Willkommen Forum neueste Einträge mit Technik

Die 20 neuesten Rechtschreibbeiträge ...


Andauernde Selbstherrlichkeit des Verfassungsgerichts

Abendessen mit Merkel

Schwerer Schlag fürs Bundesverfassungsgericht

JF-Online 29. Juni 2022

KARLSRUHE. Schwere Niederlage für das Bundesverfassungsgericht: Das zuständige Verwaltungsgericht Karlsruhe entschied, daß die Institution im Zusammenhang mit dem umstrittenen Abendessen mit der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wichtige Dinge verschwiegen hat. Hintergrund des bisher einmaligen Beschlusses gegen das höchste deutsche Gericht ist eine Journalistenanfrage.

Eine Bild-Reporterin wollte von der Pressestelle Einzelheiten zu den Gesprächsthemen rund um das Essen vom 30. Juni 2021 wissen. Immerhin stand hier eine Einflußnahme der Regierungschefin auf das höchste deutsche Gericht und damit auch die Frage nach der Gewaltenteilung in Deutschland zur Debatte. Doch das Gericht antwortete auf jede einzelne Frage stets mit der gleichen Floskel: „Wir verweisen auf die bisherige Korrespondenz.“

Karlsruhe hätte antworten müssen

Dabei gab es keinerlei Bezüge auf einen Schriftwechsel, die eine solche Formulierung hätten rechtfertigen können. Das Verfassungsgericht tat vielmehr alle Fragen und Nachfragen auf diese Weise ab, um nicht antworten zu müssen. Wie jetzt durch einen Bericht der Fachzeitschrift LTO bekannt wird, hat das Verwaltungsgericht bereits am 14. Juni geurteilt, daß das Verfassungsgericht die Fragen der Journalistin hätte beantworten müssen. Stattdessen ließ sie diese in Leere laufen. Selbst auf die Frage, auf welche bisherige Korrespondenz das Gericht Bezug nehme, antwortete Karlsruhe, man verweise auf die bisherige Korrespondenz.

Dieser offenbar unter dem neuen Verfassungsgerichtspräsidenten und Merkel-Vertrauten Stefan Harbarth (CDU) eingezogene Selbstherrlichkeit haben die Kollegen des Verwaltungsgerichts in diesem Einzelfall einen Riegel vorgeschoben. (fh)

jungefreiheit.de 29.6.2022

... berichtet die JF in der vom Verfassungsgericht 1998 gegen den Volkswillen zum Abschuß freigegebenen herkömmlichen Rechtschreibung.


Sigmar Salzburg

29.06.2022 09:15   Dokumente   >   Bundesverfassungsrichter   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Burkhard Müller-Ullrich ...

... ist ein unabhängiger Kulturjournalist, der seit fast vierzig Jahren für verschiedene Medien berichtet. Bis Ende März führte er bemerkenswerte Gespräche in der Reihe „in dubio“ auf Broders „Achse“. Zuvor hatte er dort seine Geistesblitze in schriftlichen Beiträgen (gerne reformfrei) verbreitet. Seit letzter Woche betreibt er von der Schweiz aus den Internetrundfunk „kontrafunk.radio“ und verspricht in seiner ersten Sendung vor allem eins: unabhängige kritische Nachrichten und Kommentare.

https://kontrafunk.radio/de/audio/kontrafunk-aktuell/morgenmagazin-vom-21-juni-2022


Sigmar Salzburg

28.06.2022 05:27   Rechtschreibforum   >   Andere Foren   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


tagesschau.de/investigativ/mdr

AfD-Parteitag
Geheime Absprache mit Höcke?


... Der Höcke-Vertraute Hans-Thomas Tillschneider zählt zu den einflussreichsten Partei-Funktionären Sachsen-Anhalts und als eine der Hauptursachen, weshalb das Bundesamt für Verfassungsschutz die gesamte AfD als rechtsextremen Verdachtsfall beobachtet. In der Vergangenheit hatte der Politiker beispielsweise den Islam in Deutschland mit einem "Baumpilz" verglichen, der "am Stamm der Deutschen Eiche" wuchere. Vielen im gemäßigten AfD-Lager gilt Tillschneider deswegen als Reizfigur.

tagesschau.de 22.6.2022

Ein treffender Vergleich, von dem ich noch nicht gehört hatte. Der Verfassungs»schutz« beweist mit seiner demonstrativen „Beobachtung“ der AfD, daß er als Regierungsinstrument eine verfassungsfeindliche Einrichtung ist. Sie blüht unter Links-Rot-Grün jetzt erst richtig auf.

Tillschneider setzt als einer der wenigen Islamwissenschaftler sein Wissen zum Nutzen Deutschlands ein – anders als die meisten aus der Migrationsfolklore. Deren weitergehende Ausbildung zu Religionsfunktionären und Indoktrinations-Artisten gehört nicht an wissenschaftliche Hochschulen.



Sigmar Salzburg

27.06.2022 12:17   Veranstaltungen   >   Rundfunkzwangsbeitrag   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Sexneutrale Sprache unentbehrlich?

... Indizien für lange gesuchtes Teilchen aus vier Neutronen

Jetzt haben Physiker um Meytal Duer von der TU Darmstadt eine neue Methode entwickelt, um das Tetraneutron aus der Reserve zu locken – und sie am RIKEN-Forschungszentrum in Japan ausprobiert...

Tatsächlich haben Duer und seine Kollegen genau solche Experimente bereits in Planung: „Wir planen nun ein Experiment der nächsten Generation an der R3B-Anlage bei FAIR, mit dem die direkte Messung der Korrelationen zwischen den vier Neutronen möglich sein wird“, sagt Duer...

scinexx.de 24.6.2022

„Meytal“ ist ein hebräischer Mädchenname, in Israel nicht selten, und soll „Tautropfen“ bedeuten. Internet-Bildeinträge zeigen eine nett aussehende junge Frau, die inzwischen auch einen wissenschaftlichen Doktortitel erworben hat. Wird der Fehlgriff Frau Podbregar bestärken, die sexneutrale Sprechweise intensiver durchzusetzen? Das Pronomen hätte auch entfallen können.


Sigmar Salzburg

25.06.2022 06:10   Rechtschreibforum   >   Aus der Wissenschaft   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Neandertaler: Zu dumm zum Fischen?

Diese Meldung wurde 2001 in Wissenschaft.de und bei Spiegels veröffentlicht:
„Sie verbrachten ihre meiste Zeit mit der Jagd. Wenn ihre Beutetiere ihr Revier wechselten oder ein neuer Jagdkonkurrent auftauchte, wussten die Neandertaler nicht, wo sie als nächstes ihr Jagdglück versuchen konnten.“
wissenschaft.de 29.5.2001
Das „als Nächstes“ hatten unsere altschreibzeitlichen Vorfahren von 2001 auch noch nicht verinnerlicht. 21 Jahre später aber schreibt Spektrum:
Funde in Italien und im Süden der Iberischen Halbinsel weisen sie als Fischer und als Sammler von Krebsen und Muscheln aus.
spektrum.de 24.6.2022
Dafür wurde eine neue Spezies Mensch entdeckt:
Die Forschenden hatten wissen wollen: War der Verzehr von Pflanzen bei Neandertaler[*inne]n nur eine gelegentliche lokale Marotte? ... Ernährten sich die Neandertaler [und Neandertalerinnen] in Spanien anders als die in Kroatien, Italien oder Griechenland ...
Nein, Unterschiede im „GeograFischen“ fand man nicht. Der zivilisatorische Fortschritt wurde aber greifbar: 800000 Jahre früher hatten die Damen und Herren Antecessores ihre Mitmensch*innen noch genüßlich verspeist.

PS: Das „Neanderthal Museum in Mettmann“ wird, da englisch, altdeutsch geschrieben!


Sigmar Salzburg

24.06.2022 12:04   Rechtschreibforum   >   Aus der Wissenschaft   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Nachtrag zum AfD-Parteitag

Welch ein Weg vom Drei-Kaiser-Jahr des Deutschen Reichs 1888 zum Zwei-Helmut-Jahr Restdeutschlands 1982!
Helmut Schmidt, Sommer 1982: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“...

Kanzler Helmut Kohl zu Margaret Thatcher, 28.10.1982:... die Zahl der Türken um 50 Prozent reduzieren – Es sei unmöglich für Deutschland, die Türken in ihrer gegenwärtigen Zahl zu assimilieren...

n. spiegel.de 1.8.2013
Die beiden Kanzler wollten möglichst viel vom traditionellen Deutschland erhalten. Das endete nach der unverhofften Wiedervereinigung mit der rotgrünen Machtergreifung 1998 und der ergrünt vermerkelten CDU ab 2005. Heute würden Schmidt und Kohl von Verfassungs„schutz“ und den willfährigen Medien als „rechtsextrem“ denunziert werden:
[Der thüringische Innenminister] Maier sprach von einem parteiinternen «Umsturz auf Raten». In Thüringen sei der Prozess bereits abgeschlossen. «Die AfD ist hier eine eindeutig rechtsextremistische Höckepartei.» Auch Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang stuft Höcke als Rechtsextremisten ein.
stern.de 20.6.2022
Vom staatlichen Zwangsgebühren-Indoktrinationsfunk ist nichts anderes zu erwarten. Aber selbst die einst konservative WELT hat nach taz-Absolvent Deniz Yücel nun noch einen taz-Milchbubi mit Soziologie-Studium, Frederik Schindler, eingekauft, um dem staatlichen Denunziantengeist folgen zu können:
Nur eineinhalb Stunden nach Beginn des AfD-Bundesparteitags wagt der Rechtsextremist Björn Höcke, Landes- und Fraktionschef in Thüringen, den ersten Stimmungstest...
welt.de 17.6.2022
Man muß es nur oft genug wiederholen, dann glaubt das Stimmvieh an „demokratische“ Wahlen und stimmt der eigenen Abschaffung zu.


Sigmar Salzburg

24.06.2022 08:11   Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen   >   Lügen- und Lückenpresse   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Ist das heute überhaupt noch erlaubt ?

Handlungsrichtung im Tibetischen
[...]
Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität
[...]

In dieser Arbeit wird auf die konsequente Nennung sowohl weiblicher als auch männlicher Formen zugunsten des Leseflusses verzichtet. Gemäß dem Grammatik-duden haben maskuline Substantive zwei Gebrauchsweisen: „Zum einen bezeichnen sie spezifisch Männer . . . zum anderen werden sie auch verallgemeinernd auf Frauen und Männer angewendet, vor allem im Plural; man spricht dann von generischem, geschlechtsneutralem oder geschlechtsindifferentem Gebrauch . . . “. Kunkel-Razum und Eisenberg (2009):154f.

https://edoc.ub.uni-muenchen.de/14885/1/Mueller-Witte_Frank.pdf


Sigmar Salzburg

23.06.2022 07:13   Menschen   >   Der GenderInnenwahnsinn   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Fortsetzung des Gendergerechtigkeitswahns:

Ein von der Vernunft ...
... Wegweisender Richterspruch

Diskriminierung: Bahn verurteilt, weil sie Fahrgast mit „Herr“ ansprach

JF-Online [unreformiert]

FRANKFURT AM MAIN. Wegen Diskriminierung hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main die Deutsche Bahn verurteilt. Begründung: Sie sprach einen sich divers fühlenden Kunden mit „Herr“ an. In jedem einzelnen Fall, in dem keine „nicht-binäre“ Anrede genutzt wird, drohen nun Strafzahlungen von 250.000 Euro.
[...]
Weitere Folge: Ab kommenden Jahr muß auch das Buchungssystem so umgestellt sein, daß die Deutsche Bahn ihre Kunden nicht mehr nur mit „Herr“ oder „Frau“ anspricht. Entweder fällt das ganz weg oder das Unternehmen muß eine dritte Anrede finden, die bisher völlig unklar ist.

Geklagt hatte eine Kunde, der sich René_Rain Hornstein nennt. Der Unterstrich und der zweite Vorname sollen auf seine sexuelle Diversität hinweisen. Diese „nicht-binäre“ Ausrichtung hatte die Bahn in den Augen des OLG ignoriert und den Fahrgast damit diskriminiert...

Für die Deutsche Bahn, die sich „als Konzern für eine Kultur von Chancengleichheit und Wertschätzung“ sieht, sei „Diversity“ Chefsache, teilte das Unternehmen mit...(fh)

jungefreiheit.de 22.6.2022

Genetisch gibt es nur Männer und Frauen – und solche mit unzureichender genetischer Ausprägung (0,02-0,2 Prozent). Nach dem immer noch vernünftigen preußischen Landrecht von 1794 konnten sich solche Personen für eins von beiden entscheiden, heute können sie sich operativ nachhelfen lassen.

Schuld am entstandenen Chaos hat das linksgrünfeministisch unterwanderte Bundesverfassungsgericht, das mit der Erfindung eines dritten Geschlechts meinte, kämpferisch eine vermeintliche Ungerechtigkeit beseitigen zu müssen.



Sigmar Salzburg

22.06.2022 12:33   Körperschaften   >   Ungenießbare deutsche Gerichte   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


T-Online schreibt Blödsinn:

Über unser ehemaliges Ostpreußen behauptet T-Online:
Wie eine Insel liegt die russische Exklave Kaliningrad in der EU, umschlossen von Litauen, Polen und der Ostsee...

Mit der Eroberung Ostpreußens beendete die Rote Armee ein koloniales Projekt, das im 13. Jahrhundert seinen Anfang genommen hatte. 1231 begann der Deutsche Orden, eine religiös-militärische Ritterorganisation, das von slawischen Prußen bewohnte Gebiet zu erobern... 1255 erreichten die Eroberer das Samland und errichteten am Fluss Pregel die Burg Conigsberg...
Da ist der T-Online-Schreiber der stalinistischen Propaganda aufgesessen. Die alten Prussen waren Verwandte der Litauer und Letten und sprachen eine ähnliche indogermanisch-baltische Sprache. Wikipedia erklärt:
Ein altes Sprichwort findet sich im Onomasticum von Leonhard Thurneysser aus dem Jahre 1583:
Deves does dantes. Deves does geitka.
Gott gibt Zähne, Gott gibt Brot.


Dieses Sprichwort entspricht dem bekannten litauischen Sprichwort:
Dievas davė dantis. Dievas duos ir duonos.
»Gott gab Zähne, Gott wird auch Brot geben.«
[In Latein und Sanskrit hieße das:]
Deus dedit dentes, Deus dabit panem.
Devas adat datas, Devas dasyati dhanas.
Das ist dem Russischen kaum ähnlich. Im übrigen muß festgehalten werden: Der Deutsche Ritterorden, arbeitslos nach dem Sieg des Islam im Heiligen Land, wollte christianisieren – nicht vertreiben, wie es die Sowjets mit den zur deutschen Sprache gewechselten Ureinwohnern getan haben. Der Familienname Wowereit (Eichhörnchen) zeugt davon, die Vorfahrennamen meiner Ehefrau auch.


Sigmar Salzburg

21.06.2022 13:47   Rechtschreibforum   >   Andere Sprachen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Plaziert von ARD oder Haldenwang-Antifa?

Als ARD-Mann Weidel mit SS-Magazinen konfrontiert, gerät die ins Stottern

AfD-Parteitag im sächsischen Riesa ... In einem ARD-Interview konfrontierte Moderator Martin Schmidt die neugewählte AfD-Co-Vorsitzende Alice Weidel mit geschmacklosen Magazinen, die am Saaleingang verteilt wurden. Diese zeigten unter anderem Männer der Waffen-SS unter Hervorhebung ihrer Taten....

„Wie kann sowas bei der AfD völlig normal sein, dass sowas hier kostenlos am Saaleingang verteilt wird?“, fragte Schmidt. „Aber was haben wir mit dieser Zeitung hier zu tun ...?“, entgegnete Weidel. „Die haben Sie hier offensichtlich eingeladen, die Leute nehmen sich das mit hier am Stand“, antwortete Schmidt. „Ne, keine Ahnung, haben wir glaube ich nicht eingeladen“, sagte Weidel ...

Doch Schmidt ließ nicht locker: „Da gibt’s auch Kalender zu bestellen mit den schönsten Aktfotos von 1920 bis 1945. Ist das für die AfD völlig normal, dass man sowas hier auf dem Parteitag verteilen kann?“...

focus.de 20.6.2022

Frei nach Pirincci:Mit dem ARDschloch sieht man besser!


Sigmar Salzburg

20.06.2022 13:09   Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen   >   Lügen- und Lückenpresse   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Meine Lieblingstheorie seit langem:

Nie habe ich mich mit der Inflationsspekulation nach dem Urknall anfreunden können. Frau Podbregar, die die symmetrische Theorie anscheinend erst jetzt für berichtenswert hält, vergißt darüber völlig das Schändern:
Leben wir in einem Spiegel-Universum?

Jenseits des Urknalls: Unser Universum könnte einen „umgekehrten“ Zwilling haben – einen vor dem Urknall liegenden Kosmos, in dem alle Ladungen, Interaktionen und die Zeit gespiegelt sind. Diese jetzt von Physikern aufgestellte Theorie klingt exotisch, könnte aber einige offenen Fragen der Kosmologie und Teilchenphysik klären, darunter die Dunkle Materie, die „fehlende“ Antimaterie und das Rätsel der linkshändigen Neutrinos...


scinexx.de 20.6.2022
Heise hatte darüber schon vor fast vier Jahren berichtet. Alan Guths Inflationstheorie der 80er Jahre hielt ich immer für eine Notlösung. Seit Wolfgang Pauli „Gott“ für einen „schwachen Linkshänder“ erklären mußte, erscheint mir die Existenz eines symmetrischen Antiuniversums einleuchtender – als die andere Hälfte einer gewaltigen Nullpunktschwankung.


Sigmar Salzburg

20.06.2022 04:34   Rechtschreibforum   >   Aus der Wissenschaft   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Ältere, aber wichtige Beobachtung bei sprachforschung.org

Kommentar von Manfred Riemer, verfaßt am 21.04.2021 um 19.26 Uhr
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=1106#45710

Der Polizist, der den Tod von George Floyd verursacht hat, wurde heute eines "second degree murder" für schuldig befunden.

In den Nachrichten des Ersten wird daraus "Mord", im ZDF "Totschlag" gemacht.

Laut Wikipedia entspricht dem amerikanischen Mord zweiten Grades nach deutschem Recht am ehesten die "Körperverletzung mit Todesfolge", also weder Mord noch Totschlag.


Sigmar Salzburg

19.06.2022 18:19   Veranstaltungen   >   Rundfunkzwangsbeitrag   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Ein stiller Held

Wir alle kannten seine Texte und Analysen, die er seit 1995 von seiner Uni Marburg aus über die Rechtschreib„reform“ verbreitete – obwohl sie hier im Forum kaum zitiert wurden:
Wolfgang Näser, Dr.
Geb. 1943, Wissenschaftlicher Angestellter seit 1971, Marburg, Deutschland
Sprachwissenschaft - DaF (Fachgebiet) - SWS - DaF (Lehrgebiet)
ForschungsInstitut für deutsche Sprache - Deutscher Sprachatlas im FB der Philipps-Univ. Marburg
Dann führte sein Link plötzlich ins Nichts:
http://staff-www.uni-marburg.de/~naeser/gfds-rec.htm
Nun habe ich ihn ganz unerwartet wiederentdeckt:
Imad Karim 18. Juni 2022
Wäre der Selbsthass in diesem Land ein Atomreaktor, Kohlenkraftwerk oder sogar ein landschaftsverunstaltendes, von den Grünen aufgestelltes Windrad, wäre dieses Deutschland mindestens für fünfhundert Jahren energieautark! ...

Wolfgang Näser
Gut, daß wir noch Freunde wie Dich haben. Alles Gute und herzliche Grüße!

Imad Karim
Wolfgang Näser Herzliche und ein wenig müde Grüße zurück, lieber Wolfgang
Nun wird auch der Grund des Verschwindens klar;
Dem Marburger Hochschul-Rechenzentrum danke ich für die großzügige Bereitstellung seiner Ressourcen in den Jahren 1996 bis 2018. Nach Stillegung der privaten Uni-Websites am 29.10.2018 habe ich http://www.lima-city.de zu danken für die Unterbringung meiner Daten in diesem Webspace.

https://wolfgang-naeser-marburg.lima-city.de/
Und wir erfahren:
Der Reformunfug war nur ein ganz kleiner Teil seiner umfangreichen Interessengebiete. Vor allem gehört auch die klassische Kultur und Musik dazu.



Sigmar Salzburg

19.06.2022 14:04   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Helden der Rechtschreibung   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Unbeliebtes Gendern in Spezialgebieten

Google-Suche:
“Affenforscher”
Ungefähr 5.540 Ergebnisse

Keine Ergebnisse für “Affenforschende” gefunden

Dagegen “Forschende Affen” einmal:
Ungefähr 1 Ergebnisse (0,24 Sekunden)
https://www.gutefrage.net › frage › mensch-schwanger-...
Er meinte, dass Forschende Affen Embryos eingesetzt haben ...

"Affenforscher*innen"
Ungefähr 5 Ergebnisse (0,34 Sekunden)
Affenforscher*innen haben in Guinea-Bissau ... bei wildlebenden Schimpansen Lepra entdeckt.

Keine Ergebnisse für “Affenforscherinnen und Affenforscher” gefunden
Keine Ergebnisse für “Affenforscher und Affenforscherinnen” gefunden

“Affenforscherinnen und -forscher”
Ungefähr 3 Ergebnisse
https://www.uniaktuell.unibe.ch › index_ger
07.10.2016 – Heute stehen vermehrt Affenforscherinnen und -forscher und das drohende Aussterben der Tiere im Fokus ...


Sigmar Salzburg

18.06.2022 15:12   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Das Gegender der Sprachschänder   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Dreiste Diskriminiererin wird Antidiskriminierungs-Beauftragte

Die jüdische Weltverschwörung vom Niederrhein schreibt am Tag der deutschen Einheit:
Mirjam Lübke
Freitag 17. Juni 2022

Ob Ferda Ataman sich schon einen Kartoffelschäler gekauft hat? Immerhin nennt sie sich selbst "Kartoffel-Expertin", womit selbstredend nicht die Knolle vom Acker gemeint ist, sondern "der Deutsche" an sich. Ferda Ataman arbeitet seit Jahren daran, diesen Ghetto-Slang-Begriff salonfähig zu machen - denn die designierte "Antidiskriminierungs-Beauftragte" - findet diesen Ausdruck vollkommen angemessen...
[noch viel Text]
Akif Pirincci hat schon vor ein paar Jahren diese Personalie „unverblümt“ beschrieben. Aber wir wollen ja nicht zurückdiskriminieren. Mir fällt dazu ein versöhnliches Plakat ein, das meine Freundin in ihrem Musikzimmer hängen hatte: Ein flehmendes Pferd zeigt Zähne und „wiehert“ laut schallend: „Welche Musik ich liebe? Natürlich Ferdi!“


Sigmar Salzburg

17.06.2022 17:42   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Politisch korrekte Sprache   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Einst deutscher Feiertag

17. Juni – Tag der deutschen Einheit
1953 Aufstand gegen die Separatdiktatur der Kommunisten.
(Inzwischen durch das Anschlußdatum der DDR bewußt verdrängt.)


18.1.1871 Einheit Deutschlands (kleindeutsch durch Bismarck)
17.6.1901 Einheit der deutschen Rechtschreibung (durch Konrad Duden):

1949 Teilung Deutschlands (durch die Kommunisten)
1996 Teilung der deutschen Rechtschreibung (durch die Kultusminister)
… in die klassische Kulturschreibung – und die neu erpreßte Stussschreibung:
1999 – Der Volksaufstand gegen die Rechtschreibreform vom 27.9.1998
wurde am 17. September 1999 durch das Kieler Parlament niedergeschlagen.


Millionen Bücher wurden ... „Ausgemistet, aussortiert, exiliert
Milliarden-Kosten wurden sinnlos verursacht.
Ein ganzes Volk wurde zu Rechtschreibstümpern gemacht.


Einen Tag vor dem 17. Juni 2017 verstarb Helmut Kohl. Er ergriff 1990 die Chance zur deutschen Einheit, ließ aber leider schon 1996 einen Staatssekretär das Wiener Spaltungsabkommen zur Rechtschreib„reform“ unterzeichnen.
Seine an sich richtigen richtigen Gedanken von 1982 wurden von seinen Nachfolgern ins genaue Gegenteil verkehrt. Deutschland kann nur noch mit Grauen in die Zukunft blicken.


Sigmar Salzburg

17.06.2022 05:07   Rechtschreibforum   >   Gedenktage   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Das Faeser-Projekt »Verfassungsschüler«

Für ein Gruppenfoto mit Innenministerin Nancy Faeser (SPD), das im Zusammenhang mit dem Projekt „Verfassungsschüler“ entstand, posiert sie zusammen mit über 100 Jugendlichen. Das Büro der Ministerin veröffentlichte die Aufnahme am Mittwoch auf Twitter.



Die hintere Reihe zeigt, von links nach rechts (!), was sie als „Verfassungsschüler“ gelernt haben:

1. Einen Schüler, der einen ausgestreckten Zeigefinger gehoben hat – ein auf „Allah“ weisendes Handzeichen der Salafisten. „Der Salafismus ist die in den letzten Jahren am schnellsten gewachsene islamistische Strömung in Deutschland. Von Salafisten geht eine besondere Gefährdung für die Sicherheit Deutschlands aus.“ (VS Bayern)

2. Wolfsgruß türkischer Faschisten ... Das Symbol – der kleine und der Zeigefinger sind abgespreizt, Ring-, Mittelfinger und Daumen berühren sich: "Graue Wölfe" – die Bewegung türkischer Nationalisten gilt als antisemitisch, homophob sowie kurden-, armenier- und griechenfeindlich.

3. Zwei oder drei Jugendliche auf dem Gruppenfoto zeigen die unter Islamisten verbreitete "Rabia"-Geste. Das Handzeichen bezieht sich auf eine Blockade der islamistischen Muslimbruderschaft auf dem Rabia-al-Adawiya-Platz in Kairo 2013, die von der ägyptischen Armee aufgelöst wurde. – رابعة – Mädchenname Rab‘ia, „die Vierte“.

Darunter noch eine Antifa-„Arbeiter“faust?

Frei nach T-Online.de 16.6.2022

Faeser will übrigens davon noch mehr ins Land holen, um sie am deutschen Verfassungswesen genesen zu lassen.



Sigmar Salzburg

16.06.2022 22:42   Schule   >   Was ist heute Schule?   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Fast zwei Jahre haben die Verfassungsrichter gebraucht ...

... um über einen schlichten Tatbestand zu entscheiden. Die Neue Zürcher Zeitung meldete 2020:
Weil Angela Merkel am 6. Februar während eines Staatsbesuchs in Südafrika dazu aufgerufen hatte, das Ergebnis der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen rückgängig zu machen, hat die AfD nun zwei Organklagen gegen die Kanzlerin und die Bundesregierung eingereicht.

nzz.ch 22.7.2020
Wir erinnern uns: In der Klage gegen die Rechtschreib„reform“ mit Geiselnahme der Schüler genügten den Richtern wenige Monate, um die Erpressung von 80 Millionen Deutschen durch eine nicht verfassungsmäßige Organisation für Rechtens zu erklären – nur damit dieser Kultur-Schurkenstreich rechtzeitig zum Schulbeginn am 1. August 1998 in Kraft treten konnte.

Björn Höcke als direkt Betroffener des 2020er-Merkel-Ramelow-Putsches schrieb zum gestrigen (nun folgenlosen) Urteil der Verfassungsrichter:
... Die Aufforderung einer amtierenden Bundeskanzlerin, daß eine Ministerpräsidentenwahl rückgängig gemacht werden müsse, darf allerdings als schwerster Mißbrauch der Amtsgewalt und gröbster Eingriff in Oppositionsrechte gesehen werden. Daß ein von demokratisch gewählten Abgeordneten in freier und geheimer Wahl bestimmter Ministerpräsident aus dem Amt gejagt wurde, wird einst als »Schwarzer Tag der Demokratie« in die deutschen Geschichtsbücher eingehen...

facebook .com 15. Juni 2022
Allein dafür, daß Höcke es als einziger namhafter Politiker noch wagt, den Gebrauch des erpreßten Dass-Deutschs öffentlich zu verschmähen, gebührt ihm ein Ehrenplatz in der deutschen Kulturgeschichte.

NB 18.6.: Nach den gültigen deutschen Verfassungen ist jede Stimme eines Abgeordneten gleichwertig. Die geheime Wahl soll sicherstellen, daß er seinem Gewissen unbeeinträchtigt folgen kann. Stellt sich nach der Wahl heraus, daß das Ergebnis nur durch unerwünschte Stimmen zustande gekommen sein kann, dann ist Bedauern erlaubt, aber die Aufforderung, das rückgängig zu machen, eine Aufforderung zum Putsch. (Dazu siehe hier.)



Sigmar Salzburg

16.06.2022 05:18   Dokumente   >   Bundesverfassungsrichter   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Datenschutz und Postgeheimnis früher

Aus der „guten alten Zeit“ vor 120 Jahren

Die Tante meiner Schwiegermutter erhielt als frischverlobte junge Frau von ihrem Zukünftigen jeden Tag eine Postkarte.

Irgendwann klagte der schlichte Briefträger: „Ach, Fräulein Else, was kriegen Sie bloß für viele Kortens. Die kann ich schon ganich mehr alle lesen!“


Sigmar Salzburg

15.06.2022 09:37   Rechtschreibforum   >   Es gehört nicht hierher, aber dennoch ... 2   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Von Zuschauern und Wähler:innenaussch(l)üssen

Otto Waalkes begann 1981 seine geniale religionskritische Parodie auf die pastörlichen Andachten im damals noch nicht zwangsfinanzierten Fernsehen mit den Worten:
Liebe Zuschauer! Es herrscht zuviel Aberglaube in der Welt ...

Hier noch ansehbar.
Ab 1998 war „zuviel“ ein Rechtschreibfehler, zwanzig Jahre später die „Innen“-lose Anrede ein Schänderfehler.

Eingebrockt hat uns letzteres die schrullig-feministische Germanistin Luise Pusch mit ihrer Allergie gegen das Wirkungssuffix „-er“. Sie forderte die redundante Doppelnennung – also letztlich „Staubsaugerinnen und Staubsauger“ – wollte uns aber für die nächsten 2000 Jahre die männliche Form erlassen. 1998, im Jahre des Reform-Heils, folgte dem die Stadt Eutin und fünf Jahre später die Uni Leipzig.

Auch jetzt versucht es die eifernde Journaille immer wieder, so eine Antonie Rietzschel in der Süddeutschen:
In der Kleinstadt Dohna wünschten sich 30 Prozent der Wählerinnen eine Rechtsextreme als Bürgermeisterin ... Verhindert hat das ein engagierter Wahlkampf demokratischer Kandidaten ...
Demnach haben sich vor allem Frauen für Ulrike Böhlke von den „Freien Sachsen“ entschieden. Hätten die Männer genau so gewählt, dann wäre sie vielleicht mit 60 Prozent ins Amt gehievt worden – wie „undemokratisch“!


Sigmar Salzburg

15.06.2022 07:02   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   Das Gegender der Sprachschänder   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln