden...

spiegel.de 23.11.2022

Hätten ein paar Männeken eines obersten Sowjetgerichts das 1991er-Referendum in der Ukraine nicht zugelassen, dann wäre Putins Krieg heute rechtmäßig.– Wäre die Besetzung des deutschen Bundesverfassungsgerichts eine andere gewesen, dann hätte es auch die Volkserpressung „Rechtschreibreform“ zurückweisen können.


Sigmar Salzburg

23.11.2022 10:39   Körperschaften   >   Gerichte   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Freunde deutscher Museumskultur haben wieder zugeschlagen

Die fast 500 Goldmünzen waren das prunkvolle Aushängeschild des Museums, nun sind sie weg: Unbekannte Einbrecher haben aus dem Kelten-Römer-Museum im oberbayerischen Manching den zwei Jahrtausende alten Goldschatz gestohlen.

Am frühen Dienstagmorgen sei in das Museum eingebrochen worden, sagte ein Sprecher des bayerischen Landeskriminalamts (LKA) in München. Die Vitrine mit dem Schatz sei aufgebrochen und das Gold komplett entwendet worden. "Es war klassisch, wie man es sich in einem schlechten Film vorstellt", sagte der Sprecher. Wie die Täter die Alarmsysteme ausgeschaltet haben, ist noch unklar...

Unklar ist noch, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Goldraub und einem Sabotageanschlag auf einen Technikraum der Telekom in Manching gibt. Einbrecher hatten dort kurz nach Mitternacht mehrere Glasfaserkabel durchtrennt. Die Folge: Bei 13.000 Haushalts- und Firmenkunden der Telekom in der Region fielen Internet und Telefon aus – und damit wohl auch die Alarmverbindung des Museums zur Polizei.

br.de 22.11.2022


Sigmar Salzburg

23.11.2022 06:33   Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen   >   Kulturerbe   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Noch eine alte Sprache

»Hand von Irulegi«:
Ältestes Zeugnis von Europas ältester Sprache


Ein 2000 Jahre altes Bronzeamulett trägt Worte in protobaskischer Sprache. Es ist das älteste Zeugnis einer einzigartigen Sprache, deren Herkunft bis heute rätselhaft ist.
von Lars Fischer

Fünf Wörter auf einem Handamulett aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. sind das älteste bisher bekannte Schriftzeugnis der baskischen Sprache. Das berichtet ein Archäologenteam der Aranzadi Science Society um Ausgrabungsleiter Mattin Aiestaran de la Sotilla von der Universidad del País Vasco in Lejona. Das beschriftete Objekt stammt aus einem Dorf des Stammes der Vasconen, der vor mehr als 2000 Jahren in der Region um Pamplona lebte.

Sicher zugeordnet ist bisher nur das erste Wort, es lautet »sorioneku« und ähnelt stark dem modernen baskischen Wort »zonioneko«, das so viel wie »Glück« oder »gutes Omen« bedeutet. Der Fund zeigt, dass die Vasconen auch im Alltag schrieben und dass sie tatsächlich eine frühe Form der auch heute in der Region verwendeten baskischen Sprachen nutzten...
Baskisch gilt als älteste Sprache des europäischen Kontinents...

spektrum.de 22.11.2022

Zur Information: Iberische Silbenschrift:



Von TautinTanes - Creació pròpia, CC BY-SA 2.5,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2015549


Sigmar Salzburg

22.11.2022 18:14   Rechtschreibforum   >   Andere Sprachen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Das Geheimnis der Minoer-Schriften

In „Scinexx“ erschien jetzt ein „Dossier“ von Frau Podbregar zu den 4000 Jahre alten minoischen Schriftzeugnissen. Mich faszinierte die Entdeckung des jungen Architekten Michael Ventris schon vor 70 Jahren: Die Sprache der minoischen Linear B ist ein Altgriechisch, 500 Jahre älter als das des Homer. Ich habe noch das Bild vor Augen, auf denen neben den Silbenzeichen „ti-ri-po-de“ tatsächlich ein dreifüßiges Gefäß gezeichnet war. Dagegen ist die Lesung von Linear A auch heute noch reichlich rätselhaft:
„Es gibt einige Zeichenfolgen, die in Linear A und B gleich sind, meist handelt es sich dabei um Orts- oder Personennamen“, erklärt Esther Salgella von der University of Cambridge... „Wir können die Linear-A-Inschriften aussprechen, aber das, was dabei herauskommt, klingt wie kompletter Unsinn“, erklärt der Linguist und Archäologe Brent Davis von der University of Melbourne. Zudem zeigen die Vergleiche, dass Linear A sich grammatikalisch in Vielem vom Griechischen der Linearschrift B unterscheidet – unter anderem im Satzbau, wie Davis herausgefunden hat. Denn anders als im Altgriechischen oder Sumerischen nutzten die Minoer in ihrer Sprache nicht die Reihenfolge Subjekt -Objekt – Verb, sondern wahrscheinlich eher den Satzbau Verb-Subjekt-Objekt wie im Altägyptischen...

scinexx.de 18.11.2022
Kürzlich will ein Forscher auch den minoischen Namen des Tripods erraten haben: „puko“. Wenn das richtig und eine gleiche Wortbildung ist, könnte eine der zwei Silben „drei“ auf minoisch bedeuten.

Zum Schluß noch die gewiß nervende Anmerkung: Leider meinte Frau Podbregar, nach Vorschrift oder Überzeugung im Artikel die undeutschen „Forschenden“ und ein unhistorisches „Ass“ unterbringen zu müssen.



Sigmar Salzburg

21.11.2022 01:13   Rechtschreibforum   >   Andere Sprachen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Erdingers Absacker:

Die Sprache des Vierten Reichs

Ein paar Beobachtungen, die den Wahnsinn des Sprachgebrauchs im grünenden Vierten Reich verdeutlichen sollen.

Hier > journalistenwatch.com 18.11.2022

Max Erdinger, über den ich sonst wenig weiß, bedient sich der traditionellen deutschen Rechtschreibung, diesmal allerdings bereichert durch die Errungenschaften des neuen Genderismus – manchmal erzwungen, manchmal ausgesprochen lächerlich.

Allerdings muß ich sagen: Die Regeln des neuen „Praeservativ praesentii“ wirken in natürlicher Umgebung noch eindrucksvoller. Mir fielen aber nur drei mögliche Gelegenheiten der Anwendung ein – die Bearbeitung eines Textes von 1968:


Neuerdings aber gibt es kürzer oder länger hier Lebende, die haben etwas gegen Professor*innen. Es sind diejenigen, die den Meister*innen stets zu Füßen saßen: die Studierenden. Sie bringen ihren Lehrenden nicht mehr, wie in alten Zeiten, Ehrfurcht entgegen. Sie bedenken die Professor*innen mit Hatespeech, nennen sie "autoritäre Scheißende" und "Fachidiot*innen", die "unter den Talaren Muff von tausend Jahren" tragen.

Hans Magnus Enzensbergers Verdikt der Rechtschreib„reform“ müßte für die „Lingua Quarteri Imperii“ nur an zwei Stellen dem Zeit-Ungeist angepaßt werden:

„Als sie (die Ministernden) ihre blamable Reform verkündeten, habe ich, der Deutlichkeit halber, von Sesselfurzenden gesprochen. Ich bedaure, mich in diesem Fall nicht höflicher ausdrücken zu können ...“

Marcel Reich-Ranickis unangepaßte Sprache macht die Anwendung der LQI schwieriger:

Rechtschreibreform ist ein „nationales Unglück“.... Die Vertrottelnden und Missetuenden haben ihre Unfähigkeit hinreichend bewiesen.“

† R.I.P. 24.11.2022

Sigmar Salzburg

19.11.2022 17:34   Rechtschreibforum   >   Schwarzer Humor, Satire   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Das Woolwort zum Wochenende

Mittelmeer: Bundesregierung will Seenotrettung unterstützen
Die Bundesregierung fördert ab 2023 den Verein United4Rescue, der private Seenotrettung im Mittelmeer unterstützt. Laut dem Etat des Haushaltsausschusses wird United4Rescue zwei Millionen Euro erhalten. Die Zahlung soll in den Folgejahren fortgesetzt werden.
zeit.de 11.11.2022

Das Schwindelwort der Woche ist „Seenotrettung“:

Bis 2026 wird allein der Bund an einen diesen Flüchtlingshilfe-Verein acht Millionen Euro überweisen, dessen Chef Thies Gundlach ist – der Lebenspartner von Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckhardt.
Der Verein hat sich darauf spezialisiert, angebliche „Flüchtlinge“ im Mittelmeer aufzulesen. Der Organisation wird vorgeworfen, zumindest indirekt mit kriminellen Flüchtlings-Schlepperorganisationen zu kooperieren, die – gegen viel Geld – auf undurchsichtige Weise „Geflüchtete“ in altersschwachen Kuttern auf See aussetzen. Stets in der Nähe von größeren Küstenstädten.
Mit dem Ziel, dass die „Flüchtlinge“ anschließend von herbei gefunkten Rettungsschiffen in die nächste Stadt transportiert und fortan als „Asylbewerber“ rundum von der Sozialhilfe versorgt werden...
Manfred W. Black (pi) 17.11.2022

Katrin Göring-Eckardt@GoeringEckardt [Twitter]
Heute ist es 3 Jahre her, dass sich aus der evangelischen Kirche heraus der Verein für #Seenotrettung @United4Rescue gegründet hat. Ich bin sehr glücklich, dass es gelungen ist, die lebensrettende Arbeit jetzt auch mit einem Beitrag aus dem Bundeshaushalt unterstützt werden wird. [n. JF]

Jesus wollte gar nicht die ganze Welt retten:
„Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel.“ (Mt. 15:24)
Dennoch entstand das Schwindelunternehmen Kirche.


Sigmar Salzburg

18.11.2022 08:02   Rechtschreibforum   >   Verantwortungslose Politiker   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Mesopotamische Spuren im Tibetischen

Die Funktion der deutschen Vorsilbe „her-“ wird sprachwissenschaftlich für einige andere Sprachen als „Ventiv“ bezeichnet und bei Wikipedia so beschrieben:
Der Ventiv ist eine grammatische Kategorie des Verbs einiger Sprachen. Er drückt aus, dass die Handlung lokal in Richtung des Sprechers ausgeführt wird („Ventiv“ von Latein venire ‚kommen‘). Speziell in einigen altorientalischen Sprachen, wie dem Akkadischen und dem Sumerischen ... tritt der Ventiv gehäuft auf. Dabei ist er nicht auf Bewegungsverben beschränkt.

Sumerisch
lugal mu-ĝen-Ø
König Ventiv-gehen-3s.Subjekt
´der König kam´

dagegen ohne Ventiv:
lugal ì-ĝen
König Präfix(*)-gehen-3s.Subjekt
´der König ging (fort)´

(*) Das Präfix ì- steht hier, weil die Verbform finit ist und jede finite Verbform mindestens ein Präfix haben muss. Eine grammatische oder lexikalische Bedeutung trägt das Präfix nicht.
Zum letzteren hatte ich schon erwähnt, daß der seltsame tibetische Präfixbuchstabe , umschrieben als ‘ , ḥ, *a (bei mir à), der vor vielen tibetischen Verbstämmen im Präsens erscheint, einem rudimentären sumerischen ì- entsprechen könnte:

Der König ging/geht
lugal ì-ĝen > r.gyal-po à.gro > རྒྱལ་བོ་འགྲོ་།

Ähnliches gilt auch für den ziemlich unerklärten Präfix-Laut m-, der bei Verben und Substantiven auftritt und (n. H.A Jäschke) um 1860 kaum noch gesprochen wurde. Stuart N. Wolfenden meinte 1929, daß er intransitive Verben markiert. Das gilt aber nicht durchgehend, z. B. nicht für མཐོང་ mthong ‘sehen’.

Das sumerische m- oder mu- ist wohl eigentlich eine Präfixvariante der 1. Person Singular „ĝae“ (ich) und bedeutet vor Verbformen „her-“ oder einfach nur eine Bekräftigung:

Der König kam
lugal mu-ĝen > rgyal-po yoĝ > རྒྱལ་པོ་ཡོང་

Er sah die Mutter des Königs kommen:
ཁོས་རྒྱལ་བོའི་ཨ་མ་ཡོང་བ་མཐོང་།
khos rgyal-bòi ‘a-ma yong-ba mthong

(sumerisch spekulativ)
*kuš7e lugal-ak ama mu-ĝen mun-dug

Schriftzeichen „kuš“ lt. Lexikon „Haut, Leder, Körper, Person“;
„kuš7“ ist wohl höflich „Marschall, Chevalier“ (Pferdeknecht).



Sigmar Salzburg

17.11.2022 07:58   Rechtschreibforum   >   Andere Sprachen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln